21.09.06 13:02 Uhr
 730
 

Südkorea entwickelt neue Langstrecken-Rakete: Nahezu ganz Nordkorea im Visier

Das Säbelrasseln zwischen Nord- und Südkorea geht weiter. Südkorea meldet nun die Entwicklung einer neuen Cruise-Missile, die in der Lage sein soll, nahezu jeden Punkt in Nordkorea zu erreichen.

Die neue Rakete hat eine Reichweite von 500 Kilometern und ist damit die Reichweitenstärkste des asiatischen Landes.

Cruise Missiles können, um feindlichem Radar auszuweichen, wie Flugzeuge in niedriger Höhe fliegen. Südkorea will unter anderem seine U-Boote mit der neuen Rakete ausstatten.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Rakete, Südkorea, Visier, Langstrecke
Quelle: today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2006 16:58 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider notwendig: Nachdem Nordkorea wie blöd aufrüstet ist es leider notwendig nachzuziehen. Hoffen wir bloß das Nordkorea bald alá DDR/UDSSR bald pleite geht. Nur so kann der Frieden dort gewahrt bleiben.
Kommentar ansehen
21.09.2006 17:03 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NEIN, notwendig ist es für Nord-Korea wegen: der USA...
Südkorea ist nur das Opfer bei diesem Spielchen unseres Ober-Satans...

Wie es für einen Satan gehört bringt es Verderben und Leid, wo immer es sich Völker zum Untertan machen kann...
Denn die Nachbarn dieser Völker müssen aufrüsten und deswegen die Opfer-Völker erst Recht.........LEIDER

Ich weiss, den Text werden Only-Spiegel-Bild-undCo-Leser nicht verstehen, ist aber nicht wild.
Kommentar ansehen
21.09.2006 17:24 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langstreckenrakete?! das ding ist mit 500 km reichweite höchstens eine mittelstreckenrakete, in der quelle steht auch nichts davon, dass es eine langstreckenrakete sei, sondern nur die mit der höchsten reichweite südkoreas.

aber ich will mal nicht so sein und bewerte nicht. (geb eigentlich sowieso keine schlechten bewertungen ab)
Kommentar ansehen
27.09.2006 13:05 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: Oh man. Du schreibst echt nur Bullshit! Südkorea versucht seit Jahren eine Annäherung zu Nordkorea zu erreichen. Schickt jedes Jahr Nahrungsmittel und Medikamente nach Nordkorea. Doch Kim il Sung Bleibt auf Konfrontationkurs und unterhält eine Armee mit fast 1 Mio. Mann die an der Grenze stehen.

Les mal ein bisschen mehr Zeitung. Sol angeblich helfen.
Kommentar ansehen
27.09.2006 13:16 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ der isses: Du zeigst das Du mit der Situation dort kein bisschen vertraut bist weil Du immernoch meinst das ein Mann der seit 12 Jahren tot ist immernoch das Kommando inne hätte! Es ist sein Sohn Kim Yong-Il der mittlerweile an der Macht ist und auf Konfrontationskurs mit dem Süden geht.

Annäherungen der letzten Jahre sind allesamt gescheitert, zu hoffen das Nordkorea einfach pleite geht ist fatal, faktisch SIND die pleite! Das System dort ist nicht mit dem in der ehemaligen DDR zu vergleichen, da geht es ganz anders zur Sache! Ich hoffe Du kennst die Berichte über die Nordkoreanischen-KZs?

Back 2 Maintopic: Bericht ist...naja. Eine Langstreckenrakete ist es erst ab einer Reichweite von 1.000 Km meine ich oder noch mehr. Dazwischen halt eine Mittelstreckenrakete. Außerdem frage ich mich wozu so eine entwickelt werden musste. Denn: Nordkorea ist umgeben vom Meer bzw. der Grenze im Süden. Da reicht eine Reichweite von 200-300 Km um jeden Punkt zu erreichen. Um Großbritannien anzugreifen braucht man von U-Booten aus auch nur 150 Km Reichweite (bei 70 Km Abstand zur Küste) :D
Kommentar ansehen
27.09.2006 13:37 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Geater125: Upps, da hast natürlich Recht. Mit den Asiatischen Namen komm ich immer bisschen durcheinander.

Fakt ist das Nordkorea immernoch ein immens großes Militär unterhält und das nur aus dem Grund um Südkorea zu bedrohen. Glaube jedenfalls nicht das sie China angreifen wollen oder umgekehrt. Es geht hierbei nur um die Erhaltung von Machtstrukturen indem man Südkorea als Feindbild nimmt.
Kommentar ansehen
27.09.2006 17:19 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Derisse, nicht Südkorea ist der Grund sondern die: USA..

Ähnlich wie in Taiwan, die ganze Situation hat sich erst ergeben mit der Einmischung von der USA.....

Man kann das auch auf Israel übertragen, diese Situation wäre nicht zustande gekommen ohne die USA..

Es ist US-Politik in fremden Staaten die Opposition auszunutzen, das heisst sie zu stärken und genau das ergibt Krisenherde wie Taiwan, Südkorea oder Israel....

Aber ich weiss, auf diesem Ohr sind leider viele taub...
Kommentar ansehen
27.09.2006 23:12 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Koyan ich kenn das Spiel, habe noch viele Verwandte in Südkorea ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?