20.09.06 21:08 Uhr
 609
 

Anna Nicole Smith verkaufte die letzten Fotos ihres Sohnes vor seinem Tod

Anna Nicole Smith, die zuletzt sehr viel Mitgefühl für den Tod ihres Sohnes erhielt, stellt dieses nun auf eine harte Probe. Sie hat die letzten Fotos, die ihren Sohn Daniel Wayne noch lebend zeigen, an eine amerikanische Zeitung verkauft.

Dies berichtet Gala.de. Die Zeitung bezahlte dem Star laut der "Daily News" dafür eine Summe von 600.000 US-Dollar.

Unterdessen bleiben die Umstände des Ablebens von Daniel Wayne weiterhin im Dunkeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Foto, Verkauf, Anna Nicole Smith
Quelle: www.gala.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2006 21:40 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, die Frau ist halt ziemlich hinter Geld her, wie damals als sie diesen alten Milliardär heiratete. Da konnte sie leicht einige Millionen erben, wollte aber mehr; jetzt wird der Tod des eigenen Sohnes versilbert.....
Kommentar ansehen
20.09.2006 23:15 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich noch ein wenig anders: Da die Zeitungen sowieso versuchen werden, irgendwie an die Bilder zu kommen und ihr diesbezüglich wenig Ruhe lassen, kann sie genausogut Geld dafür nehmen.
Am Tod ihres Sohnes ändert das nichts mehr und angesichts der Streitigkeiten um das Erbe ist es doch keine schlechte Idee, so an eigenes Geld zu kommen, dass nicht durch Prozesse bedroht ist. ;-)

Andere Leute verkaufen die Fotos ihrer Kinder, wenn sie frisch geboren sind, was ich persönlich irgendwie schlimmer finde.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?