19.09.06 18:38 Uhr
 324
 

Dokumentarfilm: Kreationismus-Debatte erreicht Deutschland

Die Filmemacher Peter Moers und Frank Papenbroock bringen durch ihren Dokumentarfilm "Von Göttern und Designern. Ein Glaubenskrieg erreicht Europa" nun auch die Kreationismus-Debatte nach Deutschland.

In dem Film dokumentieren sie, wie evolutionskritische Ansichten Einzug in den Biologieunterricht an privaten und sogar an öffentlichen Schulen finden. Dabei wird die Darwinistische Lehre durch die Schöpfungsgeschichte der Bibel ersetzt.

Ulrich Kutschera, Professor für Evolutionsbiologie und Berater für den Film, geht davon aus, dass evangelikale Christen versuchen werden, ihre Glaubensvorstellungen durch die Verbreitung von Kreationismus-Lehrbüchern durchzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: never.ever
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Debatte, Dokument, Dokumentarfilm, Kreationismus
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 18:27 Uhr von never.ever
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist unfassbar, wie eine so bedeutende und grundlegende wissenschaftliche Erkenntnis, wie die Evolutionstheorie, einfach geleugnet wird. Da könnten wir ja die Wissenschaften ganz abschaffen. Meiner Ansicht nach kann man den Glauben an Gott auch unabhängig vom offensichtlichen Wissen, hier die Evolutionstheorie, aufrecht erhalten. Der Film läuft übrigens heute, am 19.09. um 20.40 Uhr beim Fernsehsender Arte.
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:41 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Das kann ja noch richtig lustig werden.

Wer wird siegen:
Die,die glauben die Erde ist ne Scheibe oder halt die anderen. :-)))

Ma guggn wieviel Dummheit es diesmal zu bewundern gibt.

Mfg jp
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:59 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht stimmt beides? An der Evolution als solches geht IMO kein Weg vorbei. Aber gab´s nicht eine noch nicht erklärbare Lücke in der Evolution auf dem Weg zum heutigen Menschen? Vielleicht hat ja an der Stelle doch jemand ein bißchen nachgeholfen (damit meine ich aber keinen allmächtigen "Gott")...
Kommentar ansehen
19.09.2006 19:35 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich wurde nachgeholfen: das FSM war es!
Kommentar ansehen
19.09.2006 19:55 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry: So ein Unsinn! Natürlich war es das unsichtbare rosafarbene Einhorn ;)
Kommentar ansehen
19.09.2006 20:26 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann gleich zum radikalen Islam konvertieren und das ohne umschweife.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
19.09.2006 20:28 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eben: "Evolutions-THEORIE": Da die darwinistische evolutionstheorie eben nur eine idee ist, ist genug freiraum für alternativen vorhanden. Ich persönlich finde die idee der entstehung der welt durch einen "schöpfer", obgleich ich nicht an "den gott" glaube, für ...interessant... Seit der verkündung, man habe fossile mars-bakterien auf irgendeinem stein gefunden, finde ich die eigene gezielte aussetzung von einfachen eiweißen zur bildung eines genoms für überlegenswert. Die meisten UFO-anhänger könnten mir jetzt recht geben. Eine gezielte manipulation des genoms durch eine übersinnliche "person", wie "den gott", halte ich allerdings für übertrieben.
Kommentar ansehen
19.09.2006 21:13 Uhr von bittebrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Papst wirds freuen ich habe in letzter Zeit so viel darüber diskutiert und bin zu meinem Kompromiss gekommen:

Solange ich nicht an Gott glaube, werde ich die Evolutionstheorie vorziehen.

Sollte mich der Herr persönlich eines Besseren belehren, werde ich natürlich sofort erzkatholisch und tue mein restliches Leben lang Buße in einem Kloster. Amen.

Danke Anke
Kommentar ansehen
19.09.2006 22:13 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach je, das alte Thema wieder Evolutionstheorie vs. Schöpfungslehre.

