21.09.06 19:13 Uhr
 8.272
 

Österreich: Zehnjähriger schlug Mitschüler - Lehrerin trat zu

In der Volksschule des österreichischen Orts Wartberg ob der Aist hat eine 47-jährige Lehrerin einen zehnjährigen Schüler mit Fußtritten verletzt. Der Junge hatte zuvor einem Mitschüler einen Faustschlag auf den Kopf versetzt.

Die Lehrerin forderte daraufhin, dass die Schüler Tische und Stühle beiseite räumen, sodass sie den Übeltäter treten konnte, während sie auf einem Sessel saß. Der Junge erlitt einen blauen Fleck am Oberschenkel.

Da die Eltern Anzeige erstatteten, wurde die Lehrerin nun suspendiert. Zudem muss sie mit einem Berufsverbot rechnen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Lehrer, Mitschüler
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2006 19:19 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1. Krone: 2. Lehrerin doof.
3. Schüler doof.
4. Lehrerin trotzdem doof.

Noch Fragen?
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:24 Uhr von Zyniker1975
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Pack auch noch schützen? Der Schüler wurde verletzt? Einen blauen Fleck hat der arme, kleine, unschuldige... soso...

Ich weiß, es ist bestimmt eine unpopuläre Forderung, aber wieso führt man nicht endlich die Prügelstrafe wieder ein? Vermöbelt die Schläger, bis sie nicht mehr schreien. Sehr schnell wird eine ganz andere Disziplin im Klassenzimmer möglich sein, wenn die Schüler endlich wieder Respekt lernen, und sich unterordnen müssen, wie sich das gehört. Diese liberale Scheiße und Schülerverhätschelung führte in der Vergangenheit zu nix, und wird auch in Zukunft zu nix als Versagern und undisziplinierten Wichten führen...

my 2 cents.
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:39 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unerträglich: Die Medien und ihre Art der Berichterstattung sind unerträglich. Kaum ist mal eine Lehrerin pressewirksam vor Gericht (und freigesprochen worden), schon wird masn täglich mit tausendfachen Kleinigkeiten belästigt.
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:49 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5. Zyniker doof? ;-): @zyniker: Soll nich beleidigend gemeint sein, nur Spass. Aber mal ehrlich: Ich kann jedem Schüler auch auf andere Art klar machen, dass seine Mitschüler zu vermöbeln scheiße is. Wenn ich als Lehrer Kinder verprügele (egal ob jetzt legal oder nich), wie soll ich denen dann begreiflich machen, dass die das nicht dürfen? Kinder sind auch Menschen, und als solche haben sie auch Rechte und sind einigermaßen intelligent. Wenn ich davon nicht ausgehen würde, bräuchte ich mir gar nicht die Mühe machen, sie zu erziehen. Außerdem haben sie aber auch ein gutes Gedächtnis und sind vernunftbegabt. Das unterscheidet sie von einem Hund beispielsweise. Deswegen kann ich einen Hund auch mal mit physischer Gewalt erziehen, bei Kindern rächt sich sowas aber irgendwann.
Bist du einer von denen, die auch für Todesstrafe sind, für Auge um Auge und dafür, Verdächtige notfalls zu foltern? Wenn nicht, solltest du dir überlegen, warum du für Erwachsene Menschenrechte forderst, die Problemlösungen durch Gewalt ausschließen, aber schutzbedürftigen Kindern solche Rechte verweigern willst. Wenn doch, sei mir die Frage erlaubt: Hast du vielleicht als Kind (zu) viel Prügel gekriegt?
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:49 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Motivation: So werden motivierte Lehrer produziert!
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:53 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zyniker1975: für das ausführen der prügelstrafe kann man dann ja auch fachpersonal einstellen. dann könnte man etwas für die erziehung und gleichzeitig gegen die arbeitslosigkeit tun.

wenn die schüler dann brav sind, kann man ja dem einen oder anderen prophylaktisch eine reindonnern.
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:59 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prügelstrafe = Selbstjustiz: Es geht nicht einen rechtliches Vakum zuschaffen.
Und ein blauer Fleck ist nun mal definitiv eine Körperverletzung und damit eine Straftat.
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
landlord: Ich fordere Lebenslänglich!
Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:05 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja also wer hat sich (als er Schüler war) nicht geprügelt? Das ist doch Alltag. Deswegen war das sehr blöd von der Lehrerin ihn zu schlagen.
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:05 Uhr von wuschelkuschel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nächste Stunde: Anstand und Werte: Ich denke, damit ist allen geholfen.

