20.09.06 14:39 Uhr
 1.461
 

Chávez: Venezuela soll zu einer Festung ausgebaut werden

Der Präsident von Venezuela, Hugo Chávez, kündigte an, noch mehr russische Waffen zu kaufen, um Venezuela zu einer uneinnehmbaren Festung auszubauen. Chávez bestellte nun mehrere Antonow-Flugzeuge und 14 Kampfhubschrauber.

Dies mache er, um sich vor einer Invasion zu schützen, ohne dabei direkt Länder anzusprechen. Im Juli bestellte Chávez schon insgesamt 24 Kampfflugzeuge und 30 Kampfhubschrauber.

Die USA hatten damals vergeblich versucht, die Russen von einem Waffengeschäft mit Venezuela abzubringen. Außerdem verhängten die USA ein Waffen- und Rüstungsembargo gegen Venezuela, da es sich nicht genug gegen den Terrorrismus einsetze.


WebReporter: spoonyluv
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Venezuela, Hugo Chávez
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2006 14:37 Uhr von spoonyluv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit die üblichen Aggresoren weiß je jeder wer gemeint ist ;-)

Aber, dass Amerika in Venezuela einmarschiert, obwohl sie gegen Amerika sind und auch noch Öl haben, halte ich für höchst unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:51 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut scheint so als wäre bei dem treffen der Blockstaaten ja doch einiges rumgekommen..
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:58 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leckere Russische Waffen.: Aber was bringt es ?!
Die werden bei der ersten Angriffswelle der VSA sofern eine kommt, eh zerschossen. :(
Das ist leider die Strategie der VSA, koste es was es wolle, wir haben die Lufthoheit und somit eigentlich schon gewonnen.
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:10 Uhr von presidentsamy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut dass der auch sicher nicht einen an der klatsche hat...
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:11 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super...Auch der Miliarden-Fond den sie mit Iran: gründen wollen ergibt sinn.
Der wo zuerst angegriffen wird, kann darüber verfügen...Wenn keiner angegriffen wird, für gemeinsame friedliche Projekte....
GREAT....

Scheint das "diesmal" der Satan nicht den Sieg davontragen wird.
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:11 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow...^^: Ich zittere jetzt schon vor der Waffenmacht Venezuelas...vor allem sind ja russische Waffen für ihre Funktionstüchtigkeit bekannt...^^
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:27 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr vorbildlich: was da zur Zeit in Venezuela, Bolivien und Iran passiert.

Und kryptek, russische Waffen sind nicht nur funktinonstüchtig sondern gehören zum modernsten was derzeit überhaupt zu haben ist. In einigen Bereichen ist die russische Waffentechnik der Konkurenz aus den USA und Europa sogar um Jahre voraus (z.B. die bekanntgewordenen Überschalltorpedos). Das wird im Westen gerne verdrängt, und die Russen sind auch schlau genug diese Dinge nicht an die große Glocke zu hängen.

Viele Grüße
Enrico
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:34 Uhr von niffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber ne A-Bombe und ruhe: Die waffen machen es doch nur schlimmer. Um so länger werden städte und infrastruktur bombardiert. Und die paar flugzeuge werden in der erste cruise missile welle beseitigt.

Deshalb lieber eine A-Bombe und ruhe. Funktioniert bei anderen ländern ja auch...
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:37 Uhr von realcaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was da an Geld fließt sollte lieber in die Infrastruktur gesteckt werden.

Kommentar ansehen
20.09.2006 15:38 Uhr von Kernspecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor allem wars ja klar dass die usa sich da wieder einmischen müssen. meines wissen zählt venezuela ja nicht zur "achse des bösen". warum denken die amis (natürlich sind die politiker gemeint) sie müssten einem freien staat die selbstverteidigung verbieten? die ham doch alle einen an der klatsche.
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:40 Uhr von James Blond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@N-Rico: Öhm - nein.

Der Überschalltorpedo ist immer noch ein Gerücht. Es gibt keinen Beweis für seine Existenz und schon mal was von Propaganda gehört. Ich kann auch behaupten eine Wasserstoffbombe im Keller gezimmert zu haben - einige werden es glauben, andere nicht aber keiner weiss es.

