22.09.06 10:39 Uhr
 1.503
 

Jedes vierte WLAN-Netzwerk in Deutschland ist ungeschützt

In Deutschland gibt es immer mehr WLAN-Netzwerke. Jedoch ist festzustellen, dass jedes vierte private oder geschäftliche WLAN-Netzwerk nicht geschützt ist. Dies brachte ein bundesweiter Test ans Tageslicht.

Fakt ist aber auch, dass dieses Jahr weniger Netzwerke ungeschützt sind als letztes Jahr: Da war noch jedes dritte Netzwerk unsicher. Im Schnitt fand man bei einem Test in verschiedenen Städten 430 Netzwerke auf einer Strecke von 40 km.

Wie ssn bereits berichtete, muss der Betreiber eines ungeschützten WLAN-Netzwerks auch für Dritte haften, die dieses womöglich für illegale Machenschaften nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Netzwerk, WLAN
Quelle: www.computerbase.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2006 02:02 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist noch umfangreicher, habe ich leider nicht mehr einbringen können. Interessant dass sogar geschäftlich genutze WLan-Netzwerke ungeschützt sind. In der heutigen Zeit grob fahrlässig und wer sich von dritten in seinem Netzwerk rumpfuschen lässt ist selber schuld.
Kommentar ansehen
22.09.2006 10:48 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Bevor ich DSL bekommen hab bin ich 2 Wochen mitm Zinkeimer im Netz gewesen.

Leichtsinnige Leute. N Kumpel von mir hat sogar nur ne Maggidose und eine Bandbreite von ner 1000 er DSL Leitung.

Mfg jp
Kommentar ansehen
22.09.2006 10:49 Uhr von als_mensch_getarnt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Gastzugang ist in unserer Firma auch offen. Mit einem Applicationlayer-Proxy, der alle Zugriffe ins Web etwas verfremdet. Kostet uns keine Zeit und wirkt abschreckend.
Kommentar ansehen
22.09.2006 11:29 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: Würdest Du Deinen Kommentar mal etwas näher erläutern? Ich peile gearde null was Du sagen willst. Könnte aber interessant klingen...

Thanks,
Bommel
Kommentar ansehen
22.09.2006 11:39 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bommel123: -->>>http://www.vallstedt-networks.de/

N bisschen durchlesen und auch du weisst,wie´s geht. ;-)))

Mfg jp
Kommentar ansehen
22.09.2006 11:41 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie geht das: Alle neuen Wlan Geräte (zB Router) ahben eine Automatische Einstellung (Verschlüsselung) aktiv es geht sozusagen gar nicht das man ein offenes Netzt hat.

Ich persönlich habe WPA2 Verschlüsselung aktiv.
Kommentar ansehen
22.09.2006 11:42 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So einen WPA-PSK: Key auf jedem PC einzugeben ist ja nun nicht so viel Aufwand. Von daher finde ich es gerade von Firmen leichtsinnig ihr wlan ungeschützt zu lassen.
Kommentar ansehen
22.09.2006 12:02 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So sieht das dann aus: -->http://megaupload.de/...
Diese Dose steht bei einem Kumpel mit den erwähnten 1 Mbit.


-->http://megaupload.de/...
-->http://megaupload.de/...
Das war der Zinkeimer mit dem ich gesurft bin.

Hatte aber nur knapp doppelte isdn Geschwindigkeit.

Mfg jp
Kommentar ansehen
22.09.2006 12:45 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wen wunderts? WLAN halt...
Kommentar ansehen
22.09.2006 14:35 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich habe es absichtlich unverschlüsselt: Ich war einmal auf reisen und hatte super empfang zu tausend netzwerken aber alle waren verschlüsselt. Warum hab ich mich gefragt. Die p2p programme die die Leitung wirklich dicht machen benötigen eine Port freigabe und die kann nur der admin verteilen.

Währe es nicht schön wenn man überall ins internet kommen könnte? Sicherlich dann würde es bestimmt auch schmarotzer geben, aber ich hatte bisher null probleme mit meinem ungesicherten Netzwerk und hab es FreeLAN genannt. letztenendes habe ich ja noch die Vollmacht über meine leitung da ich jeden client über meinen router kicken könnte wenn mal was sein sollte.

