19.09.06 15:17 Uhr
 6.628
 

Papst Benedikt XVI. bekommt Rückendeckung von Ahmadinedschad

Am vergangenen Sonntag hat der Papst öffentlich bedauert, dass seine Rede in der islamischen Welt missverstanden worden sei. Diese klärenden Worte des Papstes fanden überraschenderweise Zustimmung beim iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad.

"Wir respektieren den Papst und all jene, die für Frieden und Gerechtigkeit sind", waren die moderaten Worte des als Hardliner bekannten Präsidenten Ahmadinedschad, im Rahmen seines zweitägigen Staatsbesuches in der venezolanischen Hauptstadt Caracas.

Noch am gestrigen Montag hatte Ayatollah Khamenei, das geistliche Oberhaupt der Islamischen Republik Iran, in Benedikts Islam-Äußerungen das "letzte Glied eines Komplotts für einen Kreuzzug" gesehen.


WebReporter: sternthaler
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Papst, Rücken, Benedikt XVI., Mahmud Ahmadinedschad, Rückendeckung
Quelle: www.nzz.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 15:32 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion und Staat: Der iranische Präsident versteht zu unterscheiden. ;-))

Als Hardliner bekannt,dank den USA solls wohl heissen.

Mfg jp
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:44 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir hat der Papst auch volle Rückendeckung!owt: Ich brauche keine großen Worte!
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:52 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als wenn der glaube alles wäre: ich weis ja nicht aber ich finde man sollte den glauben nicht immer im vordergrund lassen
Kommentar ansehen
19.09.2006 16:07 Uhr von am92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schleimschei***: da will wieder einer vom Atomprogramm ablenken und wieder in der westlichen Welt schleimen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 16:09 Uhr von sl328kr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volle Rückendeckung von meiner Seite: Auch wenn der Papst es im Kontext anders gemeint hat, so haben doch die Proteste (durch das aus den Zusammenhang reißen eines Satzes), dieses propagandistisch eingesetzte Zitat mit Wahrheit erfüllt.
Da wird eine Nonne erschoßen, Gewaltaufrufe etc. usw. - und alles nur wegen eines Zitats ?
Hej, wer soll denn da beim besten Willen noch glauben, dass der Islam pazifistisch ist ?
Glauben kann man es nicht mehr - dazu ist das Wissen aus den Nachrichten zu eindeutig von Gewalt geprägt.
Schafft alle Religionen ab und wir haben keine Probleme mehr....
Kommentar ansehen
19.09.2006 16:59 Uhr von Franch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernumpft: Da kann man nur hoffen, dass die Vernupft siegt, denn sicherlich hat es Benedikt nicht böse gemeint und schon gar nicht einen Kreuzzug anzetteln wollen.

Dennoch muss ich ihm vorwerfen seine Worte nicht sorgsam genug gewählt zu haben. Gerade in der heute so angespannten Zeit, sollte man gerade mit solchen Themen vorsichtig umgehen. Und manch Zitate/Kontext sollte wohl besser im Schrank bleiben...
Kommentar ansehen
19.09.2006 17:10 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sl328kr: Bitte informier dich vorher, bevor du so ein schwachsinn hier reinschreibst!
Was im Irak, Palästina und Libanon geschieht ist NUR selbsverteidigung!
Den europäern und amerikanern gefällt es einfach nicht, dass die sich verteidigen und nicht so wie die afrikanern ausbeuten lassen.
Wann hat ein islamisches Land einen Krieg angefangen???
Wann haben moslems versuch andere mit Gewalt zu bekehren?
waren es die Moslems mit den Kreuzzügen?
waren es die Moslems mit den beidne Weltkriegen?
waren es die Moslems, die Sklaven aus Afrika rübergeholt haben?
waren es die Moslems die ganz Afrika ausgebeutet haben?
waren es die Moslems, die ganze Völker (Indianer, Azteken) ausgerottet haben?
Waren es die Moslems, die andere Länder als Kolonie (Indien, Afrika) genommen haben und über jahre ausgebeutet haben?????

