20.09.06 21:49 Uhr
 271
 

Fußball: Ein Spiel Sperre und 10.000 Euro Geldstrafe für Lucio

Die gegen Brasiliens Nationalspieler Lucio verhängte Spielsperre im DFB-Pokal von drei Spielen wurde abgemildert. Sie beträgt nach der heutigen mündlichen Verhandlung beim Sportgericht nur noch ein Spiel.

Zudem wird Lucio eine Geldstrafe von 10000 Euro aufgebrummt. "Damit können wir leben. Ein Freispruch war ja nicht möglich", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge das Urteil.

Lucio war im DFB-Pokal-Spiel gegen den FC St. Pauli am 9. September wegen einer Tätlichkeit an Thomas Meggle vom Platz gestellt worden. Eine Tätlichkeit konnte Lucio aber nicht nachgewiesen werden.


WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, Spiel, Sperre, Geldstrafe, Lucio
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2006 22:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man er kommt gut weg und 10.000 euro strafe sind fuer ihn eine kleinigkeit.......wo ist da die strafe.
Kommentar ansehen
21.09.2006 00:19 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein Bayernspieler: also gibt es keine Strafe. Erinner nur an Ballack bei Leverkusen und Bayern, der hat nie was bekommen egal was er gemacht hat ;)
Oder Matthäus damals
Oder Kahn
*g*
Kommentar ansehen
21.09.2006 00:56 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, die bösen: bösen Bayern*totlach*.

Es weiß jeder Idiot, wie provokant, deieser MEggle ist, da kann man durchaus mal das Strafmaß senken.
Kommentar ansehen
21.09.2006 01:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10.000 Euro: tun dem doch nciht weh. die müssten mal richtig ans eingemachte gehen wenns um tätlichkeiten geht. 50.000 euro aufwärt. tätlichkeiten haben im sport nix zu suchen und die spieler sind profi genug um sich im griff zu haben.
Kommentar ansehen
21.09.2006 09:39 Uhr von Timmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Tätlichkeit: Nirgends war eine Tätlichkeit zu beobachten, auch nicht auf den im Nachhinein ausgewerteten Videos. Da es sich jedoch um eine Tatsachenentscheidung handelt blieb den Verantwortlichen nichts anderes übrig als eine Strafe zu verhängen. Und damit auch alle zufrieden sind gabs halt die 10.000 € Strafe. Und für alle dies nicht wissen wird eine solche Strafe (zumindest bei den Bayern) vom Verein bezahlt! Damit trägt Lucio das eine Spiel Sperre und der FCB die 10.000 €, dürfte wohl keinen umbringen ^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?