21.09.06 12:27 Uhr
 150
 

UN-Mission: Schiffe aus fünf Ländern werden die libanesische Küste schützen

Dem unter der Führung von Admiral Andreas Krause stehenden Verband an Militärschiffen, der im Rahmen der UN-Friedensmission auf der Seeseite des Libanon eingesetzt wird, gehören auch Schiffe aus Norwegen, Dänemark, Schweden und den Niederlanden an.

Aus Deutschland sollen zwei Fregatten entsandt werden. Dazu kommen vier Schnellboote der Gepard-Klasse sowie zwei Versorgungsschiffe. Die Führung übernimmt die Fregatte Mecklenburg-Vorpommern.

Aus Dänemark kommen drei Schiffe, aus Norwegen vier Schnellboote dazu. Die Niederlande und Schweden entsenden wahrscheinlich je ein Schiff. Vorläufig wird die Küste von einem Verband französischer, italienischer und griechischer Schiffe überwacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Land, UN, Schiff, Mission, Küste
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2006 12:19 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte den Einsatz für unnötig. Vor allem rückt sich Deutschland dadurch ins Fadenkreuz des Terrors und Anschläge hier sind nur noch eine Frage der Zeit und werden größer ausfallen als die Kofferbomben an Bahnhöfen.
Kommentar ansehen
21.09.2006 12:44 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedensmission? das ist doch keine Friedensmission, das sind Hilfstruppen für Israel, um ihnen den Rücken frei zu halten, falls die Lage im Iran eskaliert. Dann hat Israel nämlich alle Hände voll zu tun, um die Palästinenser in Schach zu halten....

Ich habe übrigens gehört, Jung schickt nur Nichtschwimmer dort hin, die verteidigen die Schiffe länger ;-)
Kommentar ansehen
21.09.2006 12:46 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: jau da geb ich dir 100%ig recht.. noch wars hier friedlich
damit isses jetzt wohl vorbei..
und diese kofferbomber halte ich für propaganda.. panikmache und der gleichen.. jaja.. steinigt mich ruhig für die meinung .. aber davon wirds nicht besser freunde..
wer sich in dinge mischt die einen nichts angehen wird schon sehen was er davon hat..
Kommentar ansehen
21.09.2006 12:52 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der erste deutsche: aus welchem Grund auch immer einen Palästinenser schief anschaut kracht es.

Wenn der zweite deutsche Soldat einen Israeli schräg begutachtet tritt der ZdJ auf den Plan.

Dann haben wir hier einen Zweifrontenkrieg.

>ACHTUNG SARKASMUS<
Kommentar ansehen
21.09.2006 13:59 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland: zieht endlich wieder in den Krieg, jetzt sind wir wieder wer.
Vielleicht bekommen wir ja jetzt auch endlich mal richtige Anschläge, und müssen keine mehr erfinden.
Danke Frau Merkel.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?