Bitte bei der Wahrheit bleiben!

mfg
Kommentar ansehen
19.09.2006 17:22 Uhr von HalbeDestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@am92: Du glaubst auch noch an die Märchen die dir die USA auftischen was!?! Großes LOL! Ich finds gut das der Ahmadinedschad das so sieht! Wenigstens mal ein Politiker mit "Verstand" !
Oh ja, ich mag den Typen, weil er sich von den USA nicht alles gefallen lässt!
Kommentar ansehen
19.09.2006 17:25 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Franch: Sei so gut und schau doch mal im Duden nach wie man dieses eine Wort richtig buchstabiert, welches "die Fähigkeit zur Erkenntnis und das Vermögen, sie anzuwenden" beschreibt ;-)
Kommentar ansehen
19.09.2006 17:30 Uhr von Sozialminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@studiumfreak: nun was du aufzählst ist aber nicht alles religionsabhängig. das einzige was man den christen selber vorwerfen kann sind die kreuzzüge. der rest ist mehr oder weniger eine indirekte folge der aufklärung gewesen.
das hätte den moslems genauso passieren können, oder evtl wird es noch so kommen.

das ist kein religiöses oder ideologisches problem, sondern ein rein menschliches :)
Kommentar ansehen
19.09.2006 17:41 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studiumfreak: "Was im Irak, Palästina und Libanon geschieht ist NUR selbsverteidigung!
Den europäern und amerikanern gefällt es einfach nicht, dass die sich verteidigen und nicht so wie die afrikanern ausbeuten lassen."

Selbstverteidigung in Form von angriffen über die eigenen grenzen hinaus, gezielt auf zivilisten? Man muss die israelische und amerikanische politik nicht vollständig gutheißen, aber bei selbstmordanschlägen von selbstverteidigung zu sprechen ist reines populismus.

"Wann hat ein islamisches Land einen Krieg angefangen???"

Lass mich überlegen, wie wärs mit dem israelischen unabhängigkeitskrieg, dem sechs tage Krieg, Jom Kipur Krieg, also so ziemlich alle Kriege die Israel führen musste? Und erzähl jetzt bitte nicht das wäre auch reine selbstverteidigung, alle 3 waren reine angriffskriege von mehreren islamischen ländern.
Ganz zu schweigen noch die kriege zwischen islamischen ländern unter einander, wie z.b. der Irak - Iran krieg.

"Wann haben moslems versuch andere mit Gewalt zu bekehren? waren es die Moslems mit den Kreuzzügen?"

Der vergleich hinkt gewaltig.Die kreuzzüge sind schon über tausend jahre her ist. Die Islamischen kriege des letzten Jahrtausends sollten dir allerdings ein begriff sein.

"waren es die Moslems mit den beidne Weltkriegen?"

Nein, genausowenig wie es Christen oder eine andere religion war. Die beiden Weltkriege wurden zwischen Nationen aller religionen geführt.

"waren es die Moslems, die Sklaven aus Afrika rübergeholt haben?"

Nein, aber in der Zeit die du ansprichst war es auch im Islam durchaus üblich sklaven zu halten... nur kamen diese aus dem eigenen Volk statt aus dem Ausland. Und wenn wir schon dabei sind, es sind Moslems die auch heute noch ihre Frauen wie Sklaven halten. Und es sind auch heute noch Moslems die ihre eigenen Leute unterdrücken und sklaven gleichstellen... siehe indisches Kastensystem als Beispiel.


Ich hoffe du siehst, dass der Islam, wie alle religionen, dreck am stecken hat... also hör auf den leuten vorzuwerfen sie würden sich nicht infortmieren, wenn deine eigenen informationen auf reinen propagandaschriften basieren und von jedem menschen mit minimalen historischen grundwissen widerlegt werden können.
Lass in Zukunft den populistischen Unfug und widme dich wenigstens halbwegs neutralen Quellen wie wikipedia oder das Lexikon in Bücherregal deiner Eltern.
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:01 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen, Freak: wann haben Moslems versucht, andere mit Gewalt zu bekehren?

