21.09.06 11:33 Uhr
 178
 

Polen: Menschenhändler verkauften Babys - vier Tatverdächtige verhaftet

Bereits seit mehreren Jahren sollen polnische Menschenhändler die Babys von Prostituierten in den Westen verkauft haben. War eine Prostituierte in diesem Milieu "erfolgreich", wurde sie in die Schweiz oder nach Deutschland verkauft.

War eine Schwangerschaft bei den Frauen offensichtlich, wurden die Frauen für die Geburt des Kindes nach Deutschland gebracht. Die Kinder wurden nach der Geburt nicht wieder gesehen und die Frauen bekamen eine kleine Summe Geld.

Gemeinsam mit der deutschen Polizei sollen die Käufer der Kinder ermittelt werden. Die Polizei aus Polen hat einen Aufruf gestartet, alle Betroffenen bekämen Opferschutz und sollten sich melden.


WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Verkauf, Baby, Polen, Tatverdächtige
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2006 12:06 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oferschutz? *g*: Da fehlt doch was :p

Ansonsten:
News gut geschreiben.
Thema ist schrecklich. Wie eine Mutter so wenig Liebe zu ihrem Kind empfinden kann ist mir unbegreiflich.
Kommentar ansehen
21.09.2006 14:12 Uhr von SieIstGutesMädchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich als Polin kann nur sagen... DAS SIND DIE RUSSEN!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?