Robust ist russische Technik - ja - modern - ein paar sicherlich, aber 90% sind mitlerweile veraltet und schlecht gewartet...
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:52 Uhr von Real_Wipeout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahhhhh: JAMES BLOND HAT EINE WASSERSTOFF BOMBE IM KELLER.

mal ernstthaft .. wer hier von atomben auf das land redet is entweder unter 16 jahre ... oder blickt nicht die funktionsweise einer kernwaffe -.-
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:07 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ: hat wohl zu viel Shortnews Kommentare gelesen...
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:39 Uhr von Newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
russische Waffen Teil 1: Ich wollte ja mal Jagdflieger werden und mir ist damals der Mund offen stehen gebliegen, als ich die Bilder von einem Kobra-Manöver auf einer Flugschau, ich glaub die war in Helsinki, gesehen habe. Wenn ich mich recht entsinne war das eine Su-27 oder MIG 29. Bis heute kann dieses Manöver meines Wissens kein westliches Flugzeug. Hier mal was zur MIG:

Fulcrum. Sowjetische Herstellerbezeichnung: MiG-29. Das Flugzeug entpuppt sich als derart wirksame Waffe, dass die Bundeswehr das gesamte DDR-Jagdgeschwader „Wladimir Komarow“ mit Personal und 24 Maschinen übernimmt.

Die MiG ist ein Monstrum. Zwei Triebwerke mit einem Nachbrennerschub von 16.600 Kilopond bewegen ein Gewicht von 15 Tonnen: Das entspräche einem BMW 320 mit 11.040 PS. Die MiG kann vom Start weg senkrecht mit Schallgeschwindigkeit steigen und erreicht im Horizontalflug Mach 2,3, bleibt aber selbst unter 200 km/h noch voll einsatzfähig – geradezu lebenswichtig im Nahluftkampf, in dem siegt, wer enger kurven, schneller klettern, besser beschleunigen oder verzögern kann.

Und sie ist ein tückischer Killer. Auf ihrem Instrumentenbrett befindet sich ein Drehschalter zur Wahl der Waffensensorik. Wie in allen modernen Jägern kann der Pilot damit zwischen mehreren Radareinstellungen wählen. Dreht der Pilot den Schalter ganz nach rechts, so rastet er dort ein, wo das russische Wort „Schlem“ für „Helm“ geschrieben steht.

Was im „Schlem“-Modus geschieht, lässt Nato-Piloten noch immer schaudern. Er aktiviert ein Zielokular im Pilotenhelm: Von nun an tötet der Blick des Flugzeugführers. Jede Bewegung des Kopfes geht an den Waffenrechner, der per Sprachcomputer das Feuer freigibt. Dann wird mit Hilfe des Helmvisiers eine Luftkampfrakete verschossen, die mit mehr als doppelter Schallgeschwindigkeit ihr Ziel ansteuert und dabei Richtungsänderungen bis zum 45fachen der Erdbeschleunigung ausführt. Entkommen: ausgeschlossen.

Ein Teil der MiG-Cockpits ist von früheren Phantom-Piloten besetzt, die mindestens 500 Jet-Flugstunden vorweisen müssen. „Ich hatte schon Silberhochzeit mit meiner Lebensgefährtin, der Phantom: 25 Jahre. Dann sollte ich mir diese russische Geliebte zulegen. Was die mir alles zeigte, hätte für die Phantom Totalschaden bedeutet“, sagt Geschwaderchef Pit Hauser. Die Deutschen sind mit dem sowjetischen Mordgerät als Sparringspartner heiß umworben: Die Fulcrum fliegt auch auf Kuba, in Syrien, Iran und Nordkorea. Wer damit rechnen muss, irgendwo auf einer Achse des Bösen der MiG-29 zu begegnen, will wissen, worauf er sich einlässt.

1500 Flugstunden und mehr – die besten MiG-Piloten kommen aus Deutschland. Der letzte Flug der deutschen MiG-Staffel steht bevor. Polen bekommt die Jäger geschenkt So führt das Geschwader meist Krieg gegen die westliche Welt. „In unseren F-16 packen wir die MiG nur mit eisernen Nerven und Speed von mindestens 325 Knoten. Darunter wird es brandgefährlich, und man muss höllisch aufpassen, dass man keinen Schlem-Shot einfängt“, sagt Gary West von der US Air Force im italienischen Aviano.