Ich habe diese Diskussion so satt! Es ist sowas von absurd die Schöpfungslehre in den Biologieunterricht zu integrieren... denn das ist nunmal nur ein Glaube, sonst nichts. Keine Wahrheit, keine bewiesene Tatsache. Wohingegen die Evolutionstheorie fast vollständig bewiesen ist. Und das noch Stücke fehlen, liegt u.a. daran, dass für diesen Übergang noch keine fossilen "Beweisstücke" gefunden wurden.

Was hört sich wohl logischer an: dass sich der Mensch aus dem Affe entwickelt hat, dass Fische Lungen ausbildeten, um sich neue Lebensräume zu erschließen ... oder dass Eva aus der Rippe Adams geschnitzt wurde? Also bitte...!!!

@ Tasko & daggetthebeaver
Ihr seid mal wieder sehr gute Beispiele für Menschen, die Dinge, die sie sich nicht erklären können, mit Gott und Glaube "auffüllen".

Im Übrigen: die Bibel wurde auch nur von Menschen geschrieben. Und das zu einer Zeit, in der die Wissenschaft noch nicht einmal ansatzweise das heutige Level erreicht hatte (siehe Erde = Scheibe usw.). Also warum sollten diese Menschen "mehr Recht haben", als die heutigen Evolutionswissenschaftler, die ihre Aussagen wenigstens belegen können?!
Kommentar ansehen
19.09.2006 22:16 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: die katholische kirche hat die evolution schon seit ner weile anerkannt und lehnt kreationismus ab. nur so zur info.


zum thema: intelligent design, was nichts anderes als kreationismus ist, ist keine wissenschaft. es ist der versuch uns wieder ins mittleralter zu führen. und jeder der auch nur darüber nachdenkt ist leider so saublöde dass ich das hier garnicht in worte fassen kann. falls jemand doch wissen möchte wie blöd er ist werde ich es natürlich versuchen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 22:24 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g0nz0: Ich halte Kreationismus für ausgemachten Blödsinn, aber irgendwie reizt mich dein Angebot ;-)

Bitte, bitte: Wie blöd ist jemand, der über Kretionismus nachdenkt? Los, hau auf die Kacke, meinen Applaus kriegst du!
Kommentar ansehen
19.09.2006 23:24 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke, es geht beides parallel: ich bin gläubiger protestant (wenn auch nicht fromm un erst recht kein creationist!!) und denke, es geht beides.

zum beispiel könnte es doch sein, dass gott (so es ihn denn gibt) das universum erschaffen und die evolution in gang gebracht hat und sie nun sich selber überlässt.

denn die entstehung des lebens ist eine noch weithin ungeklärte frage, auch, wie das universum entstand, kann man nicht auch nur mit annähernd an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit sagen.
darum halte ich als christ diese möglichkeit doch für einen angenehmen un tragbaren kompromiss.

jemand einwände? ;)
Kommentar ansehen
19.09.2006 23:44 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jd-fun: Boah, du bist so pöse!
Kommentar ansehen
19.09.2006 23:49 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jd-fun: Das ist so lange eine Möglichkeit, bis es entweder bewiesen oder widerlegt wird.

... Ja, das habe ich jetzt wirklich gesagt, ihr braucht euch nicht die Augen zu reiben *lol* ...

Wobei ich doch eher von letzterem ausgehe.
Kommentar ansehen
20.09.2006 07:57 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aus der quelle:
"Schüler der achten Klasse ergänzen einen Lückentext. Fertig ausgefüllt lautet der Übungstext: "Die [Kontinentalverschiebung] setzte erst nach der Sintflut ein. Gott schickte die [Sintflut] auf die Erde, weil die [Menschen] so böse waren, aber Noah fand [Gnade] vor dem Herrn.""

das ist ja wohl ne frechheit, den kindern im bio unterricht so nen scheiss beizubringen. die menschen sind auch so schon dumm genug, da muss man nicht mutwillig nachhelfen.

