26.09.06 08:46 Uhr
 7.940
 

Ernest Hemingway hat möglicherweise wehrlose deutsche Soldaten erschossen

Wie jetzt durch Recherchen eines "Focus"-Redakteurs bekannt wurde, finden sich in Briefen und alten Biographien Hinweise auf mehrfachen Mord an deutschen Kriegsgefangenen durch den bekannten Schriftsteller Ernest Hemingway.

Hemingway war ursprünglich als Kriegsberichterstatter in den Zweiten Weltkrieg gezogen, wechselte aber zum Geheimdienst OSS. Er gesteht unter anderem in seinen Briefen, dass er einen "frechen Kraut" und einen fliehenden Jugendlichen erschossen habe.

Dabei soll er nach eigenen Angaben gegenüber dem bereits verstorbenen amerikanischen Literaturprofessor Arthur Mizener von der Cornell-Universität gestanden haben, insgesamt 122 Deutsche erschossen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Soldat
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy
Schauspieler Curtis Armstrong packt über Sex-Abenteuer von Tom Cruise aus
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2006 08:55 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol... sucht die Bild nun einen Ausgleich zu Grass?
Kommentar ansehen
26.09.2006 08:59 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das wirklich stimmt was da behauptet wird,dann wäre er ein riesen Dre....ck !!!!!
Kommentar ansehen
26.09.2006 09:50 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: "Klo" und "Blöd" Hand in Hand - geil... :-)

Und falls es stimmen sollte...
Das hätte damals wohl bei passender Gelegenheit fast jeder gemacht - nicht nur die Deutschen, welche zigtausende Kriegsgefangene erst aussaugten und danach vergasten.
Kommentar ansehen
26.09.2006 10:04 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
möglicherweise: haben deutsche soldaten wehrlose menschen erschossen............. und das bestimmt mehr als 122.
Kommentar ansehen
26.09.2006 10:05 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
picasso was never called an asshole und hemingway hat halt auch den künstlerbonus. das er dennoch ein unsympath war, ist doch bekannt. so wundert die meldung nicht wirklich, aber wen juckt das ganze jetzt noch?
Kommentar ansehen
26.09.2006 10:07 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
feiges schwein: köpft ihn
Kommentar ansehen
26.09.2006 10:13 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon: Kannst du lesen? Focus-Redakteur nicht Bildspekulation!
Kommentar ansehen
26.09.2006 10:38 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie: habe ich die Befürchtung, dass die Bild es nicht so genau nimmt.
Was nun genau in dem Buch des Focusmannes steht, kann man erst wissen, wenn das Buch raus ist.
Aber so wie die Bild es schreibt, ist es ein wenig schwammig.
Das steht also im Buch:
"Am 2. Juni 1950 berichtet Hemingway dem amerikanischen Literaturprofessor Arthur Mizener (1907–88) von der Cornell-Universität (US-Staat New York), er habe 122 Deutsche getötet."
Und die Bild macht eine Schlagzeile daraus, die lautet:
"Ernest Hemingway erschoss 122 deutsche Kriegsgefangene"
Woher weiss die Bild, dass damit Kriegsgefangenen gemeint waren und nicht Gefechtstote?

Zudem ist diese Erkenntniss auch nicht exklusiv und auch nicht so eindeutig, wie es dargestellt wird:
"In fact, Hemingway crossed the line from reporter to combatant a number of times. Exactly how many German soldiers he killed is open to debate. William E. Cote, a professor at Michigan State University, completed a detailed study on the subject and came to the conclusion that it was impossible to confirm an accurate body count.
´According to Hemingway himself, he killed either twenty-six or 122 men..´.
-Professor William Cote
"He was a storyteller. He didn´t know when the truth and fiction stopped."
- William Walton - friend and fellow war correspondent"

Ah ja,
ich mag Hemingway nicht und seine Bücher reissen mich auch nicht vom Hocker.
Und ja, es liegt daran, dass er einer ist, den man derartiges zutrauen könnten.
Ein Mann der zwanghaft sein Machismo ausleben wollte.
Kommentar ansehen
26.09.2006 10:56 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Erleuchter: Was meinst du denn?

