20.09.06 13:29 Uhr
 13.252
 

Postlow - Das "braune" Dorf in Mecklenburg-Vorpommern

Postlow, ein kleines Dorf in Ostvorpommern, mit gerade mal 400 Einwohnern, ist eine Hochburg der NPD. 38 % der Wähler haben hier ihr Kreuzchen bei der NPD gemacht. Dorfbewohnerin Christine Mauritz (40) wundert sich nicht über den Wahlsieg der NPD.

Sie macht hauptsächlich die hohe Arbeitslosigkeit für das Wahlergebnis verantwortlich, gewählt habe sie die NPD aber nicht. Ihre Tochter Jenny (16) sieht in der NPD nichts Schlechtes, Ausländer würden ihre Ghettos einnehmen.

Allerdings gibt es dort kaum Ausländer. Dorfbewohner Hartmut Schröder (52) sieht in dem guten Wahlergebnis allerdings keine Gefahr für die Demokratie. Ein NPD-Kader soll seinen Wohnsitz bereits nach Postlow verlegt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berliner_Pflanze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dorf, Mecklenburg-Vorpommern
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

68 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2006 12:10 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frust, schön und gut, kann glaube ich, jeder verstehen, aber deswegen würde ich niemals eine radikale Partei wählen. Dies Partei ist obendrein noch menschenverachtend. Es gab bei der Wahl auch andere, weniger radikale Alternativen.
Ich betrachte NPD-Wähler trotz Politverdrossenheit, nur als dumm
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:36 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bewertung: auch wenn die springer-quelle es ebenfalls behauptet:
ca 40-50% waren überhaupt nicht wählen
damit haben ca 20% der wahlberechtigten die NPD gewählt
also sind 4/5 des dorfes nicht "braun" und werden von Berlinonline und dieser news zu unrecht als nazis beschimpft
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:36 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
postlow: >Ausländer würden ihre Ghettos einnehmen.<
und arbeitsplätze nehmen sie weg.

und der einzige "ausländer" ist der zugezogene unterpostlower gast wirt.

wenn 38% der wahlberechtigten einen an der klatsche haben.....
schulbildung? hauptschule abgebrochen? lehre? fehlanzeige?
dumm wie (sag ich jetzt nicht, sonst bekomme ich von jedem zwergpudelbesitzer eins übergebraten)......
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:44 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn 40-50% nicht wählen gehen,: dann zeigt das, dass ihnen die demokratie am arsch vorbeigeht und sie beseres zu tun haben als an der politischen willensbildung mitzuwirken.
die bezeichnung "braun" trifft den nagel daher ziemlich genau auf den kopf. damit müssen die leute jetzt leben als nazi-hochburg veschrieen zu werden.
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:56 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@M:H:S: Vielleicht gehen auch 40-50% davon aus, daß in ALLEN Parteien die selbe Art korrupter Politiker sitzt, die nur ans eigene Konto denkt, und sich eh´ nix ändert, weil keine der größeren Parteien zu Reformen (!=Reförmchenchenchen) bereit ist und dann auch die Möglichkeit hat, die Vorhaben ggf. auch umzusetzen. Mit der aktuellen großen Koalition wäre man reformfähig, kann sich aber nicht einigen. Regiert nur eine der beiden großen Parteien, scheitert wieder jede Menge am Bundesrat.
Im Wahlverhalten der Deutschen müssen sich zwei Dinge ändern:
1. Jeder MUSS wählen gehen.
2. Jeder muss die Partei wählen, die seinen Vorstellungen am nächsten kommt und nicht den stärksten/schlimmsten Feind der von ihm verachteten Partei(en).
Und dann fehlt noch eine Handhabe zum Thema Wahlbetrug, obwohl zum Teil der normale Betrugstatbestand schon reichen würde, aber leider nicht verfolgt wird.
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:06 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bewertung: Die Bewertung bezieht sich, so wie es sein sollte, auf die Qualität des Geschriebenen.. nicht auf den Inhalt.

Der Inhalt ist genauso wie der der Quelle parteiisch, voreingenommen, verurteilend, subjektiv und dämlich formuliert.

Die News hört sich an wie aus der Bildzeitung.

