25.09.06 08:17 Uhr
 1.735
 

Ägypten: Ausgabe der "FAZ" wurde wegen Kritik am Islam verboten

Der Informationsminister des Landes, Anas al-Feki, hat Ausgaben der "FAZ" und des "Figaro" verbieten lassen, weil diese den Islam beleidigt haben sollen. Die Zeitungen hatten geschrieben, dass der Islam mit dem Schwert verbreitet wurde.

Der Minister will nicht zulassen, dass in Ägypten Texte veröffentlicht werden, die irgendeine Religion in Misskredit bringen und den Glauben religiöser Menschen verletzen könnten.

Der Althistoriker Egon Flaig schrieb in der beanstandeten "FAZ" vom 16.9.: "Wie der Nationalsozialismus die Menschen in Herren- und Untermenschen auf rassischer Basis spaltete, so hat es die Scharia auf religiöser Basis getan."


WebReporter: reziprok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Ägypten, Islam, FAZ, Ausgabe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2006 00:04 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer Demokratie muss auch berechtigte Kritik an einer Religion erlaubt sein. Ansonsten wird sich ein Land nie weiter entwickeln.
Kommentar ansehen
25.09.2006 08:25 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gähn: was brennt jetzt wieder? Die regen sich sowieso wegen allem auf, haben die nix besseres zu tun?
Kommentar ansehen
25.09.2006 08:31 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: "In einer Demokratie muss auch berechtigte Kritik an einer Religion erlaubt sein. Ansonsten wird sich ein Land nie weiter entwickeln. "

Da hast du natürlich Recht. Wenn man sich allerdings die Realität vor Augen hält stellt man schnell fest das allzu direkte und einseitig formulierte Aussagen sehr schnell zu Gewalt, Mord- nd Totschlag führen können.

Ich finde die Handlung Ägyptens in diesem Fall daher richtig.
Nicht nur eine Religion schützen, sondern alle.

Kritik ist okay, solange sie an die Gegebenheiten angepasst ist und entsprechend geschrieben.
Kommentar ansehen
25.09.2006 09:05 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werden hier auch Zeitungen aus arabischen Ländern, die das Christentum verunglimpfen, verboten.

Wenn schon, denn schon:

GLEICHES UNRECHT FÜR ALLE!
Kommentar ansehen
25.09.2006 10:19 Uhr von userheka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: gib doch ma nen beispiel für ne zeitung aus arabischen ländern die das christentum verunglipft.
Kommentar ansehen
25.09.2006 10:38 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Aber mal ehrlich, trift es nicht zu das der muslimische Glaube in vielen Ländern, im übertragenen Sinne, mit dem Schwert verbreitet wird?
Wird nicht in vielen moslemisch geprägten Staaten, der Besitz einer Bibel z.B. unter Strafe gestellt oder versucht jemand friedlich andere von einem anderen Glauben zu überzeugen kann er mit dem Tod bestraft werden?
Das ist leider Realität und fällt bei mir in die Kategorie "Verbreitung des Glaubens mit dem Schwert".
Ein Andersgläubiger ist in den Augen strenger Moslems nichts Wert, viele sehen in ihnen nicht einmal einen Menschen, auch das nenne ich "Verbreitung des Glaubens mit dem Schwert".
Kommentar ansehen
25.09.2006 11:03 Uhr von Dr. Zork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: Als direkter Moslem muss ich nun sagen: Du bist zu sehr von den Medien geprägt. Noch nicht einmal die sagen die Wahrheit im Koran, damit die Leute keine falsche Vorstellung haben, sondern es wird alles einfach nur nachgeplappert, was denen diktiert wird.

