24.09.06 14:12 Uhr
 2.725
 

Berlin: Mann wollte in Polizeigewahrsam Suizid begehen

Ein 34-jähriger Mann, gegen den ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vorlag, ist am Donnerstagabend in Spandau festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht worden. Dort hat der Mann versucht sich selbst zu töten.

Nur kurz nachdem der Mann in eine Zelle eingeschlossen wurde, hörte ein Beamter ein Röcheln. Der Inhaftierte hatte versucht sich mit seinem T-Shirt an der Durchreiche des Zellengitters zu erhängen. Verletzt hatte er sich hierbei jedoch nicht.

Etwa 15 Minuten später hatte der Gefangene, vor den Augen eines Beamten, sein Gebiss verschluckt. Ein Arzt entschied den Mann in ein Krankenhaus einzuweisen und dort untersuchen zu lassen. Von dort aus wurde er ins Haftkrankenhaus verlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Berlin, Suizid
Quelle: www.berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2006 14:33 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebiss mit 34? "Etwa 15 Minuten später hatte der Gefangene, vor den Augen eines Beamten, sein Gebiss verschluckt. "

Wer hat denn mit 34 Jahren schon ein Gebiss? Und wie kann man sowat verschlucken?
Kommentar ansehen
24.09.2006 14:34 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stell mir das schwer vor: mein Gebiss zu verschlucken.. auch wenn ich wollte dann würde ich das ohne weiteres nicht abbekommen. Ist ja fest!
Oder hatte der mir 34 schon ein künstliches?
Kommentar ansehen
24.09.2006 14:43 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ging ja: schnell mit dem Zellenkoller. Aber mit dem T-Shirt an der Durchreiche der Tür? Da kann er sich doch gleich selbst erwürgen.
Kommentar ansehen
24.09.2006 15:33 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iLL.k: "Oder hatte der mir 34 schon ein künstliches? "

Warum nicht, möglicherweise hat er ja sein natürliches bei einer Diskussion mit Kollegen verloren.
Kommentar ansehen
25.09.2006 00:50 Uhr von Vampire666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gebiss..klar! natürlich gibt es tausende patienten die schon in rel. jungen jahren herausnehmbaren zahnersatz haben ...
sowohl partielle (also "nur" gösserere teile des gebisses), aber auch totale prothesen.
wer in jungen jahren halt schindlude rmit seinen zähnen betreibt, kommt schneller daran, als es ihm/ihr lieb sein könnte.
fakt ist allerdings auch, das das menschliche gebiss gar nicht für eine lebensdauer von 50, 60 ode rnoch mehr jahren ausgelegt ist, da die genetische lebensuhr eines menschen eigentlich bei 40-45 jahren liegt (älter wurden unsere ahnen nämlich i.d.r. bis vor ca 150 jahren nicht!)
erst die einführung der antibiotika und der restlichen medizinischen versorgung stieg die lebenserwartung drastisch an (und die überbevölkerung logischerweise auch)
wer sichmal intensiver mit seiner ahnenforschung befasst, wird feststellen, das es früher keine seltenheit war, wenn man im alter von 30 -40 bereits die meisten zähne verloren hatte .. schaut euch einfach mal in gegenden um, wo KEINE umfassende geundheitsbetreuung sichergestellt ist (afrika, süd-amerikanische ureinwohner)
DAS ist der normale weg ... erst zahnpflege udn zahnbehandlung sorgen dafür, das zähne im idealfall bis ins rentenalter erhalten bleiben (können)
aber dennoch gibt es auch in unseren breiten mehr als genug mitmenschen, die KEINE zähen mehr in jungen jahren haben (zum glück..denn davon kebe ich :-))
...
V.
Kommentar ansehen
25.09.2006 13:03 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seine Oberkieferprothese (Brücke). Vermutlich war er davor schon mal in Polizeigewahrsam...

( War ein Scherz, ich nehms zurück...)

Auch trotz guter Pflege kann man relativ schnell Zähne verlieren... das fängt bei Unfällen an, geht über Straftaten bis zu Krankheiten...
( Oder der Besuch des falschen Zahnarztes...)

----

So wie das Verhalten des "Falles" geschildert wird hätten sie ihn vielleicht lieber nach Bonnies Ranch schicken sollen.

Anmerkung für nicht Berliner:
Bonnies Ranch = Karl-Bonhoefer-Nervenklinik
Kommentar ansehen
25.09.2006 18:47 Uhr von Ba-Seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vampire666: Danke, wieder was gelernt! ^^

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?