19.09.06 11:21 Uhr
 747
 

GB: Schutzmaßnahmen für hunderte Kirchen und Moscheen nach Papst-Rede

Die britische Polizei hat nach den umstrittenen Islam-Äußerungen von Papst Benedikt XVI. die Schutzmaßnahmen für hunderte Kirchen und Moscheen im ganzen Land erhöht.

Im Großraum London sowie diversen anderen Regionen hat die Polizei den Geistlichen vor Ort Notrufnummern zukommen lassen, für den Fall, dass es zu Angriffen kommen würde, so die britische Zeitung "Daily Telegraph".

Scotland Yard ermittelt indes gegen einige Moslemextremisten - diese hatten dazu aufgerufen, mit Gewalt gegen katholische Gotteshäuser vorzugehen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Papst, Kirche, Schutz, Rede, Moschee
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 11:55 Uhr von Ollie1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Systematik? Was mir in diesem Zusammenhang immer wieder auffällt, ist die Systematik, mit der hier vorgegangen wird, und wie diese auf mich wirkt. Ich will das mal kurz schildern.

Nach der Rede des Papstes, über die man sicherlich geteilter Meinung sein kann und die, das ist sicherlich der Sinn eines wissenschaftlichen Diskurses, gewollt provokant auf Zusammenhänge zwischen Glauben und "Ratio" einging, sah sich das Oberhaupt der katholischen Kirche veranlasst einige klärende Worte an die Gemeinschaft der Moslems zu richten.

Das ist sicherlich sein gutes Recht, Missverständnisse sollten, soweit das möglich ist, aus der Welt geschafft werden. Das ist es ja gerade, was einen Dialog, der ja auch vom Papst eingefordert wurde, ausmacht.

Allerdings scheint hier die gleiche Mechanik wie derzeit bei dem uns bekannten "Karikaturenstreit" zu wirken: Die Rede des Papstes wurde in der islamischen Welt nicht in ihrer Gänze, sondern aus dem Zusammenhang gerissen zitiert: Man hat sie auf das Zitat reduziert, über welches sich heute Moslems in aller Welt aufregen.

Nun sollte man meinen, dass nach dem Klärungsversuch seitens der katholischen Kirche die Sache ausgestanden sei. Allerdings scheint gerade das Gegenteil der Fall zu sein. Hier stellt sich dem Beobachter die Frage, ob von moslemischer Seite überhaupt eine Entschärfung gewünscht ist? Wenn alle Versuche, einen Dialog aufzubauen, ausgeschlagen werden, ist es dann Makulatur den Dialog einzufordern? Wenn geforderte Entschuldigungen dazu genutzt werden, den sich entschuldigenden als "Boten des Teufels" darzustellen, wozu fordert man sie dann ein?

Und hier kommt der Knackpunkt, eine Frage die sich mir bei der ganzen Problematik häufiger stellt:

Macht sich die islamische Welt nicht selber zu dem, was sie selber verurteilen? Wenn Leute wegen Karikaturen auf die Strasse gehen und fordern, den Verantwortlichen die Köpfe abzuschlagen, machen sie sich dann nicht selber zu der Karikatur, die ihren Unmut erregt? Wenn die Antwort auf unbequeme Meinungen eine Bombe ist, ist die dargestellte Bombe im Turban dann nicht eine gerechtfertigte Darstellung?

Oder: Wenn trotz Entschuldigungen und Deeskalationsversuchen Kirchen die Ziele von Anschlägen werden, und staatliche Institutionen, wie hier in der News in GB, dazu genutzt werden müssen, Kirchen zu schützen... Enthält es dann nicht auch mehr als einen Funken Wahrheit? Nur Schlechtes und Inhumanes?

Vielleicht stimmt es am Ende doch. Nur getroffene Hunde bellen laut.

Meine 2 Cents.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:04 Uhr von Saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der Ratzinger der Welt was eingebrockt: Der ist so ein cleverer Theologe, niemand kann mir erzählen, dass ihm die Folgen seiner Rede nicht schon im Vorfeld klar waren.

Es geht dabei auch nicht um den Wahrheitsgehalt seiner Aussagen, sondern um die globale Situation, die momentan herrscht.

Dem war doch klar, das er mit solchen Aussagen den gesamten Islam provoziert und dass die jetzt mit Anschlägen drohen.