Da die Erziehung daheim ja medienwirksam völligst daneben liegt, wäre ja dieses Fach bei Eltern und Lehrern sehr willkommen. Vielleicht hat der Staat ja noch ein paar Trillionen € übrig, um solch ein Fach finanziell zu unterstützen.

Obwohl ich mich da ja auch fragen muß, was ist eigentlich die Aufgabe der Eltern ?
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:06 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumme lehrerin: erstens weil sie sich so provozieren hat lassen und zweitens gibt es doch genug möglichkeiten jemandem weh zu tun ohne dass sichtbare verletzungen gibt. allein schon ein gfester griff am nacken.
ergal ich glaub der sache eh nicght weil sie auf krone steht
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:17 Uhr von cableguy67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: der hats wohl net anders verdient oder?
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:26 Uhr von Zyniker1975
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Linda oder wie auch immer Dein Name war. Ich denke der gedankliche Schritt erfordert mehr als nur zwei Drinks um zwischen meinen Zeilen zu lesen, aber ich vergebe Dir.

Ist Dir als Kind nicht Anstand, Ehrgefühl, Würde, und Respekt als Basis für den Umgang miteinander beigebracht worden? Hat sich dieses "Die Erwachsenen sind alles Schuld"-Getue von verweichlichten Lehrern die von der 68-Generation unterrichtet worden in irgendeiner Weise ausgezahlt? Nein? Nicht?

Oh.
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na super Idee: Schüler schlägt Mitschüler !

Lehrerin tritt diesen Schüler !

Was vermittelt das dem Schüler ?

Gewalt ist doof ? Gewalt ist böse ? Gewalt ist schlecht ?

Diese Lehrerin ist ein VORBILD, bzw. sollte es sein.

Nach Schlägen kommen Tritte, was kommt nach Tritten ?

Die Lehrerin hat dem Schüler mit dem Tritt zwar klar gemacht das Schläge und Tritte schmerzhaft sind, aber nicht das es nicht gut ist so etwas zu tun, denn dann hätte die Lehrerin ihn nicht getreten.

Man erklärt etwas "Schlechtes" nicht damit in dem man es selbst ausübt !

Der Lehrerin ist weg vom Fenster und der junge hat höchsten gelernt das er jetzt weiterprügeln kann.
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:44 Uhr von DanyMator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krone = Bild: Da wird mal wieder das Opfer zum Täter gestempelt, fein. Da ist die Lehrerin dazwischen gegangen und der arme Schläger hat sich einen blauen Fleck eingefangen. Sollche Typen (Schläger) gehoeren suspendiert und nicht der Lehrer der sich für den schwächeren eingesetzt hat. Genau sollche Dinge sind dafür verantwortlich, dass sich Lehrer einfach nur noch rumdrehen wenn sollche Sachen passieren. Sollche Strafsachen passieren täglich an unseren Schulen, aber das Gesetz schützt nur die Täter.

