21.09.06 11:25 Uhr
 233
 

Solidaritätssteuer auf Flugtickets im Kampf gegen Aids

Um HIV-Infizierte in Entwicklungsländern besser mit Medikamenten versorgen zu können, wollen fünf Staaten nun eine "Solidaritätssteuer" auf Flugtickets erheben.

Mit Unterstützung des früheren US-Präsidenten Bill Clinton sind an der Initiative Brasilien, Chile, Großbritannien, Norwegen und Frankreich beteiligt. Mit der Pharmaindustrie soll zeitgleich über Preisnachlässe für Medikamente verhandelt werden.

Mit dieser Aktion sollen jährlich rund 300 Millionen Dollar eingesammelt werden, um Medikamente gegen Aids, Malaria und Tuberkulose zu beschaffen.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, AIDS, Solidarität
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2006 12:31 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehts noch? Zwangsspenden sind ja wohl das letzte. Ich möchte immernoch selbst entscheiden, wem ich wann wieviel spende. Ich bin gegen jede Art von Zwangsspenden (ja, auch gegen den Soli). Im übrigen fliegen nicht nur Reiche mit Flugzeugen, nein auch Leute, die auf jeden Cent achten müssen. Wenn sie sowas aufziehen wollen, sollen sie ihre Zwangssteuer doch auf 1.Klasse-Flüge legen.

Das einzig positive wären die Preisnachlässe für Medikamente.

...und 300 Millionen jährlich - das könnte so mancher Reiche aus der Portokasse spenden.

Gruß
Kommentar ansehen
21.09.2006 12:56 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubt: jemand daran, dass auch die gesamte Kohle in Medikamente investiert wird?
Kommentar ansehen
21.09.2006 13:25 Uhr von TeleMaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjo ich hätte wetten können (wenn man nur den Titel liest), dass auch Deutschland mal wieder dabei wäre.. aber Irrtum; diesmal darf der doofe Deutsche sein Geld behalten :)


...ist aber auch nur eine Frage von Monaten ;)
Kommentar ansehen
21.09.2006 17:54 Uhr von thrawni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer fliegt hat geld <punkt>: leude die auf jeden cent gucken muessen fliegen nich!
so ein schmarn
Kommentar ansehen
21.09.2006 18:53 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thrawni: Schwachsinn! Ich muss auch aufpassen, was ich ausgebe und spare wo ich kann.
Aber wenn ich meine Family besuchen will, nehme ich auch den Flieger. Auto und Zug sind dermaßen teuer (und auch noch wesentlich langsamer), dass ich mit´m Flieger immer noch besser wegkomme.
Kommentar ansehen
25.09.2006 10:39 Uhr von quansuey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Garantie? nein, niemand kann garantieren, dass die Spenden auch wirklich bei den Betroffenen ankommen. Siehe Tsunami, DRK und Kirche rüsten von den Spendengeldern auf, die Betroffenen gehen leer aus. Besser direkt in die "Sammelbüchse" der Betroffenen einzahlen. Der Ehrlichkeit halber.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?