Ja, ich hab den Fehler gemacht und eine Bewertung unterhalb von 10 abgegeben, aber die wurde ja wie immer gleich entsorgt.
Naja, wenigstens steht der Bildblödsinn jetzt nicht mehr bei den Fakten, hier bei Boulevard fällt das ja weniger auf.
Kommentar ansehen
26.09.2006 11:09 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh doch Der Erleuchter, es ist eine Bildspekulation.

1.) "Briefe des Nobelpreisträgers enthüllen Ernest Hemingway erschoss 122 deutsche Kriegsgefangene!"

Die Zahl ist nicht ganz unumstritten.
Aus dem Bericht geht nicht hervor, ob es sich um Kriegsgefangene handelt oder Gefechtstote.

2.) "Der „Focus“-Redakteur Rainer Schmitz *) hat seine Briefe und vergilbte Blätter alter Biografien neu gesichtet."

Da ist nichts "Neues" daran. Ist schon länger bekannt und untersucht.
Wenn man sich auch die Intention des Buches sieht, weiss man auch, dass es dem Autor gar nicht um Enthüllungen geht.
Es ist einfach ein Nachschlagewerk über nicht ganz so bekannte Erkenntnisse über eine Vielzahl von Autoren.
Kommentar ansehen
26.09.2006 12:51 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soldaten sind zum: totmachen da...
Ausserdem sinds nur Menschen.
Keine echte Lebensform.
Kommentar ansehen
26.09.2006 13:55 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll´s? Der Typ hatte nachgewiesenermaßen eine Vollmacke, war vermutlich latent homosexuell veranlagt und versuchte das duch "Machismo" zu überspielen.. schließlich und endlich steckte er sich (zu Recht) eine Schrotflinte in den Mund und machte seinem traurigen Dasein ein Ende. Ein echter amerikanischer Held also. Im Westen nichts Neues.
Kommentar ansehen
26.09.2006 15:04 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl: Ihr würdet wahrscheinlich zum freundlichen Dialog aufrufen, wenn euch die Kugeln nur so um die Ohren pfeifen und ihr mitten in das Rohr einer Maschinenpistole schaut, was?
Tz, das ist Krieg, Moral hat in Krieg nix zu suchen, der stärkere (bzw. heute der der besser zielt) gewinnt, fertig is. Das ist die einzige Regel des Kriegs.

@writinggale
Hmh, mit Propaganda vollgestopftes Kiddie, das mal Beachtung haben will? Hier, kriegst du.
Kommentar ansehen
26.09.2006 15:51 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
möglicherweise: Möglicherweise tat er es, möglicherweise tat er es auch nicht.
Was sollen bloß immer diese Mutmaßungen.
Der Mann ist Tod. Der kann sich nicht mehr rechtfertigen.
Kommentar ansehen
26.09.2006 22:09 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: mal wieder riesengroßer schwachsinn! keine zahlen keine fakten aber eine blödsinnige diskussion...
Kommentar ansehen
26.09.2006 22:56 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts Neues und er wechselte nicht zum OSS, sondern arbeitete parallel zum Geheimdienst.
Kommentar ansehen
26.09.2006 23:15 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och: Meinen Grossvater hat Adolf Hitler getötet.
Der wollte nicht nach Stalingrad,der wollte eigentlich Geige spielen.
Ich hab seine Briefe.
Und was hatten Deutsche in Spanien,Polen ,Frankreich,Griechenland oder Russland zu suchen?
Autobahnen bauen?
Kommentar ansehen
27.09.2006 12:30 Uhr von waldy39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wehrlose: Deutsche Soldaten? Wann und wo soll es denn sowas gegeben haben!?
Kommentar ansehen
27.09.2006 19:20 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Luzifers Hammer: Bei mir war es ein Onkel den Hilter auf dem Gewissen hat, 17 Jahre alt.
Und richtig, was hatten die Deutschen in den Ländern zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?