Komisch, in Afrika töten Moslems Christen mit Macheten, die nicht übertreten. Im Irak werden 2 Reporter entführt, wochenlang mit dem Tod bedroht und freigelassen, nachdem sie übergetreten sind. In Afghanistan haben die Taliban Leute getötet und vertrieben, die keine Moslems waren.

@studiumfreak: Es mag durchaus sein, das der Islam von der Grundintention keine Gewalt will. Aber wie immer wird sich daran nicht gehalten. Wir sollten uns alle ein Beispiel an den Buddhisten nehmen, diese Religion wird alle anderen überleben!
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:01 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@m92: Bin deiner Meinung der Typ ist unglaubwuerdig.
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:30 Uhr von pogle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Sorry aber auch der Buddhismus hat "dunkle" Flecken ist auch keine Gewaltfreie Religion. Hat mit Waffengewalt versucht die Bön in Tibet zu verdrängen!
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:56 Uhr von sting24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur ein politisches Spiel: Er versucht die Weltöffentlichkeit zu täuschen da er ja die A-Bombe will.

Wie Adolf früher immer vom Frieden reden aber aufrüsten was das Zeug hält.
Kommentar ansehen
19.09.2006 19:16 Uhr von maksel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmh,,, past=arschkriecher
Kommentar ansehen
19.09.2006 19:21 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pogle: ich hab kein wort von budhismus erwähnt, das war ein post von justme.

Trotzdem schließe ich mich ihm an, dass der Budhismus von allen religionen als die friedlichste angesehen werden kann... dass keine religion eine vollständig weiße weste hat steht aber außer frage.
Kommentar ansehen
19.09.2006 19:44 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gefällt unseren kriegshetzern: aber garnicht !!!

"Ahmadinedschad verteidigt den Papst
Die islamische Welt ist weiter in Aufruhr. Die wütenden Proteste ebben auch nach dem Ausdruck persönlichen Bedauerns von Benedikt XVI. über sein Regensburger Islam-Zitat nicht ab. Das Terrornetzwerk El-Kaida droht mit Gewalt, Schutzvorkehrungen für Kirchen werden verstärkt. Doch es gibt auch unerwartete Unterstützung für den Papst."


http://www.handelsblatt.com/...
Kommentar ansehen
19.09.2006 20:41 Uhr von la_frog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inmmer die blöde vorgeschobene Religion! Diskutiert doch nicht wieder am Grundproblem vorbei. Das Thema ist nicht Religion sondern Bildung!
Alle islamistisch geführten Länder haben ein Problem und das ist die Unwissenheit der Bevölkerung, grob verachtend gesagt könnte man den Zusammenhang wie folgt herstellen: Je dümmer desto extremistischer. Und das ist kein islamisches Phenomen sondern das trifft man überall (schaut mal in den NPS Thread).
Jedes Land das sich öffnet und den Menschen insgesamt mehr Wohlstand bringt leidet unter Extremistenmangel.

Um mal SSN-like etwas zu pauschalisieren und zu verallgemeinern: Wer hätte einem vernünftigen, gebildeten Volk, das sich einigermasen unabhängig informieren KANN, denn zugetraut daß da einer kommt, einen wirren zusammenhang zwischen dem 11. September und dem Irak (Saddam) konstruiert, noch kurz was von erfundenen Beweisen für Massenvernichtungswaffen faselt und mehr als das halbe Volk ist für einen aussichtslosen Krieg?