Und zur Meinungsfreiheit überall auf der Welt: Man hat eine freie Meinungsfreiheit, das wird akzeptiert, die aber eingeschränkt ist, das wird nicht akzeptiert. Sagt mal irgendwas gegen den Holocaust mitten im Bundestag, was glaubt ihr wie schnell die CDUler da ankommen und mit euch was reden. Das ist ja eigentlich auch eine Meinung, deren Freiheit aber verboten ist......
Kommentar ansehen
25.09.2006 11:26 Uhr von Amina_Koyayim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@userheka: Wozu? Wenn man dann eine Quelle benennt heissts doch sowieso wieder "da wurde falsch übersetzt", "aus dem Zusammenhang gerissen" etc...war doch bei der Hetzrede von diesem iranischen Hitler auch nicht anders...
Kommentar ansehen
25.09.2006 11:41 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dr. Zork: Du hast sowas von Recht.
Besonders an rechten Meinungen kann man die Meinungsfreiheit (bzw. eben das Fehlen) besonders gut sehe. Ich bin auch absolut gegenteiliger Meinung wie einige Rechte, aber dass diese teilweise Verboten sind ist ein eindeutiger Beweis für die Einschränkung der Meinungsfreiheit auch hier in Deutschland und damit sollte man sich teilweise einfach abfinden und nicht einfach hinter der rosa-roten Brille leben.
Kommentar ansehen
25.09.2006 11:41 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unsere Religion nennt: sich Kapitalismus und wird von den Politikern noch ein bischen stärker verteidigt...
Kommentar ansehen
25.09.2006 11:49 Uhr von userheka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: würden "strenge moslems" das verbieten wäre sie kein moslems sondern ungläubige. alle muslime die soetwas tun sollten den quran noch einmal lesen und mit schriftgelehrten darüber reden!

in welchen ländern wird der besitz einer bibel unter strafe gestellt?
Kommentar ansehen
25.09.2006 12:12 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alter schwede: wenn ich bedenke das das christentum nicht nur mit dem schwert verbreitet wurde sondern sogar völker ausgerottet und sogar sämtliche grossen kriege von christlich geprägten ländern ausgegangen und auch heute noch ausgehen,ist es schon vermessen ständig eine andere religion als gewalttätig zu beschreiben.
denkt mal darüber nach welche religionszugehörigkeit die meisten menschen auf dem gewissen hat !!!
und welche länder auch heute noch krieg für christliche nächstenliebe hält.

abgesehen davon sind ALLE religiösen menschen geistig zurückgeblieben.

ihr könnt ja mal arabische zeitungen in bayern verteilen in der steht das das christentum durch folter und mord verbreitet wurde
in deutschland würde das wegen verunglimpfung der religion untersagt.

wir sind der papst ,ich brech zusammen.
ein deutscher papst ist das zugeständnis damit unsere volksgenossen wieder auf religionen polarisiert werden können weil wir uns zu weit von der schwachsinnigen kirche entfernt haben.
nur ein paar islamisten reichen im normalen deutschland nicht um ein religiöser fanatiker zu werden ,deshalb werden immer öfter spitzeleien und unterschwellige behauptungen aufgestellt das die moslems uns alle ausrotten wollen während wir seit jahren die moslems töten.
Kommentar ansehen
25.09.2006 12:28 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
horror: mit "wir" meinst du deutschland? wo auf der welt werden heutzutage moslems durch deutsche getötet?