wenn die kinder lernen so nen müll zu glauben, dann glauben die irgendwann wahrscheinlich jeden scheiss den man ihnen erzählt...
Kommentar ansehen
20.09.2006 09:11 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evil_weed: Schließe mich voll und ganz an, so ein unsinn gehört wirklich nicht in die Schule... naja all diese Glaubens-diskussionen bringen eh nix da sich ein Gläubiger nicht so schnell vom Glauben abringen lässt....
Kommentar ansehen
20.09.2006 09:12 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evil_weed: Echt??? So´n Schwachsinn wollen die verbreiten? LOL!
LOVL! Und ich hab mir schon Sorgen gemacht.... Mit Darwin Evolutionstheorie zu streiten, das wäre schwierig geworden, weil die ne nicht beweisbare Theorie ist, aber Plattentektonik, und wann Pangäa begonnen hat sich zu trennen, das ist bewiesen. Und da das ebenso nachweislich lange vor dem Beginn der menschlichen Existenz auf diesem Planeten war, sollte auch ein 10jähriger schnell dahinter kommen können, dass hier irgendwas komisch ist. Wenn die Kreationisten gerne jede wissenschaftliche Theorie der letzten 500 Jahre einfach vergessen wollen, sollen sie doch, von mir aus. Die müssen bloß aufpassen, dass sie nicht über den Rand der Scheibe fallen und dann zusammen mit der Sonne um die Erde kreisen...
Den Kindern jedenfalls zu erklären, was am Kreationismus alles nicht stimmt, sollte nen gebildeten Menschen nicht mehr als nen Nachmittag kosten.
Kommentar ansehen
20.09.2006 11:58 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@India.Arie: Ich und an Gott glauben? Ich glaube daran, daß Du da was verwechselst...:-) Allmächtigkeit kann es nicht geben, woher soll dann ein allmächtiges Wesen herkommen? Ich bin überzeugter Ungläubiger (im religiösen Sinn)!

Aber ich kann mich durchaus mit dem Gedanken anfreunden, daß es im Weltall noch mehr intelligentes Leben gibt und diese Zivilisationen der Menschheit durchaus um ein paar Jahrtausende voraus sein könnten. Was spricht dagegen, daß sich ein solches Völkchen in die Evolution auf der Erde eingemischt haben könnte? Naja ok, die Wahrscheinlichkeit ist eher gering, aber bei 0,0% liegt sie IMHO nicht.

Was mich an Religionen fasziniert, ist nur der Ursprung. Wer ist auf das schmale Brett gekommen, ein oder mehrere übermächtige Wesen zu "erfinden"? Oder ist es doch so, als ob man bei einem der letzten verbliebenen unbeeinflußten Urwald-Völkchen mit dem Hubschrauber landen würde?
Kommentar ansehen
20.09.2006 16:13 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tasko & nochmal zum Thema! Ok, dann glaubst du nicht an übernatürliche Kräfte, sondern an EBEs, sprich Aliens. Ich sage es mal so: es gibt theoretisch ca. 1000 Planeten, die die selben Voraussetzungen besitzen, wie unsere Erde. Dort könnte sich durchaus Leben entwickelt haben, welches uns auch überlegen sein könnte. Da es dafür aber keine Beweise gibt, ist das eine Möglichkeit und keine Tatsache.
Soviel dazu.

Um aber nochmal auf das Thema zu kommen:
ich habe mir eben die Wiederholung dieser Doku angeschaut. Und bin an verschiedensten Stellen in lachen ausgebrochen, z.B. als sie ein Museum gezeigt haben, in dem dargestellt wird, dass Menschen und Dinosauerier zeitgleich gelebt haben. Dinos hätten im Paradis angeblich schon Krallen und Zähne gehabt. Aber nicht um andere Tiere zu fressen, sondern um harte Schalen von Früchten aufbrechen zu können.
(Wie unglaublich idiotisch ist das denn?)

