20.09.06 11:39 Uhr
 2.105
 

Neue Gefahr durch heimlichen Datenklau vom USB-Stick

Mit dem neuen Hacker-Werkzeug "USBDump" werden Datendiebe in die Lage versetzt den Inhalt von USB-Sticks völlig unbemerkt auszuspionieren. Sobald ein Stick an einen PC mit diesem Tool angeschlossen wird läd es automatisch alle Dateien davon herunter.

Selbst bereits gelöschte Dateien auf dem USB-Stick können danach mit einem Recovery-Tool wiederhergestellt werden. Der IT Security-Anbieter Centennial warnte vor dem neuartigen und "äußerst gefährlichen" Programm.

Centennial rät dringend, vertrauliche Informationen nur verschlüsselt auf USB-Sticks zu speichern, wenn diese auf fremden oder öffentlichen Computern genutzt werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeeDotGee
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Daten, USB, Datenklau
Quelle: www.silicon.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2006 11:35 Uhr von BeeDotGee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Vertriebsleute gehen noch sehr unbesorgt mit ihren Daten auf USB-Sticks um, wenn sie z.B. Präsentationen auf fremden PC's zeigen.
Dabei gibt es die Möglichkeit USB-Sticks heimlich auszulesen schon immer. Spätestens seit es aber dieses Hackertool gibt, sollte sich das Bewusstsein durchsetzen, dass USB-Sticks ohne Verschlüsselung in etwa so ist wie Sex ohne Gummi.
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:00 Uhr von phoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blaaaa: @autor: du bist aj nen schlauen ... wenn ich nen fingerprint-geschützten stick einsetze .. was mache ich denn dann ? ... ich geb den abdruck ab und der stick wird freigeschaltet .. bzw erst gemountet ... im schlimmsten fall muss usbdump also einfach nur warten bis ich mich authentifiziert hab ... schutz vor usbdump durch verschlüsselung gleich null, oder zeig mir mal einen stick der die daten verschlüsselt speichert (und zwar per default, nicht duch ne kontextverschlüsselung, die kannste ja überall einsetzen) und nur bei zugriff decryptet
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:01 Uhr von phoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausserdem ist sex ohne gummi gefühlsecht :)
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:47 Uhr von BeeDotGee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen bei Shortnews, phoo! Klar, eigendlich benutzt ja fast niemand mehr USB-Sticks ohne fingerprint - stimmts? Wenn Du aber mal vorbei kommst, zeige ich Dir einen PC der grundsätzlich nur verschlüsselt auf einen Stick zugreift - das merkt der doofe Stick noch nicht mal! ;-)
Kommentar ansehen
20.09.2006 13:53 Uhr von BeeDotGee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ps, phoo: Man muss seinen USB-Stick ja nicht überall reinstecken.
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:20 Uhr von Tha1nOnly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja klar das wieder nichts sicher ist ;): die frage ist nur ob dieses programm auch die besseren usb sticks a la sandisc knacken kann, die mit einem passwortschutz von haus aus versehen sind....
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:24 Uhr von phoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@beedot: ähmm worauf willst du hinaus und was sagst du da eigentlich konkret ? ...zum ersten kann ich nicht ganz nachvollziehen, was du mit dem verschlüsselten zugriff auf einen usbstick meinst .. meistens werden ja daten verschlüsselt .. oder datenströme die übers netzwerk laufen, aber keine internen .. sprich von der cpu zum controller oder zum usbport ... insofern ist die formulierung "einen PC der grundsätzlich nur verschlüsselt auf einen Stick zugreift" nicht ganz klar .. erklär doch mal bitte ... vor allem mit welcher software das dann gehen soll .. wie gesagt, verschlüsselung der niedergeschriebenen daten ist ja kein ding .. pgp, ende ... aber der strom selber ? und bei pgp bräuchteste auch wieder ne installation auf dem jeweiligen host ...wäre also bei nem usbstick ziemlich nutzlos ...
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:25 Uhr von phoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was willste mit nem usbstick wenn du die flexibilität nicht voll auskosten kannst ...
Kommentar ansehen
20.09.2006 20:09 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das gefährlich: am eigenen Rechner ist man selbst schuld wenn wenn man den Trojaner auch installiert.

Wenn ich mit meinem USB Stick an fremde Rechner gehe sollten da keine wichtigen Daten drauf sein, oder die wichtigen Daten sind verschlüsselt abgelegt.
Wenn diese Daten dann in fremde Hände gelangen, hat der Dieb halt verschlüsselte Daten, mit denen er nichts anfangen kann.
Kommentar ansehen
20.09.2006 21:53 Uhr von Deimos667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist den daran so schwer zu verstehen? Gibt doch diverse Tools(hab gerade keine Namen parat) die dir deine Dateien verschlüsselt in eine .exe packt, welche wiederum, nach Eingabe des Passworts, diese wieder extrahiert. Ähnlich dem SelfExtracting Feature von RAR oder ZIP. Die so verschlüsselten Daten dann auf den Stick speichern. Auf dem Ziel-System muss das Tool übrigens nichts installiert sein, da die Exe die Entschlüsselung übernimmt. WinRAR bietet meines Wissens nach einen ähnlichen Passwortschutz an.
Kommentar ansehen
22.09.2006 10:47 Uhr von BeeDotGee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Deimos! Ich fürchtete schon ich müsste es selber erklären!
Kommentar ansehen
22.09.2006 10:51 Uhr von BeeDotGee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ps, phoo: Wenn Du mal gross bist, verstehst Du auch wie ich das gemeint habe... LOL

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?