wenn man so wie du hier unter lauter mördern lebt, muss es ja der blanke horror1 sein
Kommentar ansehen
25.09.2006 12:33 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschied: Es ist ein Unterschied, ob im Namen des Christentums diese Religion von Gläubigen mit dem Schwert verbreitet wurde, oder ob der Gründer des Islam, der Prophet Mohammed, den Glauben bereits mit den Schwert verbreitete. Jesus hat seinerzeit stets friedlich gelebt. Mohammed hingegen hat Eroberungsfeldzüge auf der arabischen Halbinsel geführt.
Kommentar ansehen
25.09.2006 13:03 Uhr von Dr. Zork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: Bist du dir da ganz sicher? Oder hat Muhammed (s.a.s.) nur Kriege gegen die Leute gehabt, die ihm dem Glauben nicht "abnahmen" und gegen ihn kämpfen wollten?
Kommentar ansehen
25.09.2006 13:47 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich: ist es wieder mal ein Verstoß gegen die Pressefreiheit, aus welchen fadenscheinigen Gründen auch immer, wie so oft, was doch stark an einer die Menschenrechte akzeptierenden Demokratie zweifeln läßt.
Kommentar ansehen
25.09.2006 14:15 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich vermute mal dass die Zeitungen nicht deswegen verboten wurden, weil dort geschrieben stand, dass der Islam durch das Schwert verbreitet wurde. Denn das ist geschichtliche Tatsache und wird auch vom Islam nicht bestritten.
Es ist der tendenziöse Zusatz "Wie der Nationalsozialismus die Menschen in Herren- und Untermenschen auf rassischer Basis spaltete, so hat es die Scharia auf religiöser Basis getan."
Hier haben die Muslime Recht, beleidigt zu sein.
OK, bei uns würde man der Zeitung sagen, dass sie sich in der Wortwahl vergriffen hätten.
Doch in diesen Ländern ist es nun mal so, dass solche Entgleisungen mit Verbot geahndet werden.
Also alles halb so wild und wohl eher ein kleiner Verstoß gegen die Pressefreiheit.... die leider bei uns vergewaltigt wird. So mancher Artikel hat mit Pressefreiheit nichts mehr zu tun und ist in Wirklichkeit geplante Volksverdummung und Meinungsmache.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
25.09.2006 19:48 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Superhecht @reziprok: "mit "wir" meinst du deutschland? wo auf der welt werden heutzutage moslems durch deutsche getötet?"

mit wir mein ich das "christliche abendland"
aber abgesehen davon sind deutsche soldaten in afghanistan, wo es ohne weiteres zu morden an einheimischen kommen kann.
aber hier geht es darum das das christentum sich als friedliebende religion darstellt und in wirklichkeit für alle verheerenden kriege der letzten jahrhunderte verantwortlich ist.

wie würdest du das finden wenn die moslems nur weil sie die stärkeren waffen hätten in unser land einfallen würden und dir erklären das deren lebenstil der einzige ist der zählt .
genau das tun wir und damit mein ich den westen. dazu muss kein deutscher soldat selbst hand anlegen, sondern die billigung und neuerdings die unterstützung der einfallenden macht, ist mitschuld genug.

"wenn man so wie du hier unter lauter mördern lebt, muss es ja der blanke horror1 sein "

nein der horror ist es nur, weil man soviele hirnlose wie dich hier rumlaufen sieht ;)


@reziprok

" Jesus hat seinerzeit stets friedlich gelebt. Mohammed hingegen hat Eroberungsfeldzüge auf der arabischen Halbinsel geführt. "

abgesehen von der tatsache das es für jesus keinen historischen beweis gibt und das schon ältere religionen exakt dieselbe geschichte über ihre göttersöhne erzählten.
josef, jesus, maria

beispiel babylon mithra/nimrod, tammuz, semiramis
oder ägypten osiris,horus, isis

tamuz oder horus wurden von semiramis oder isis unbefleckt empfangen und gaben ihr leben hin für die sünden der menschheit am kreuz.

horus und tammuz symbolisierten die sonne die am 25.dezember symbolisch geboren wird, da dann die wintersonnenwende stattfindet und wurden von den 12 tierkreiszeichen mit den 4 jahreszeiten abschnitten, symbolisiert durch ein kreuz, begleitet.
das abendmahl von davinci zeigt deutlich die einteilung in 4 dreier gruppen die die jeweiligen jahreszeiten symbolisierten.
davinci wusste genau um dieses geheimnis.
es steht für die heilige 12 + 1 .wobei die 1 die sonne ist,das zentrum unseres lebens
deshalb wurden horus und tammuz und jesus mit einem heiligenschein dargestellt ,natürlich ist es kein heiligenschein sonden es symbolisiert die sonnenstrahlen der sonne.


