21.09.06 14:38 Uhr
 333
 

Serbien: Ärzte bekamen 200 € Provision pro Leiche von Beerdigungsinstitut

Aus Belgrad haben Behauptungen eines Direktors der Ersten-Hilfe-Ambulanz empörende Reaktionen ausgelöst. Seinen Aussagen nach haben zwei Ärzte in mindestens 49 Fällen bei Patienten keine Wiederbelebungsmaßnahmen unternommen, um Prämien zu kassieren.

Ein privates Beerdigungsinstitut soll den Medizinern für jeden umgehend gemeldeten Todesfall bis zu 200 Euro Prämie ausbezahlt haben. Medien hatten in Serbien gemeldet, dass der Direktor vom Gesundheitsministerium gefeuert wurde.

Nun habe die Staatsanwaltschaft begonnen, den Vorwürfen gegen die Ärzte nachzugehen. Dutzende Menschen seien eben durch diese unterlassenen Hilfeleistungen gestorben, was die Medien heute mit der Meldung "Ärzte im Dienst der Bestatter" beschreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Leiche, Serbien, Beerdigung, Provision
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?