27.09.06 11:45 Uhr
 3.967
 

Presserat spricht "Bild" Missbilligung wegen Berichterstattung über Flutopfer aus

Der deutsche Presserat hat gegenüber der "Bild"-Zeitung eine Missbilligung ausgesprochen.

Die "Bild"-Zeitung hatte nach dem Tsunami am 29. Dezember 2004 mehrere Bilder von verletzten, traumatisierten Kindern abgebildet. Die Bilder wurden nicht unkenntlich gemacht und die Vornamen der Kinder genannt.

Der Presserat reagierte damit auf die Beschwerde des Onkels eines abgebildeten Kindes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dragon_eye
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Presse, Bericht, Berichterstattung
Quelle: www.bildblog.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2006 12:05 Uhr von cian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu lasch: da hätte mehr dabei rauskommen müssen vielleicht ein paar tausend Euro Strafe immer drauf auf die Bildzeitung.
Kommentar ansehen
27.09.2006 12:25 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schmierenblatt: ein paar tausend euro? das nehmen die aus der porto kasse, dreistellige millionen beträge zur strafe, das hätte vielleicht wirkung.

schaut doch mal hier rein, könnt lesen wie unseriös dieses schmierenblatt arbeitet und fast immer ungeschoren davonkommt.

http://www.bildblog.de
Kommentar ansehen
27.09.2006 12:56 Uhr von Gonozal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei ist´s so einfach Die Macht der Konsumenten, siehe BrentSpa und Shell. Nicht mehr kaufen und gut. Aber sich täglich die Birne zumatschen zu lassen, ist natürlich bequemer. Und diese schönen Überschirften!
Kommentar ansehen
27.09.2006 13:20 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Schmierblatt gehört verbrannt: und verboten. Die Schmierfinken sollten alle berufsverbot erhalten.
Boykottiert die BLÖD!
Kommentar ansehen
27.09.2006 14:07 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gonozal: Wobei die Versenkung der Brent Spa wie sich später herausstellte die preiswertere und - was natürlich viel wichtiger ist - die umweltschonendere Beseitigungsmöglichkeit gewesen wäre. Aber der Mop und Green Peace wollten es ja nicht anders...

Zur News: Der deutsche Presserat hat nunmal nur die Möglichkeit, Rügen und Missbilligungen zu verteilen. Er kann keine Geldstrafen verhängen. Die Bild schert sich offensichtlich einen Dreck darum.
Eher im Gegenteil: Nach dem Motto "selbst schlechte Werbung ist besser als gar keine" scheint die Bild es teilweise geradezu drauf anzulegen, beim Presserat öfters mal anzuecken!
Und was interessiert die Bild das knurren des zahnlosen Tigers namens Presserat, wenn die von ihm beanstandete Story zuvor für reißenden Absatz gesorgt hat?

btw: Das riesige Foto von dem toten Kampfhund auf dem Seziertisch in der gestrigen Ausgabe der Bild fand ich geradezu entsetzlich!
Kommentar ansehen
27.09.2006 14:29 Uhr von TipTop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so Bild muss endlich mal in die Schranken gewiesen werden.
Kommentar ansehen
27.09.2006 14:55 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BILD ist wirklich ein Argument für die DDR traurig dass es scheinbar in Deutschland keinerlei Beschränkungen für Zeitungen gibt.
Kommentar ansehen
27.09.2006 16:47 Uhr von Immer_wieder_gerne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch! Ich frage mich, wieso ihr euch damit abgebt, wenn es doch so ein "Schmierblatt" ist? Wieso ist das denn die meistgelesenste Zeitung unseres Landes? Denkt doch mal darüber nach.
Es zwingt euch keiner BILD zu lesen.
Kommentar ansehen
05.10.2006 12:15 Uhr von waldy39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wie ging der alte Spruch: " Metzger drehte Frau durch den Fleischwolf! Bild sprach mit der ersten Frikadelle!"
Wir lesen die auch schon mal aber meist weil sie so schön witzig ist! ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?