jesus wird am 25. dezember geboren und wird von 12 aposteln begleitet und wird symbolisiert durch das kreuz, na was für zufälle.
jesus ist nichts weiter als ein sonnen kult älterer zeiten und wurde in nicäa als staatsreligion im römischen reich beschlossen wobei der kaiser sich erst auf dem totenbett zum christentum bekehren lies.vorher wurde übrigens der sonnenkult im römischen reich betrieben so das man nur die namen der religion änderte und diese als absolut festschrieb.
sogar ostern und andere feiertage sind nur geklaut aus älteren religionen.
und obwohl das alles relativ bekannt ist wird der mumpitz von jesus und seinen 12 jüngern immer noch ernst genommen und auch noch als historische tatsache verkauft.
.

ist ja auch kein wunder denn die jüdische religion beruht auf der levitischen geschichte die in babylon als gefangene lebten und das alte testament schrieben und einfach nur die dortigen götter umbastelten für ihre eigene geschichte.
aus der jüdischen religion mit dem alten testament ist die christliche hervorgegangen.
da jahrhunderte lang nur die christliche kirche enschied was die leute zu denken haben, wurde diese geschichte festbetoniert so das heute sogar intelligente menschen diese archaischen geschichten für historisch halten.
Kommentar ansehen
26.09.2006 04:20 Uhr von jackhack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für Urlaub zu schade... sorry das sollte jedem West-Touri zu denken geben. Und man unterstützt diese Land noch fleissig durch Tourismus... im Kopf dieser Menschen hat sich, trotz des scheinbar modernen Auftretens dieses Landes, nicht viel geändert. Der Islam, so scheint es immer wieder braucht wohl wie das Christenum seine Zeit zur Entwicklung... im Falles des Islam sind das wohl noch 600-700 Jahre. Na hoffentlich ist es bis da hin nicht zu spät!
Kommentar ansehen
26.09.2006 09:27 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Islam ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts. Und der Westen entschuldigt sich auch noch dafür. Absolut unverständlich! Warum nehmen wir Rücksicht während die uns nur Hass und Gewalt zurückgeben?
Kommentar ansehen
26.09.2006 12:06 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: ich vermute sehr stark das du zwar gut nachplappern kannst aber nicht weisst was faschismus eigentlich ist.
lebe deinen traum lol

wenn man einen bodycount machen würde würde sich zeigen das christen mehr moslems töten und unterdrücken als umgekehrt jemals geschehen.
selbst in den zeiten als der islam halb europa beherschte haben sie niemanden zum islam gezwungen aber umgekehrt hat die christliche kirche mord und folter benutzt um den wahren glauben zu verbreiten.

ich verteidige nicht den islam, weil für mich alle religionen nur für zurückgebliebene was ist,aber die historische wahrheit sieht nicht so aus wie es gern in den medien verbreitet wird.

welche islamischen länder sind denn in irgendwelche christlichen eingefallen und welche christlichen in islamische aus fadenscheinigen gründen?
Kommentar ansehen
30.09.2006 23:33 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
echt komisch sobald der Islam auch nur ein bisschen kritisiert bzw. in Frage gestellt wird, rasten alle Islamisten vollkommen aus - bleibt halt mal cooler Leute!
Kommentar ansehen
01.10.2006 13:20 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@md2003: "sobald der Islam auch nur ein bisschen kritisiert bzw. in Frage gestellt wird, rasten alle Islamisten vollkommen aus - bleibt halt mal cooler Leute!"

Das haben Islam und Judentum gemeinsam :)

Wenn (wir) man sie kritisiert dann rasten auf der einen Seite die durchgeknallten Islamisten aus und auf der anderen die die Anhänger des Judentums.

Die einen zünden Flaggen an und basteln Bomben, die anderen bezeichnen uns als unbelehrbare Menschen die der alten Zeit (drittes Reich) nachsehnen.

Beides ist völliger, hirnloser Schwachsinn !

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?