Kommandeur Tom Hahn hat mittlerweile alle in der Zieloptik gehabt: vom Tornado – in MiG-Kreisen als „Toni“ oder „T-Bird“ eine beliebte Vorspeise – bis hin zur F/A-18 Super Hornet. Die sei ein ähnlich guter Kurvenkämpfer wie die MiG, verfüge aber nicht über deren brachiales Schub-Gewicht-Verhältnis. „Irgendwann muss sie mit der Nase runter, und dann hast du sie.“
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:44 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ james blond...kein gerücht: die deutschen sind da schon einen ganzen schritt weiter....

http://www.morgenwelt.de/...
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:48 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Newsticker: Tolle MIG

nnicht das ich selbst viel von den Voegeln halte, aber die BRD hat alle MIGs vor 2 Jahren oder letztes Jahr an die Polen verschenkt / verkauft, weil der Pflegeaufwand zu gross war.
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:53 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@realcaleb: >>Was da an Geld fließt... ...sollte lieber in die Infrastruktur gesteckt werden.<<


Klar, damits der Ami kaputtbomben kann.
Siehe Irak, Siehe Libanon......

Nein, solange Satan aktiv ist können sie die friedlichen Staaten keine friedliche Aussenpolitik leisten....LEIDER und dieses "LEIDER" meine ich Ernster als diese MöchteGernUS-Raelischen Fahnenschwinger.....
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:58 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: Ach komm. Sei froh, dass die USA machen was sie machen. Sonst hättest du doch nichts zum meckern und könntest deine "überlegene" Moral und Einstellung nicht selbst mit Blütenblättern berieseln.
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:14 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte der Reichtum solle dem Volk zugute kommen? Nun steckt es dieser Aushilfsstalin in wieder in die Rüstung und die Bevölkerung hat wieder nix davon. :-/

Kommentar ansehen
20.09.2006 17:14 Uhr von Newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@universum22: Das wollen Sie uns weis machen. Logisch! 1.Sind Ersatzteile aus Russland mindestens doppelt so teuer und die Eurofigter Scheiße haben zwischenzeitlich alle vergessen.
Man die wissen nicht wohin mit der Menge von Fehlkonstruktionen die sie bestellt haben. "Oh, die alten Kisten kosten zuviel, verkaufen wir mal für nen Euro 24 Stück" und ersetzen diese durch den Eurofigter. Müssen ja eh 180 von den Printen nehmen"
Politikerrechnung:
24 mindestens gleichwertige für 1,-€ verkauft
24 Schrottkisten für 2,04 Milliarden gekauft. Ja ich habe mich nicht verschrieben. Die Summe stimmt !!!!!
Kommentar ansehen
20.09.2006 20:33 Uhr von Schweine-im-Weltall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Rusland arm ist besteht kein Zweifel aber dass diese Menschen dumm sind und Schrott bauen stimmt nicht, sieht man oft in Hollywoodfilmen ist aber nicht die
Wirklichkeit
Und ich glaube nicht das Hugo Chávez Schrott kaufen würde wenn er die nötigen finanziellen Mittel hat.

PS: Meine Rechschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung
Kommentar ansehen
20.09.2006 21:04 Uhr von hallo_erstmal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? Die Frage ist dich nur die: Warum will Venezuela sich zu einer Festung ausbauen? Es gibt doch keine direkte Bedrohung. Außerdem ist Venezuele auch (soweit ich davon erfahren habe) auch nicht von Terroranschlägen heimgesucht worden!
Kommentar ansehen
21.09.2006 01:43 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem: für Venezuela besteht darin sich eine Politik zu erlauben die dem eigenen Volk nützt. Wer sowas verwegenes realisiert steht auf der Liste der USA ganz oben und ist somit latent bedroht!
Kommentar ansehen
21.09.2006 12:41 Uhr von headhunterxp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russische Technik: Z.B. die russische Luftabwehr ist momentan mit die modernste der Welt. Die S-300 ist gleichwertig der Patriot und in der SA-20 Version sogar leicht moderner. Selbst Stealthbomber abzufangen ist dank des starken Radars möglich. (Mal davon abgesehen wurde schon 1999 eine F-117 von einem SA-6 Radar-Verbund abgeschossen.)

Als Russland SA-10 an den Iran liefern wollte haben die USA heftig protestiert, weil sie die Lufthoheit verloren hätten.

Die Russische Militärtechnik ist heute nicht minderkomplex als die Westliche und ihr teilweise sogar überlegen.
Schade
Kommentar ansehen
21.09.2006 14:50 Uhr von deti64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: na das klingt aber anders wenn man die generäle der schwarzmeerflotte oder andere ranghohe, eheals regimetreue, militärs reden hört.
das is doch propaganda, frag die irakis, die hatten sowohl westliche als auch russische technolgien. in der defense haben alle systeme versagt.
is der chavez nicht dieser suppervolksheld der aus den gruben kam sein volk zu retten? naja, siehste mal was macht aus einem menschen macht.
so richtig du, der beste beweis is der mächtigste hirni der freien welt

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?