Um ehrlich zu sein vermute ich das dies eine Stimmungsmache sein soll... gegen die NPD. Nicht das das prinzipiell gesehen nicht richtig wäre. Aber auf eine so niveaulose Art.. das ist wirklich überraschend.
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:16 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Stadt verbieten ;): hehe

Immer dieses Anrechnen der Nicht-Wähler zu der NPD. Vielleicht hat das auch der SPD oder den CDU Wählern stimmen gegeben oder wer sagt denn das NPD Befürworter zu 100% zu den Wahlen gehen? Gibts da ne Statistik? Schwachsinn hoch zehn....
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:36 Uhr von diva11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir koennten nen npd kanzler haben , selbst das wuerde nichts bringen


detuschland wuerd so oder so das dreckland nr2 in der welt sein

egal welche partei oben is
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:07 Uhr von presidentsamy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tss: natürlich ist die wahlbeteiligung bei npd-wählern höher als bei allen wählerschichten nichtradikaler parteien...

oder hat einer schonmal 300 cdu-wähler mit bannern durch die innenstadt laufen sehn auf denen "demokratie heil" steht?

allgemein ist die gesellschaftlcihe akzeptanz die die npd (und andere radikale parteien) mittlerweile erfahren, erschreckend... da ist auch die hohe arbeitslosigkeit keine ausrede (obwohl sie natürlich unterstützend dazu beiträgt)
Kommentar ansehen
20.09.2006 15:33 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mhs: "...dann zeigt das, dass ihnen die demokratie am arsch vorbeigeht..."

Was für eine Demokratie denn? Eine Demokratie in der Leute wie Pofalla im Bundestag ne große Lippe riskieren dürfen und in der die Industrie und das Kapital machen dürfen, was immer sie wollen? Diese Art Demokratie geht nicht nur den Leuten in Postlow am Arsch vorbei!
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:07 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumm wie: <zitat von vst>
dumm wie (sag ich jetzt nicht, sonst bekomme ich von jedem zwergpudelbesitzer eins übergebraten)......
</zitat von vst>

Dumm wie vst? Meinst du das? ;)

Also ohne genau zu wissen, WAS da überhaupt los ist und ohne nur einen einzigen Bewohner von dem Ort persönlich zu kennen, würde ich mit solche Beleidigungen verkneifen.
Najo, manch einer kann eben nicht anders. Aber wenn sie dann eins auf die Gusche bekommen weil sich einer der Beleidigten wehrt, können sie heulen wie ein Baby :D
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:24 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der bekloppte wessi: und der dämliche ossi begreift es einfach nicht !
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:40 Uhr von Enduro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
400 Einwohner! Das ist ja grad mal ein Häuserblock... und 20% von 400 sind 80 NPD-Wähler.

Und extra ne News für n Viertel wo 80 Idioten NPD gewählt haben?
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:52 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch alles nicht so schilmm denkt bitte immer dran, dass in der NPD Führungsetage mehr V Leute des BND, BKA und VS sitzen als eigentliche Neonazis...

Vondaher braucht man überhaupt keine "Angst" vor der NPD haben.

Für mich ist das einfach nur eine "Witzpartei" mit der viele Menschen versuchen ihren Unmut über die kriminellen Politiker der CDU/SPD zu äußern.
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:52 Uhr von schlenzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bla Bla: wie immer melden sich jetzt erst mal alle Politiker wie bestürzt sie über das Ergebnis sind, die Medien suchen sich ein schlagzeilenträchtiges Dorf wie Postlow und berichten über die Nazis in Mecklenburg-Vorpommern. Als sei das etwas ungewöhnliches oder gar überraschendes.
In wenigen Wochen interessiert sich dann kein Schwein mehr für Postlow, bis zur nächsten Wahl.

Schuld an den ständig wachsenden Zulauf der Rechtsradikalen sind wir alle. Die Politiker, genauso wie die Kirchen, die Gewerkschaften, die Bürger in den Dörfern und Landkreisen. Alle unternehmen zu wenig. Die Reduzierung des Problems auf wirtschaftliche Aspekte und Perspektivlosigkeit der Jugend ist viel zu einfach. Die NPD wird zunehmend auch von Leuten gewählt, denen es nicht schlecht geht. Es gibt andere Gegenden, mit gleichen sozialen Problemen, wo sich Nazis nicht festsetzen konnten. In Mecklenburg haben sie es, wie in Teilen Sachsens. Und sie werden diesen Erfolg sicher so schnell nicht aufgeben. Viele Leute, die die NPD gewählt haben, sind Nazis und für andere Parteien lange verloren. Besonders der hohe Anteil Jugendlicher NPD-Wähler sollte Sorgen machen. Auch hier gibt es mehr eine gefühlte Perspektivlosigkeit. Im Alter von 18-30 sollte ich doch flexibel und Mobil genug sein. Da sind regionale Probleme kein Grund ein Nazi zu werden.

Ein guter Kommentar dazu:
http://www.tagesschau.de/...