Ich fände es gut wenn es Mehr ungesicherte WLAN netze in deutschland geben würde, dann könnte man überall per WLAN ins inet und bräuchte sich nicht bei dem tollen T-Online programm für 8€ die stunde anmelden oder sein laptop gegen einen vergammelten inetcafe PC eintauschen.
Kommentar ansehen
22.09.2006 14:49 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DER_Schnupfen: Es geht nicht nur um P2P.
Jemand meldet sich über Deinen Zugang bei einem KiPo-Server oder auch nur bei eselfilme.de o.ä. an, _Deine_ IP wird ermittelt und _DU_ bist dran. Oder jemand stellt über Deinen Zugang entsprechend strafbares Zeug in Newsgroups oder Foren ein. Jedesmal steht Deine IP in den Logs. Und für diese Beispiele muß kein extra Port freigeschaltet werden...
Kommentar ansehen
22.09.2006 16:56 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: Da ich aber ein ungesichertes WLAN Netzwerk habe und es dazu keine Rechtsgrundlage gibt, kann mich deswegen auch niemand belangen.

Ausserdem werden die Logs gespeichert.
Kommentar ansehen
22.09.2006 17:02 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, habs gelesen: alles klar dann mach ich mein WLAN halt wieder dicht.

Super, nix mit FreeLAN
fucking Copyright spastiker
Kommentar ansehen
23.09.2006 20:21 Uhr von a2p
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann sperst du eben eselfilme und co.

einfach in die banlist alle illegalen seiten eingeben und schadende mac-adressen sperren. ich hab mein wlan zwar selbst auch geschützt, denke aber auch über eine art freelan nach, aber mit einer schön fetten ban-list.
Kommentar ansehen
24.09.2006 01:58 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dito: Ich bin eigentlich auch ein Freund von freiem Wlan- so könnten viele Benutzer der Telekom Konkurrenz machen und die wäre dann unter Umständen sogar gezwungen, die Preise zu senken... das mit den illegalen Seiten ist natürich ein Problem für den jeweiligen Betreiber, aber dazu könnte man ja eine Initiative starten, bei der einfach illegale Seiten auf einer Seite gesammelt werden und automatisch "Banlists" generiert werden, was dank PHP und SQL nicht all zu schwer sein sollte- diese könnte man regelmäßig aktualisieren und das Problem wär vom Tisch... also ich denke, wenn ich in 3 Wochen meinen eigenen Anschluss habe, werde ich auch schauen, wie ich den öffentlich zugänglich mache...

Btw. Wie macht es denn die Terrorkom? Ich mein, wenn ich an einem öffentlichen HotSpot irgendwelche illegalen Sachen mach, wer wird dann belangt???
Kommentar ansehen
25.09.2006 15:14 Uhr von a.neuhoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir wumpe: Ob andere Leute über mein Internet surfen..hab ja eine Flatrate, außerdem würde ich es merken, weil ich vom Router Meldungen krieg, bei Aktivitäten....
Kommentar ansehen
26.09.2006 16:55 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DER_Schnupfen: Das läuft wahrscheinlich unter "Möge der bessere Anwalt gewinnen!".
Ich denke, daß das auf Beweislastumkehr hinausläuft. So in der Art: Die Indizien sprechen gegen Dich, nun sieh zu, daß Du die Schuld weiterreichen kannst. Ansonsten wäre ich auch für FreeLan, aber vielleicht mit Priorisierung des Netzwerkverkehrs des Betreibers...;-)
Kommentar ansehen
27.09.2006 13:50 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt: Hier bei uns in Austria gibt es auch ziemlich ungeschütze WLAN Netzwerke. Wardriving rulez ;)
Kommentar ansehen
03.10.2006 16:47 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absicht: Bei manchen ist sowas sogar vollste Absicht... *schock*

Nicht jedes offene WLan ist ein Fehler.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?