21.09.06 13:51 Uhr
 736
 

Stuttgart: Super-Laster von Mercedes-Benz nahm Probebetrieb auf

In Skandinavien und einigen anderen europäischen Ländern sind die "Eurocombis" schon im Einsatz. In Deutschland werden Modellversuche durchgeführt; einer der Riesenlaster fährt ab heute im Probebetrieb auf den Straßen der Region um Stuttgart.

DaimlerChrysler erhielt die Genehmigung, den etwa 25 Meter langen 60-Tonner, das sind knapp sieben Meter mehr als ein herkömmlicher Lastzug hat, im Test zwischen seinen Werken in Sindelfingen und Stuttgart-Untertürkheim zu fahren.

Mit dem Probebetrieb will die Bundesanstalt für Straßenwesen unter anderem die Straßen- und Brückenbelastung einschätzen, um mit der Untersuchung über eine Zulassung entscheiden zu können.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Stuttgart, Probe, Benz
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse
Auch China steht vor Verbot von Verbrennungsmotoren
Umwelthilfe will Strafgebühr für die Zulassung neuer Diesel-SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2006 13:42 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Autofahrer müssen sich dann gut vorbereiten, wenn sie den Lastzug überholen wollen. Auf der Autobahn sollte das zwar keine Schwierigkeiten bereiten, auf Landstrassen könnte so ein Riese schon mal unterschätzt werden.
Kommentar ansehen
21.09.2006 14:06 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu? Ist in Niedersachsen schon länger ebenfalls im Probebetrieb
http://shortnews.stern.de/...

@Meinung des Autors: Da auch beim Überholen der Sicherheitsabstand eingehalten werden muss, spielen die sieben Meter mehr da nur eine sehr kleine Rolle.
Kommentar ansehen
21.09.2006 14:31 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon: Ich befürchte die 7 Meter mehr machen einen erheblichen Unterschied aus.

Wenn ich heute sehe, wie und wann einige Autofahrer LKW überholen, dann krieg ich schon einen Herzkasper. Manchmal passt zwischen den Überholer und den Gegenverkehr gerade eben noch ein Blatt Papier.
Hat der zu überholende LKW dann "mal eben" 7 Meter mehr, dann reicht das Blatt Papier nicht mehr als Knautschzone.

Zur News selber kann ich nur sagen, dass ich diese Riesen eher skeptisch sehe.
Wie sollen die denn rangieren, wenn es mal etwas enger wird? Oder dürfen die nur auf Landstraßen und Autobahnen fahren?
Kommentar ansehen
21.09.2006 14:33 Uhr von Psychodad76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann man dann aber nicht dem "Hinderniss" LKW ankreiden, sondern liegt einzig und allein am Autofahrer.
Kommentar ansehen
21.09.2006 15:14 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erzähl: dass mal den autofahrern die so überholen
Kommentar ansehen
21.09.2006 18:02 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super 2 von diesen Dingern vor dir an der Ampel und du wartest locker 5 Grünphasen bis die rüber sind. Von den lustigen Elefantenrennen mal ganz zu schweigen. Wenn man jetzt noch das LKWs meist halbleer durch die Gegend rollen frage ich mich WOZU ???
Kommentar ansehen
21.09.2006 19:44 Uhr von Psychodad76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ...... halten.
Dein unsinniges Stammtischgequatsche ist lächerlich.
Aber Hauptsache die Backen aufreissen, obwohl nicht der geringste Funke von Ahnung vorhanden ist.
Kommentar ansehen
22.09.2006 02:22 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besteht: hier denn eine Nachfrage nach solchen Lasten-Monstern?? Kann ich mir irgendwie kaum vorstellen.
Kommentar ansehen
22.09.2006 12:11 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn:
Halbleer? Das bezweifle ich. Bei den niedrigen Preisen die für Tranporte bezahlt werden, der Maut und den hohen Personalkosten in Deutschland sieht jeder Spediteur und Transportunternehmer zu das er seine Fahrzeuge ausgeladen bekommt.

@psychodad76
Mal abgesehen davon, das mir dein Name gefällt (Al Bundy 4tw :p )... sag doch mal was du davon für ne Ahnung hast *g*

@borgir
Ja. Die Nachfrage besteht durchaus. Besonders die Autoindustrie hat sehr viele Schwergüter bzw. voluminöse die derzeit hauptsächlich mit der Bahn transportiert werden müssen.
Da die Bahn aber zu teuer ist (vor allem auch im Vergleich zu LKWs), ist für die Industrie so ein Riesen-LKW durchaus interessant.
Mal abgesehen davon das z.B. VW, Opel, DC, etc. hauptsächlich Jumbos oder Megatrailer von den Spediteuren fordern und die alten konventionellen (geteilte LKWs) aus der Mode geraten. Auch daran sieht man das die Nachfrage nach Grossraum-LKWs bzw. Schwerlastern durchaus besteht.
Kommentar ansehen
22.09.2006 13:01 Uhr von Psychodad76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Ich bin da etwas vorbelastet. Deswegen geht mir bei so unqualifizierten Kommentaren von manchen Leuten gelegentlich die Hutschnur hoch. Sowas höre ich seit Jahren.
Im November feier ich mein 12 jähriges Jubiläum als Transportunternehmer. Unser momentanes Hauptbetätigungsfeld liegt beim Transport von Überseecontainern im grenzüberschreitendem Güterkraft- und Kombiverkehr.
Kommentar ansehen
23.09.2006 01:29 Uhr von rw999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Laster? Nein Danke!!! Also meiner Meinung nach sind die jetzigen LKWs schon lange genug. Man kommt schon heute kaum auf Straßen mit einem Fahrstreifen pro Richtung kaum an langsamen LKWs vorbei. Zudem werden Dinge wie Verkehrskreisel schnell zum Problem. Schon die heutigen LKWs kommen bei uns im Ort nur sehr langsam durch den Kreisel gekrochen. Dann braucht so ein Gigaliner warscheinlich mehrere Minuten, bis er durch ist. Nicht zu unterschätzen dürfte auch die zusätzliche Gefahr für Radfahrer sein - gerade (Schul)kinder werden das zu spüren bekommen.

Meiner Meinung sollte man den Prob(l)e(m)betrieb diese Fahrzeuge sofort stoppen. Es kann nicht sein, dass die Sicherheit und Zeit des restlichen Verkehrs darunter leidet.
Kommentar ansehen
24.09.2006 23:23 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zerstörungen der Strassenbeläge und das Behindern des Verkehrs sollten die mal errechnen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?