Mit freundlichen Grüßen
Dany

Ähm ich hab fast vergessen zu erwähnen, ich bin nicht Rechts!
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:46 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zyniker: Ich weiß nicht ob ich Linda sein soll, aber ich antworte einfach trotzdem mal :-D
Bei mir hat die Erziehung zwar nichts mit 68 zu tun (das war in der DDR nicht so ausgeprägt), aber gewaltfrei war offenbar trotzdem gut. Das sieht man auch daran, dass nach ´68 die Kriminalitätsrate immer weiter nach unten gegangen ist. Erst in der heutigen Zeit, wo Vernachlässigung durch die Gesellschaft zum großen Problem wird, steigt sie bei Jugendlichen wieder an.
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:52 Uhr von Snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zyniker: Aufgrund Deines Kommentars nehme ich mal an, daß Du nicht mehr Schüler, sondern erwachsen bist. Du forderst also für die unge- und unerzogene Jugend von heute die Prügelstrafe. Hast Du Dir schon mal überlegt, daß "die Jugend von heute" das Produkt unserer Erziehung ist?? Daß die Umstände, die WIR als ERWACHSENE geschaffen haben, die "heutige Jugend" geprägt haben? Sollte die Prügelstrafe dann nicht eher für uns eingeführt werden? Einfach mal nachdenken, bitte
Kommentar ansehen
21.09.2006 20:55 Uhr von LittleBlackAngel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll noch aus den menschen werden, von zuhause bekommen sie nur noch wenig bzw. keine erziehung.....überall sehen sie gewalt.....jetzt sogar schon von der eigenen lehrerin in der GRUNDschule....und dabei sollte man wenigstens zu seinen lehrern vertrauen haben...der junge ist erst ZEHN jahre alt....da ist es normal, wenn kleine jungen sich prügeln....wenn er das mit 16-18 noch macht, dann sollte sich jemand gedanken drüber machen...aber doch nicht mit zehn.....
Kommentar ansehen
21.09.2006 21:01 Uhr von Sinner66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen?? Hatte der kleine denn keine Knarre dabei??
Kommentar ansehen
21.09.2006 21:06 Uhr von DanyMator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Snooptrekkie: Du scheinst aber auch keine Kinder zu haben!? Zumindest nicht in einer öffentlichen Schule . . .
Kommentar ansehen
21.09.2006 22:08 Uhr von Snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DanyMator: Das hat nicht im geringsten damit zu tun, ob ich Kinder habe oder nicht. Auch wenn ich keine hätte, wäre ich für die Welt verantwortlich, in denen die "heutige Jugend" aufwächst. WIR sind erwachsen, die "Jugend von heute" nicht. Wenn die dann nicht unseren Vorstellungen entspricht, sind WIR dafür verantwortlich, oder nicht?
Kommentar ansehen
21.09.2006 22:53 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zyniker 1975: wie wohl aus deinem Namern hervorgehend, bist du nicht mehr in der Schule. Aber, obwohl ich 14 Jahre älter bin, hbe ich noch nicht, wie du, vergessen, wie es ist, Kind zu sein. Und mit Prügelstrafe ist wohl kein Problem gelöst. Du wurdest doch auch nicht geprügelt, 1975 war die Prügelei in Schulen doch schon längst abgeschafft. Aber anscheinend bei deinen Eltern nicht, die das dann gleich an dir ausgelassen haben, oder? und du gibst das schön weiter an deine Kinder. Brav so, so erzieht man eine ganze Prügelgeneration. Und etzt noch schön rechts wählen und die bösen Ausländer verhauen....gut so, braver Deutscher!....
Kommentar ansehen
21.09.2006 22:59 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fester zutreten! Die Gören heutzutage haben eh null Respekt, weil den Lehrern die Hände gebunden sind und die Eltern gleich mit ner Anzeige um die Ecke kommen... im Elternhaus wird den Kindern beigebracht, dass die Lehrer nichts zu melden haben. Wie soll da "Schule" noch funktionieren?

Meine Grundschullehrerin hat uns noch ordentlich anden Ohren übers Pult gezogen, wenn wir Scheiße gebaut haben. Da hat keiner gejault und mit Anzeigen gedroht. :-)
Kommentar ansehen
21.09.2006 23:36 Uhr von Ramona9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne Kommentar: Blödheit prügelt
und das in allen Fällen.

Und das ist für all die, die meinen man kann mit Prügel und Schläge erziehen.

Nur wer keine Worte mehr findet, greift zu diesen
primitivern Möglichkeiten um sich durchzusetzen.
Kommentar ansehen
22.09.2006 00:35 Uhr von KlötenInNöten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cursty1: wie kommst Du jetzt von Prügelstrafe auf Ausländerhass und Rechtswähler? Godwin´s Law sagt Dir bestimmt etwas.

Zum Thema: die Prügelstrafe sollte natürlich nicht wiedereingeführt werden. Ich habe sie nicht erlebt und wenn ich Erzählungen von Rohrstöcken höre, dann ist das wohl alles andere als lustig ;)
Nichtsdestoweniger hab ich ab und zu mal ne Kopfnuß oder einen Schwamm vom Lehrer abbekommen. Die Lehrer wußten sich zu meiner Zeit noch Repekt zu verschaffen, ohne jemanden zu vermöbeln. Anschreien, Strafarbeiten, Extrarunden auf dem Sportplatz rennen taten ihr Übriges. Wenn die Lehrer heutzutage einen Schüler anschreien, dann ist das seelische Grausamkeit oder Körperverletzung. Nennenswerten Respekt hat die heutige Generation gar keinen mehr.
Diese ultraliberale Erziehung mit Vorbildfunktion und Fehler diskutieren und so führt doch auch zu nichts. Nach einer sogenannten Diskussion denken sich die Kinder "jaja, leck mich am Arsch" und machen so weiter. Hier(!) halte ich es nicht für falsch, wenn den Eltern mal die Hand ausrutscht, aber dann werden sie von ihren Kinder vor Gericht oder gar in eine TV-Show gezerrt.
Irgendwann löst sich das Problem aber von selbst ;)

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?