26.09.06 14:56 Uhr
 1.592
 

Polizei für Kampf gegen Raubkopierer geehrt

Drei Polizeidienststellen wurden für ihre herausragende Arbeit bei der Verfolgung von Urheberrechtsdelikten bei Software von der BSA ausgezeichnet. Die BSA hatte auch in den vergangenen Jahren Dienststellen geehrt.

Das Fachkommissariat 5 der Kriminalpolizeiinspektion Stralsund, die Polizeidirektion Rottweil und die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld, Sitz Rudolstadt sind in diesem Jahr die ausgezeichneten Polizeidienststellen.

Die Wahl fiel auf die drei Dienststellen wegen hoher Quantität (Saalfeld) und gezielter Ermittlungen (Rottweil und Stralsund) in den letzten zwölf Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Erle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kampf, Raubkopie, Ehrung, Raubkopierer
Quelle: www.bsa.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2006 14:50 Uhr von Erle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die einen werden wegen der großen Zahl geehrt, die anderen wegen gezielter Ermittlungen - heißt das die ersteren waren wahllos und die zweiten faul?
Kommentar ansehen
26.09.2006 16:03 Uhr von Hallu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: schade das es bei ssn keine weinenden emoticons gibt... der staat sollt de polizeibeamten richtige arbeit geben und sie dann ehren...
Kommentar ansehen
26.09.2006 16:21 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizeiarbeit? Warum soll sich die Polizei um sowas kümmern? Ob die in Unternehmen eingesetzte Software ordentlich lizenziert ist, hat die Polizei doch frühestens nach einer Anzeige zu interessieren, wenn überhaupt.
Und zur Beweisaufnahme bei Unfällen kommt dann wieder keiner, weil angeblich zuwenig Personal da ist...
Kommentar ansehen
26.09.2006 16:27 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: Betrug ist kein Antrags-, sondern ein Offizialdelikt. Eine Anzeige ist demnach nicht nötig. Und für die Aufnahme eines Unfalls ist nicht die Kriminalpolizei, sondern die "normale" Verkehrspolizei vonnöten.
Auf gut Deutsch ein zíemlicher Blödsinn, den du da von dir gibst.
Kommentar ansehen
26.09.2006 17:17 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Unabhängig davon, zu welchem Bereich der jeweilige Polizist gehört, wird trotzdem oft rumgejammert, daß es Personal- und Technikengpässe gibt. Weniger Ermittler in Sachen unlizensierter Software ermöglichen bei gleichbleibenden Ausgaben mehr Polizisten in anderen Bereichen.
Mich wundert es nach Deinen Aussagen, daß in Kaufhäusern nur selbst bezahlte Detektive rumspringen und keine Polizisten. Dort geht es definitiv um ein Offizialdelikt.

Und unlizensierte Software fällt bei Dir unter Betrug? Ich würde es eher als Verstoß gegen das Urheberrecht definieren. Und ob das noch Offizialdelikt ist? Damit gebe ich Dir Dein niveauloses Kompliment doch glatt zurück...;-)
Kommentar ansehen
26.09.2006 17:45 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korruption würde ich solche Vorgänge nennen, Wenn staatliche Dienststellen für eine mafiöse (welche seit langem durch erpresserische Einschüchterung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen auffällt) Organisation arbeiten und dafür Zuwendungen erhalten, nenn ich das ganz einfach ausgewachsene Korruption.
Kommentar ansehen
26.09.2006 18:43 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: Touché: Wir haben wohl beide Recht, und Grund dafür ist die Formulierung der News. Sofern es wirklich nur um die unlizenzierte Software in Betrieben geht, hast du Recht; wo es um den gewerbsmäßigen Handel mit Raubkopien geht, beanspruche ich dasselbe für mich. Was genau die BSA hier nun geehrt hat, geht aus der News nicht hervor.

Ich beantrage daher Unentschieden. Wir sind beide Torfköppe.
Kommentar ansehen
26.09.2006 19:05 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Naja, ich habe vorher die Quelle gelesen, verstehe aber jetzt Deine Äußerungen...
Betreffs gewerbsmäßigem Handel mit Raubkopien bin ich der Meinung, daß sowas ruhig mit aller Härte verfolgt und bestraft werden sollte. Die großen Firmen kassieren vielleicht zu viel für ihr Zeug, aber das ist noch kein Grund, daß sich andere an den Produkten bereichern.
Den Einsatz unlizensierter Software sehe ich relativ dazu als Kavaliersdelikt. Der Schaden beschränkt sich eigentlich auf den entgangenen Gewinn des Herstellers und evtl. auf die Kosten für die Ermittlung des "Verbrechers".
Kommentar ansehen
26.09.2006 22:15 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehst du dort den Bullen? Sieh in ihm nicht die Person, die eine Frau, ein Haus, zwei Kinder hat!
Sieh in ihm die Funktion!

Siehst du die Soldaten?
Die, die schießen und nicht fragen?
Lieber Gott, lass sie noch mehr von ihnen tot nach Hause tragen!

Mfg jp
Kommentar ansehen
26.09.2006 23:03 Uhr von Marek2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar noch geehrt! Die werden sogar noch geehrt!
Das die leuten ihre komplette existenz nehmen wegen ach so dummen Raupkopieren. Seien wir mal ehrlich, die Industrie stirbt nicht dran. Und ich bin auch ehrlich und sage das Raubkopieren ( schon der begriff ist schwachsinn) tottal legitim ist. Solange man es halt in nem Sinne macht das es sich für beide seiten lohnt. Cd´s brennen ist immer promoting! Ich kauf mir meißt die Cd wenn sie mir gefällt. N film zieh ich mir rein und wenn er mir gefällt dann kauf ich ihn mir auch! Weil es mir dan wert ist!
Kommentar ansehen
27.09.2006 17:41 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marek2k: Du hast einen kleinen Zusatz vergessen:
Raubkopien sind für Leute legitim, die nicht selbst etwas erschaffen, was kopiert werden kann, und davon leben wollen.
Raubkopieren für den eigenen Gebrauch erinnert an Schwarzfahren mit Bus und Bahn. Das Verkaufen von Raubkopien erinnert an Hehlerei.

Auch ich halte die Preise für verschiedene Software, Musik-CDs und Film-DVDs für entschieden zu hoch und sehe aus diesem Grund Raubkopien für den eigenen Bedarf als Kavaliersdelikt, auch wenn ich mittlerweile das "haben wollen"-Zeug kaufe und das "nicht unbedingt nötig"-Zeug einfach ignoriere oder erst später bei einem für mich vernünftigen Preisniveau kaufe.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?