Und ich habe noch etwas gelernt. Nämlich dass dieses Thema ... Evolution <--> Schöpfungslehre (Kreation) ... keine Diskussion wert ist. Bisher habe ich immer versucht, mit Anhängern der Schöpfungslehre zu diskutieren und meinen Standpunkt, der rein wissenschaftlich ist, zu beweisen. Das werde ich ab jetzt einstellen. Denn auch wenn diese Kreationisten niemals eine solche Diskussion gewinnen können, weil ihnen ganz einfach die Beweise fehlen, erwecken sie dadurch den Eindruck, dass es eine Grundlage gäbe, über dieses Thema zu diskutieren.
Da es diese aber nicht gibt, weil wie gesagt einzig und allen die Evolutionstheorie beweisbar ist, werde ich nie wieder darüber diskutieren. Ich halte mich ab jetzt an Max Planck, dessen Ausspruch ist erst jetzt richtig begreife:

"Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als bekehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß die Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht wird."

Sollte ich in Zukunft jedoch mitbekommen, dass, wie in dieser Privatschule in Gießen, auch an anderen Schule die unwissenschaftliche Schöpfungslehre statt der Evolution im Biologieunterricht behandelt wird, werde ich mein Möglichstes tun, um dagegen vorzugehen. Denn dadurch werden die Ansichten des Lehrers vermittelt und die Schüler beeinflusst. Und das ist mehr als schlimm, denn Lehrer haben die Aufgabe, objektiv Wissen zu vermitteln und nicht beeinflussbaren Kindern ihre Meinung zu vermitteln und sie zu bekehren!
Kommentar ansehen
20.09.2006 17:53 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@India.Arie: Wie Du ja bestimmt gemerkt hast, bin auch ich ein Anhänger der Evolutionstheorie. Ich will nur nicht 100%ig ausschließen, daß irgendwann vielleicht mal nachgeholfen wurde, egal, wie unwahrscheinlich das klingen mag. Vielleicht werden die Lücken ja noch durch entsprechende Funde geschlossen.
Eine Diskussion mit "Gläubigen" über solche kontroverse Themen ist IMHO ziemlich zwecklos. Ich habe vor Jahren mal mit einer christlichen Gruppe diskutiert und bekam mangels Argumenten oft nur "Das hat Gott so eingerichtet." zur Antwort.

Und meine Kinder und Kindeskinder werden die Evolutionstheorie gelehrt bekommen oder die Schule (und im Zweifelsfall den Staat) wechseln.
Kommentar ansehen
21.09.2006 23:22 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die ersten Kreationisten an meiner Tür stehen und mir ihren "Glauben" aufdrücken wollen, dann hol ich entgültig die Pump-Gun raus! :P
Kommentar ansehen
22.09.2006 11:20 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dennisk: Naja, daß ist ja dann auch schon fast ein Beweis der Evolutionstheorie: Auslese...:-)
Kommentar ansehen
22.09.2006 11:22 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: Hehe.. genau ;-) Damit liefere ich dann gleich die Gegenthese... :P
Kommentar ansehen
22.09.2006 14:53 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1001 Nacht: Genau wie in 1001 Nacht arbeitet die Bibel (altes und neues Testament) mit B I L D E R N, um den damals lebenden Menschen die Schöpfungsgeschichte mit Bildern zu erklären, die dem d a m a l i g e n Weltbild entsprachen.

Sogar dir Kreationisten sollten doch inzwischen festgestellt haben, daß man diese B I L D E R nicht wörtlich vertehen kann!

Für mich persönlich ist Darwins Theorie das bisher plausibelste, was es in dieser Richtung gibt. Wenn es darum geht, die Entwicklung des menschlichen Geistes, (das, was uns von den Tieren unterscheidet) nachzuvollziehen, so kann ich für mich die tätige Mitwirkung eines göttlichen Wesens nicht ausschließen.

Für mich ist es aber unverständlich, wenn die Kreationisten erfolgreich verhindern, daß Darwins Theorie in Schulen vorgestellt wird; aber das ist ja eine Sache der Toleranz und die ist ja nun mal nicht jedermanns Sache!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?