Lösungen? Ich habe auch keine Lösung. Ich hoffe nur das die Medien weiter berichten, dass Politiker wie Schönbohm aufhören mit rechten Statements die Nazis zu bestärken. Ich hoffe das mehr Mittel eingesetzt werden, um Projekte gegen Rechts zu unterstützen. Im Moment sieht es so aus, als ob die CDU genau das Gegenteil macht. Klar muss ich auch den Menschen zeigen das sie nicht abgeschrieben werden. Dabei muss aber auch mal Klartext geredet werden. Schönreden oder leere Versprechungen sind kontraproduktiv. Den Menschen, die noch nicht vollständig mit dem Gedankengut der Nazis infiltriert sind, muss aber auch gesagt werden, was die NPD will. Das hinter der Partei Rassisten und Antisemiten stehen, die nichts anderes als ein viertes Reich wollen.
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fumpi: >Dumm wie vst? Meinst du das? ;)<
nein, das meinte ich nicht.
Wenn du meinen Kommentar gelesen hättest, wüsstest du wen ich meine.
Und fumpi meinte ich auch nicht obwohl das ein netter Name für einen Zwergpudel ist.

>Also ohne genau zu wissen, WAS da überhaupt los ist und ohne nur einen einzigen Bewohner von dem Ort persönlich zu kennen, würde ich mit solche Beleidigungen verkneifen.<
Muss ich in einem Kaff wie diesem einen Bewohner persönlich kennen um zu wissen, dass dort geistig nicht viel los sein kann?
Eher nicht, bei dem Wahlergebnis.

>Najo, manch einer kann eben nicht anders. Aber wenn sie dann eins auf die Gusche bekommen weil sich einer der Beleidigten wehrt, können sie heulen wie ein Baby<
Fein, auch das meinte ich.
Eine Person die nicht anders kann als einem der eine andere Meinung hat ohne zurückzubeleidigen gleich eins auf "die Gusche" haut ist dämlich.
wzbw
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:18 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ursache für radikalen Gedankengut wird tunlichst ausgeblendet:

* jahrzehntelange Demütigung und Kollektivhaftung eines ganzen, gebildeten Volkes
* totale Perspektivlosigkeit ganzer Landesteile und Bevölkerungsschichten
* Aggressive Entnationalisierung und Entmündigung durch die EU
* Demokratieverständniss der Etablierten wie Oligarchen oder Monarchisten
* Verschenkungsmentalität deutschen Volksvermögens trotz desolater Kassenlage
* Privatisierung des deutschen Volksvermögens der Daseinsvorsorge mit anschließender totaler kapitalistischer Ausbeutung dieser Ressourcen durch die gleichen Protagonisten oder durch namentlich nicht benennbare ausländische Finanzkonstrukte
* Bis heute kein Friedensvertrag mit den Kriegsgewinnern
* Wiedergutmachung bis zum Sankt Nimmerleinstag
* Charakterlose politische und wirtschaftliche "Eliten" die moralisch restlos verkommen sind
* gewollte Überfremdung und und Wahrnehmung dieser Überfremdung durch die Bevölkerung in Form von überproportionaler Ausländerkriminalität
* Totale Sinnlosigkeit des Dasein schon von jungen Menschen weil sie 1. blöd gebildet wurden und zweitens dauerhaft Arbeitslos sind
* Demütigung ganzer Einkommensgruppen, die zwar Arbeit haben, aber durch "Dumpinglöhne" und gewollte staatliche und privatwirtschaftliche Preistreiberei nicht mehr in der Lage sind, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, gleichwohl den Arbeitslosen und ALG II Empfängern.
* Ein Parteienfilz und ein Lobbyismus der mafiose Strukturen angenommen hat.
* Eine Außenpolitik die deutsches Geld, Gerät und deutsche Soldaten ohne deutsche Interessen verheizt [bestenfalls USRaelische Interessen vertritt]
* Im Bundestag beschlossene Abschaffung der Binnenwährung mit der Folge, nicht mehr die eigene Finanzpolitik und Zinssätze bestimmen zu können, in der Folge muß der Staat zwangsläufig Preistreiber Nr.1 werden um abstrakte EU Defizitkriterien durch Anhebung der Mehrwertsteuer zu erfüllen.
* Blödbilden der Schüler durch alt 68´ziger Leher
* Propagierung grenzenloser Gier als Triebkraft des Kapitalismus bei gleichzeitiger unwiederbringlicher logischer Vernichtung natürlicher und gesundheitlicher Ressourcen
* Darstellung von Randgruppen als das Maß aller Dinge und nicht als tollerierter Teil der Normalität
+ ......usw.
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:19 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es soll natürlich "rechtsradikales" heißen .. o.T.
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:26 Uhr von kommunikationstreff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeichen: Man sollte das als zeichen sehen, das viele mit der herrschenden Ausländerpolitik einfach nicht mehr einverstanden sind und eine Änderung wollen. Meiner meinung paßt das schon, denn so werden einige Politiker eventuell mal wachgerüttelt. An die macht kommen sie eh nicht, aber es ist ein zeichen das sich was ändern muß mit den vielen Ausländern.
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:28 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommunikationstreff: Xenophobie lässt sich heutzutage therapieren. Es gibt also Hoffnung. Du musst es nur wollen!
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:31 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter_Sielje: du schreibst ziemlich viel blödsinn.
der großteil (zumindest sofern real und relevant) trifft auch auf den rest deutschlands zu und ist noch lange kein grund für das lokale intelligenzvakuum in postlow.
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:32 Uhr von Playa4life
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verschließt nicht die Augen vor der Realität!! Es ist doch ganz deutlich:
Als erstes wird die NPD nicht verboten, was der größte Fehler überhaupt ist. Aber das zeigt einfach nur die Einstellung die nicht nur die Leute von der NPD haben, sondern auch die Einstellung der Leute die in dem Bundesverfassungsgerichten (oder wo man sonst den Antrag aufs Verbieten abgibt) oder den Regierungen sitzen. Und nachdem es feststeht das die NPD weiter existieren darf, hätte man wenigstens Demos oder so sehen müssen. Aber nix!! Das zeigt nur das es den Deutschen (nicht allen, ist klar) sogar recht ist, das nix gegen die NPD unternommen wird.