Es ist das alte Rezept, einen möglichst geringen Lebensstandart einführen, Perspektivlosigkeit streuen, unabhängige Medien verjagen und eine diffuse Bedrohung von "außen" aufbauen und schon macht das Volk was die Führer wollen.
Im nahen Osten wird dafür der Koran vergewaltigt, im Westen ist es Gott selbst der den Führeren Missionen in Visionen überträgt.
Es ist in beiden Fällen das selbe Grundprinzip und es ist zum kotzen daß die Hoffnungen der Menschen mißbraucht werden um sie in den eigenen Untergang zu schicken.
Und was bleibt? Die Menschen im nahen Osten haben Angst vor einem Einmarsch der Amerikaner und einer möglichen Koalition der Willigen und die Amerikaner wiederum vor einem atomaren Angriff des Irans, die Bevölkerungen zittern und die Machthaber treiben ein perverses Spiel nach dem anderen.

Mir tuen vor allem die Menschen leid, der einfache Mensch im Iran der heute wie morgen keine Sicherheit und keine Perspektive hat, der einfache Amerikaner der heute wie morgen keine Beiträge für Altersvorsorge oder Krankenkasse zahlt sondern die Raten für den neuen Atombunker im Garten.

Beste Grüße
Kommentar ansehen
19.09.2006 21:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: ich tippe aber eher mal darauf dass das eine innenpolitische angelegenheit des irans ist und damit wie eigentlich alles was gegen chamenei geht zumindest nicht ganz verkehrt...
Kommentar ansehen
19.09.2006 21:02 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stichwort atomarer Overkill: Was einige im Bezug auf Atomwaffen stets ignorieren/bewusst verschweigen ist die Möglichkeit des sogenannten atomaren Overkill.

Mehr als eine Macht dieser Welt besitzt die Möglichkeit, jeden Gegner vollständig zu vernichten.

Ein atomarer Erstschlag hätte die vollständige Auslöschung des Angreifers zur Folge.


Deswegen kann es Ahmadinedschad völlig egal sein, ob er Atomwaffen hat oder nicht, denn jeglicher Einsatz käme einer Selbstvernichung gleich.
Kommentar ansehen
19.09.2006 21:21 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: "Als Hardliner bekannt,dank den USA solls wohl heissen."

Falsch.

Konservative Politiker sind Hardliner !

Bush ist einer, Olmert ist einer, Merkel ist eine, Ahmadinedschad ist einer, Putin ist einer... es gibt einige davon.
Kommentar ansehen
19.09.2006 21:58 Uhr von Sub-Optimal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christophml: Du meinst es muss eine logische Erklärung geben warum so einer die Atombombe haben will?

Wie wärs mit Macht?
Oder anders gesagt...dort könnte sowas schnell verschwinden..er müsste sie also im Zweifelsfall gar nicht selber abfeuern. Der Iran gilt ja nicht gerade als Staat der etwas gegen den Terrorismus tut...

"Er sprach lediglich darüber, dass er mit der Idee des Staates Israel nicht zufrieden ist und diesen von der Landkarte tilgen möchte."

Was heist hier "lediglich"... findest du das nicht schlimm wenn jemand einen Staat von der Landkarte streichen will weil er ihn nicht mag oder was?
Kommentar ansehen
19.09.2006 22:48 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@K.Diekmann: Irgendwas wird sich Ahmadinedschad wohl dabei gedacht haben; weiß nur nicht was. K.Diekmann müßte das doch wissen.....
Kommentar ansehen
19.09.2006 23:19 Uhr von Herr_Mannelig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Wundert mich das hier keiner was sagt, aber was hat das indische kastensystem mit moslems zu tun?

In Indien ist eigentlich der Hinduismus üblich!!!

Und mal zu den Kreuzzügen, seht das auch mal von der muslimischen seite, euch sollte doch das osmanische reich ein begriff sein!!! und im mittelalter holten sich die muslime sogar aus europa die Sklaven, bzw wurden diese selbst von europäern verkauft, macht euch mal über den kinderkreuzzug kundig!!!

@thread

relegionen sind grundsätzlich gegen gewalt, die gewalt geht immer nur von einzelnen gruppen aus die die religion vorschieben.
bei einem glaubenskrieg ging es nie um den glauben sondern IMMER nur um politische interessen

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?