Der lehnt sich jetzt in aller Seelenruhe zurück schaut zu, wie weltweit Sicherheitskräfte jetzt auch noch verstärkt Kirchen schützen müssen und nun noch mehr Leute Angst vor Anschlägen haben.

Den sollte man in ein Flugzeug setzen und kurz vor Mekka mit einem Fallschirm abwerfen, denn die Sicherheit von Millionen steht weit vor den Interessen eines Einzelnen, auch wenn dieser Einzelne der Papst ist!
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:09 Uhr von Sikmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu sag ich nur http://atlasshrugs2000.typepad.com/...

Was soll man von so einem "Volk" auch anderes erwarten. Die Rede war doch wieder nur ein Vorwand um mal ordentlich die Islamistensau rauszulassen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:13 Uhr von Ollie1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sikmek: Das ist GENAU das, was ich in meinem Beitrag meinte. Danke.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:33 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf was soll das eigentlich hinauslaufen ? Das denke ich lieber nicht ganz zu ende, was diese Hetzer im Deckmantel des Islam erreichen wollen.

Oder sollte man doch ???
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:36 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum warum: Warum zitiert der papst
einen Moslemhasser, wenn er gleichzeitig zu einem Dialog der Religionen aufruft. Das ist genauso wie wenn er zum Dialog mit Juden aufruft, und dabei Adolf Hitler zitiert" an allem übel sind die Juden schuld". Wo liegt der Sinn.
Er hat ja nicht am schluss des Vortrags gesagt man solle es nicht so handhaben.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:59 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ollie1982: klar war die Rede provokant. Darf man nicht mal auf Mißstände wie das Verbreiten von Religion mit Gewalt hinweisen?

Soll man das still dulden?

Na klar .. wenigstens mal einer der den Mund aufgemacht hat. Das das den Moslems nicht paßt ist klar, noch lustiger finde ich aber das sie auf ein Zitat gegen Gewalt mit Gewalt reagieren. Wie immer eben.
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
summertime: Moslems können überhaupt keine Gewalt ausüben (sagen sie), die wehren sich nur!

Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:19 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es nun bewusste Provokation war oder nicht Spiel für mich und ich denke für viele andere auch keine Rolle.

Jetzt kann man dem Islam mal Vorwerfen was er selber immer für sich in Anspruch nimmt. Das die Hass-Suren des Koran aus dem angeblich zusammenhang gerissen werden und so eine völlig andere Bedeutung haben. Genauso verhält es sich mit der Papstrede. Ein einziges Zitat wird benutzt um einen (noch) größeren Hass gegen die Christliche Religion zu schüren. Der Kontext der Rede wird dabei völlig außer acht gelassen.

Aber eins hat der Islam mit seinen Reaktionen auf die Rede gezeigt. Es ist nicht die selbst propagierte "Religion of Peace". Diese Reaktionen haben gezeigt das im Islam im Gegensatz zu anderen Religionen eine überproportionale Gewaltbereitschaft herrscht. So viele Muslime die jetzt Hassparolen auf die westliche Welt und die Christlich dominierten staaten skandieren, Puppen des Papstes verbrennen und sogar eindeutig zum Mord aufrufen zeigen eindeutig das es eben nicht eine absolute Minderheitheit ist die bereit ist nach ihrem Religiösen "Führer" Mohammed den Glauben mit dem Schwert zu verbreiten. Die allgemeine Gewaltbereitschaft der Muslime ist erschreckend. Und wenn wir diesen Hass weiter gedeihen lassen wird er früher oder später zu einem Glaubenskrieg führen.

