21.09.06 21:01 Uhr
 566
 

Türkei: Prozess der Autorin Elif Shafak endet mit Freispruch

Wegen einiger Passagen in ihrem neustem Buch, in dem der Völkermord der Türken an den Armeniern angesprochen wird, wurde die türkische Autorin Elif Shafak wegen Beleidigung des Türkentums angeklagt.

Gleich zu Beginn des heute beginnenden Prozesses wurde die Autorin durch den Richter wegen mangelnder Beweise freigesprochen.

Der Freispruch führte zu einer Schlägerei zwischen Nationalisten und Anhängern der Autorin, welche aber durch die Polizei zügig beendet wurde. Eine Person wurde festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Prozess, Türke, Autor, Freispruch, Elif
Quelle: www.rheinpfalz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2006 18:52 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: Das wundert mich aber. Wo doch jeder Türke von Kind auf weiß daß es nie und nimmer ein Völkermord sein kann wenn man mal eben 1,5 Mio. Menschen in 3 Jahren mordet. Der türkische Halbmond ist und bleibt makellos.

Gut daß diese Autorin nicht aus der Schweiz kam ... bei den vielen Raufereien könnte man fast meinen in Istanbul läge ein kleines gallisches Dorf *g*

Naja, immerhin scheint der Staat hier doch klüger als seine Bürger zu sein. Oder man gibt der EU ein paar Bonbons und wenn man erst mal drin ist läßt man die Sau raus.
Schau mer mal ...
Kommentar ansehen
22.09.2006 18:58 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, "JEDER Türke weiß.....................", differenzieren muss doch unendlich schwer sein.


Bemerkenswert, dass der Prozell so schnell zu ende war, ein gutes Zeichen von einem mutige Richter.
Kommentar ansehen
22.09.2006 19:23 Uhr von am92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wer in die eu will sollte frei meinugsäußerung akzeptieren und nicht strafrechtlich verfolgen.
Kommentar ansehen
22.09.2006 21:03 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedem Tierchen sein Pläsierchen: In der Türkei macht man sich strafbar, wenn man den Holocaust behauptet, in Deutschland halt, wenn man ihn leugnet.

Wer hat Deutschland eigentlich in die EU gelassen?
Kommentar ansehen
22.09.2006 21:07 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CHR.BEST: >>
Wo doch jeder Türke von Kind auf weiß daß es nie und nimmer ein Völkermord sein kann wenn man mal eben 1,5 Mio. Menschen in 3 Jahren mordet.
<<


Wohingegen jeder Deutsche von Kind auf weiß, dass es Völkermord sein MUSS, wenn man mal eben 1,5 Mio. Menschen in 3 Jahren ermordet.

PISA lässt grüßen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?