20.09.06 13:49 Uhr
 604
 

"Armed Assault": Systemvoraussetzungen veröffentlicht

Am 30. November erscheint das Spiel "Armed Assault". Nun wurden auch die Systemsvoraussetzungen für den Taktik-Shooter bekannt gegeben. Ob die bekannt gegebenen Werte die minimalen oder die empfohlenen Voraussetzungen darstellen, ist nicht bekannt.

Danach sollte der Spieler über einen 2,0 GHz-Prozessor verfügen. Außerdem sollten 512 Megabyte RAM und eine Grafikkarte die Pixel Shader 2,0 unterstützt und über einen 128 MByte-Speicher verfügt (zum Beispiel die GeForce FX oder die Radeon 9500).

Die Festplatte sollte noch drei Gigabyte Platz bieten. Über Lan oder Internet können im Multiplayer dann bis zu 100 Spieler in verschiedenen Spielmodi gegeneinander antreten. Leveleditore soll es auch geben.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: System, Systemvoraussetzung
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2006 13:02 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist etwas genauer, hab ich nicht alles unter bekommen. Der Shooter sieht ganz interessant aus, wird aber glaube ich nicht der Riesen-Brüller. Bei solchen Shootern kommt es eh nur auf den Multiplayer-Modus an.
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:32 Uhr von damndude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Nachfolger von Operation Flashpoint: wird hoffentlich genauso erfolgreich sein und hoffentlich genauso viel Spass machen.

Ich habe OFP geliebt. Bin schon sehr gespannt auf AS.

Und die Systemvoraussetzungen halten sich ja auch noch in Grenzen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?