Auch wenn ich sonst selten die Taten des Pontifex gutheiße, aber mit dieser Rede (bzw. den Reaktionen der Muslime darauf)hat er es Fertiggebracht das der Islam sein wahres Gesicht zeigt. Die Fassade der "Religion of Peace" ist damit wohl nicht mehr aufrechtzuerhalten.
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:21 Uhr von frietz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine meinung: 1. die moslems suchen verzweifelt etwas, was sie in ihrem hass gegen den westen bestärkt.
2. der größte teil hat sicherlich weder die papstrede gehört noch das "zitat" selber. war schon bei den karrikaturen so. hauptsache wallung machen, sich aufführen wie "tiere", aber keinen plan haben. selbst ein hoher türkischer würdentrager hat zugegeben, die rede nicht gelesen, aber gleich die fresse ausgerissen zu haben.
3. keine distanzierung oder verurteilung der "friedliebenden" moslems gegen das gewalttätige gesindel bedeutet für mich, dass diese mit den aktionen des gesindels einverstanden sind.
4. bei uns gilt immer noch der grundsatz der freien meinugsäußerung. warum jetzt viele medien dem papst die schuld geben, die unruhen auszulösen, weil er zitiert hat, ist eine frechheit ("er hätte um die brisanz der worte wissen müssen´", so ein schmarrn). die medien sollten hinter unseren werten stehen und diese verteidigen. müssen wir jedes mal auf die knie fallen und um vergebung bitten, wenn irgendjemand etwas zum islam sagt, was denen nicht passt (weil sie es auslegen, wie es ihnen passt)?
5. in moscheen und gebetshäusern wird tagtäglich gegen unsere westliche kultur und religion gehetzt. brennen deswegen moscheen? oder werden köpfe abgeschnitten oder leute erschossen?
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:24 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch: Du kannst Hitler rezitieren, aber nur als schlechtes Beispiel... Um aufzuzeigen, dass soetwas wie die Shoah nicht wieder passieren darf.
Wenn man dann aber nur das Zitat lesen würde, könnte man natürlich keine positive Aussage finden in einer solchen Rede, auch wenn sie provokant wäre.
Kommentar ansehen
19.09.2006 14:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ollie: Systematik? Klar !
Und zwar die der katholischen Kirche, die die Menschen im Westen gegen den Islam hetzt, nur um selber mehr Zulauf zu kriegen!


Ich weiss nicht, ob es Dir nicht auffällt, aber wenn ICH den Dialog zur Verständigung suche, dann verwende ich keine Zitate, die den anderen im schlechten Licht dastehen lassen!!

Das tue ich nur, wenn ich den anderen beleidigen möchte - in diesem Fall durch die Blume.

Was da also angeboten wird, ist gar kein Dialog zur Verständigung, sondern einer der Abgrenzung und der Durchsetzung eines "wir sind was Besseres"-Gefühls.



Obwohl es bisher nur wenige Terroristen waren, die im Namen des Islam (und teilweise nicht mal das) westliche Einrichtungen angegriffen haben, wird uns eingetrichtert, dass DER ISLAM generell kämpferisch ist.

Tut mir leid, so einfach lasse ich mich nicht für dumm verkaufen !!

Da DER ISLAM zig Mio. von Menschen umfasst, kann ich mir kaum vorstellen, dass die alle kriegerisch sind!


Wahrscheinlich sind´s nicht mal 1% dieser Menge.
Vom Rest sind vielleicht 20% Stammtischgröler wie unsere Spezis hier, die in Gedanken Irak, Iran, Afghanistan und wer-weiss-was-noch-alles längst dem Erdboden gleich gemacht haben, und die übrigen 80% Leute, die nur in Frieden leben wollen und denen Politik sch***egal ist, solange sie nur genug zu essen und einen Fernseher haben.
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:02 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: Aaah so, nur weil vielleicht 200.000 Leute, die nun gerade uch Moslems sind, irgendwelche Kirchen anzünden, kann man daraus auf mehrere Mio. andere Moslems schliessen?

Gut, dann kann das Ausland auch von mehreren tausend Rechtsradikalen in Deutschland darauf schliessen, dass alle Deutschen rechtsradikal sind.


Glaubst du, jemand Intelligentes fällt auf Deine pseudogemässigte Argumentation herein?
Dann hättest Du wenigstens Deine süffisante Schlussfolgerung am Ende weglassen sollen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:04 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moslemhasser unter sich: Wenn ich das so sehe, ist logisch der einzige Mensch hier, dem das wirklich Offensichtliche auffällt und nicht, wie den anderen, das, was sie gerne erkennen möchten.
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:23 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Wenn du dir den Koran mal genauer anschauen würdest (ich habs getan) würdest du feststellen das es in ihm nur so von Aufrufen zu Gewalt und Mord an "Ungläubigen" wimmelt. Da der Islam auf diesem Buch aufbaut denke ich kann ich mit fug und recht behaupten das der Islam tatsächlich eine Kämpferisch(besser Kriegerisch) angelegte Religion ist. Also beschäftige dich erstmal mit dem Thema als hier Halbwissen zu verbreiten.

