25.09.06 14:54 Uhr
 1.425
 

Ungarin wurde 13 Jahre lang vom eigenen Vater eingesperrt und missbraucht

Eine heute 27-jährige Ungarin durfte seit ihrem 14. Lebensjahr die Wohnung des Vaters nicht mehr verlassen. Schlimmer noch: Der eigene Vater vergewaltigte sie mehrfach im Beisein ihrer Mutter.

Die Behörden fanden das Opfer in der Wohnung, nachdem der Vater gestorben war. Die in der Zwischenzeit ebenfalls verstorbene Mutter der Ungarin hatte die Behörden um Hilfe gerufen.

Durch die Gefangenschaft ist die 27-Jährige traumatisiert, hat weiße Haare und aufgrund des Sonnenentzuges schneeweiße Haut.


WebReporter: dragon_eye
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Vater
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Modedesigner Otto Kern im Alter von 67 Jahren verstorben
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2006 14:51 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch was so alles auf der Welt passiert. Dass die Frau aber als "ungarische Natascha" in Anlehnung an Natascha Kampusch genannt wird, finde ich jedoch bezeichnend. Dadurch merkt man, dass der Fall Natascha kein Einzelfall ist.
Kommentar ansehen
25.09.2006 15:15 Uhr von a.neuhoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint wohl so als würde das in letzter Zeit öfters passieren.
Ist ja auch eigentlich unauffällig. Wenn man keine Freunde hat oder andere Leute die einen besuchen...
aber was ist denn mit Schule und so? Die musste doch eigentlich zu ihren frühen Zeiten zur Schule?!
Kommentar ansehen
25.09.2006 15:40 Uhr von Briddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich die Überschrift gelesen hab, musste ich spontan an den Kampfhunde-Skandal damals denken.. Jahrelang passiert nichts, dann wird ein Kind angefallen und plötzlich häufen sich die Vorfälle.. Werden jetzt auch immer mehr Fälle bekannt werden, in denen Kinder eingesperrt wurden?
Kommentar ansehen
25.09.2006 15:43 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend: Es ist immer wieder erschreckend solche Geschichten zu lesen und ich frage mich wirklich, wie Menschen zu so etwas fähig sein können.

Aber ich frage mich auch, wie man 13 Jahre lang einen Menschen verstecken kann.
Mussten die Eltern nicht arbeiten?
Hatten die keine Verwandten?
Und wenn das Mädchen "erst" mit 14 Jahren eingesperrt wurde, war es nicht vorher in der Schule und hatte da Freunde?

Anscheinend kommt zu den Taten der Eltern (die Mutter war offensichtlich mitschuldig) noch die Ignoranz der Umwelt.

Echt traurig!
Kommentar ansehen
25.09.2006 15:44 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es passiert nicht häufiger: Aber da der Presse-Hype bei der Natascha so schön funktioniert hat, graben die halt jetzt jeden ähnlichen Fall aus und wollen auf der Welle des Erfolgs mitschwimmen.
Kommentar ansehen
25.09.2006 16:26 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stimme zu ich glaube nicht, dass das unbedingt häufiger passiert. Ich denke einfach, dass vieles in Ländern passiert, die uns nicht so nahe sind. Erst wenn dann ein Fall in einem Land bekannt wird, das zu "unserer" Welt gehört (Österreich z.Bsp.) dann kramt man auch die Fälle aus China, Indien oder wie hier Ungarn hervor.

Denke mal so funktioniert der Journalismus heute.
Kommentar ansehen
25.09.2006 16:33 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend, natürlich! aber ich finde es ungeheuerlich, dass man sie dann eine "ungarische Natascha" nennt, weil das macht die Leiden dieser Ungarin nur runter, ich finde, dass es die 27 jährige weitaus schlimmer getroffen hat, immerhin geht es Natasche relativ gut, gesundheitlich, sie hat bei dem Mann was gelernt, wurde meist ganz gut behandelt, durfte manchmal raus... Dieses Mädchen ist gänzlich erwachsen geworden und hat weiße Haare, weiße Haut, also hat sie seit Ewigkeiten kein Sonnenlicht mehr gesehen und ausserdem: Sie wurde anscheinend regelmässig und OHNE Rücksicht auf ihr Befinden vergewaltigt, bei Natasche scheint es ja so zu sein, dass der Typ ihr nicht unnötig wehtun wollte und zumindest in gewissem Maße ihr Wohlergehen im Sinn hatte...
Kommentar ansehen
25.09.2006 16:53 Uhr von k4y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurios? Ich finde es abartig, dass so eine News in die Kategorie Kurios als Hauptkat. durchgelassen wird. Was ist daran bitte Kurios?

Das hier ist ein Verbrechen, es ist schlimm und nicht(!) Kurios.
Kommentar ansehen
25.09.2006 18:20 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BITTE RUBRIK ÄNDERN ! Peinlich...
Kommentar ansehen
25.09.2006 18:20 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Briddy: das hab ich mir auch grad gedacht kaum kommt ein fall von jahrelanger einsperrung ans licht und schon taucht ueberall sowas auf ^^
Kommentar ansehen
25.09.2006 21:14 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rubrik: Also wem die Rubrik nicht passt, der kann gerne bei jmd. beantragen, dass das geändert wird. Das ist aber kein Grund, die News schlecht zu bewerten.

Davon abgesehen finde ich es kurios wie so etwas passieren kann und niemand das Mädl vermisst. Kurios heißt Seltsam - und das trifft es auf den Punkt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eichstätt: Nicht einmal Oberbürgermeister kann sich noch Haus dort leisten
Fußball: Fünftligist Rot-Weiss Frankfurt entlässt Trainer Mario Basler
Deutscher Modedesigner Otto Kern im Alter von 67 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?