Und das Ergebnis sieht man jetzt! Die NPD kommt immer mehr Bundesländern / Regionen in den Landtag und bekommt immer mehr an Stärke. Und was unternimmt man dagegen?? Eben, nix!!! Die Leute hätten zu den Wahlen gehen müssen und hätte es ein Wahlbeteiligung von 85-80% gegeben, wäre die NPD nirgends im Landtag! Aber die Realität sieht natürlich anders aus; die Leute gehen immer weniger wählen, im Bewusstsein das dadurch die NPD prozentual stärker wird.
Und warum gehen die Leute/Deutschen nicht wählen? Oder warum protestieren sie nicht, wenn man die NPD nicht verbietet? Weil sie mit ihren Wahlstimmen die NPD schwächen würden und weil man eventuell durch die Demos und Protestaktionen die NPD verbieten würde und das passt den Meisten ja nicht. Natürlich es gibt ein paar Linke die Demos machen, aber es hört sie keiner weil es zu wenige sind.

Und jetzt wo man das sieht das die NPD politisch stärker wird, tut man so als wäre das eh alles nur halb so wild. Nach dem Motto "das ist doch eh nur in einem Dorf, das sind doch eh nur 100 Leute" usw. Aber genau so, nämlich ein bisschen hier und ein bisschen da, wird die NPD unter der Hand immer stärker und eines Tages ist es dann wie damals bei der NSDAP und wir haben einen neuen Führer!

Prost Mahlzeit!
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:41 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: <zitat>
Eine Person die nicht anders kann als einem der eine andere Meinung hat ohne zurückzubeleidigen gleich eins auf "die Gusche" haut ist dämlich.
</zitat>
Diese Person kann oft sehr wohl was anderes, was man aber nicht immer und überall zeigen muss.
Und wenn du dich "zurückbeleidigt" fühlst ... na überlege mal, was das Wort "zurückbeleidigt" bedeutet :D Wer mit Steinen wirft, muss den Felsen, der zurück kommt, ertragen können ;)
Einen Kommentar zu "dämlich" kneif ich mir lieber, wäre dann wohl eine "Zurückzurückbeleidigung" :D
Kommentar ansehen
20.09.2006 18:10 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Peter: haben dir deine Kameraden gesagt du sollst hier mal das Forum aufmischen?
Das war aber etwas zu dick aufgetragen, so wirst du zu schnell durchschaut.
Kommentar ansehen
20.09.2006 18:19 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was noch schlimmer wäre.....: Wenn in Berlin 38% NPD gewählt hätten; da wären dann wohl einige 100.000 NPD-Wähler zusammengekommen.
<<Postlow, ein kleines Dorf in Ostvorpommern, mit gerade mal 400 Einwohnern, ist eine Hochburg der NPD. 38 % der Wähler haben hier ihr Kreuzchen bei der NPD gemacht>>
Also gut, daß das Dorf nur 400 Einwohner hat......

Refresh |<-- <-   1-25/68   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?