Die paar Hunderttausend zeigen jedenfalls eindrucksvoll wie Gewaltbereit bereits eine große Anzahl der Muslime ist. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich noch eine Dunkelziffer von denjenigen die zwar ebenso bereit dazu sind aber nicht so öffentlich auftreten. Wenn man also von ein "paar hundert tausend" ausgeht ist die TatsächlicheZahl der Gewaltbereiten deutliche höher und geht schon in die Millionen. Mir persönlich macht es Sorgen das es Potenziell eine oder mehrere Millionen Terroristen auf diesem Planeten gibt. Im Umkehrschluss kannst du von mir aus davon ausgehen das auch die Dunkelziffer der Gewaltbereiten Nazis in Deutschland deutlich höher liegt als die welche öffentlich auftreten. Aber selbst wenn du vom gleichen Faktor ausgehst wirst du lediglich auf ein paar Tausend oder maximal Zehntausen kommen. Was da die größere Gefahr ist soll jeder für sich entscheiden.
Mal ganz abgesehen davon das die Rechtsradikalen nicht Versuchen ganze Menschenmengen zu Sprengen.

Mit Sicherheit sind nicht alle Muslime so, da bei einigen der Gesunde Menschenverstand noch zu funktionieren scheint. Jedoch zeigen die Aktuellen vorkommnisse das man (im Gegensatz zu dem was seit Jahren behauptet wird) die Zahl der Gewaltbereiten sehr viel Größer ist als das was uns Islamische Vertreter weißmachen wollen. Es handelt sich eben nicht um "ein paar verwirrte Islamisten" sondern um ein (im Gegensatz zu den Neonazis in Deutschland) funktionierendes Netzwerk mit Hundertausenden beteiligten. Mal abgesehen davon müssten sich die "friedliebenden Muslime" (gerade in Europa) ja eindeutig von den Geschehnissen distanzieren. Dies tun sie aber nicht und solidarisieren sich damit stillschweigend mit den Gewaltbereiten und "Islamisten".

Und ja ich denke das jemand meine Argumentation für logisch erachtet, denn im Gegensatz zu deiner Vertrete ich nicht nur meine Meinung und versuche andere Diskussionsteilnehmer zu denunzieren, sondern bringe Beispiele die meine"Thesen" belegen.

Wie heisst es so schön: "Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber 99% der Terroristen sind Moslems"
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:34 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Warum zitiert der papst
einen Moslemhasser, wenn er gleichzeitig zu einem Dialog der Religionen aufruft. "

vielleicht will er die ganzen moslemphobiker in die kirche locken?

mal kurz die islamisten zum ausrasten bringen, um deutlich zu machen dass das christentum ja die fortschrittlichere und friedlichere religion ist.
und dass er und die moslemphobiker brüder im geiste sind.

hätte er zeigen wollen, dass religiöse gewalt schlecht ist, wieso hat er dann kein zitat verwendet das sich gegen die kreuzzüge richtet? wieso nimmt er ein beispiel über den islam?

von mir aus kann der die alle zum ausflippen bringen. wenn die so blöd sind und wegen sowas ausrasten und gewalttätig werden.. dann brauchen die das eh.. die wollen praktisch provoziert werden.

aber als papst sollte man schon abschätzen können, welche wirkung die eigenen worte haben. gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass das absicht war. so blöd schätze ich den jedenfalls nicht ein, dass ihn diese auswirkungen überrascht haben...
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:50 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evil: Ich denke er hat möglicherweise ein Zitat über den Islam gewählt weil er es so wahrnimmt wie viele andere auch. Das die Gewaltbereitschaft im Islam momentan sehr hoch ist und stetig steigt. Es ist also der Wink mit dem Zaunpfahl und wohl auf die aktuelle Situation eher ummünzbar als ein Zitat über die Kreuzzüge, die die Christliche Kirche lange hinter sich gelassen hat. Auch wenn man da durchaus parallelen hätte ziehen können.

Aber weil eine Religion vor über Hundert Jahren einen Riesen Fehler gemacht, und im Wahrsten Sinne des Wortes die Religion mit dem Schwert verbreitet hat, ist das noch lange kein Freibrief für andere Religionen dies in der heutigen Zeit ebenfalls zu tun. Zumal die Waffen heute erschreckender sind als damals!
Kommentar ansehen
19.09.2006 16:07 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman: Wieso gibt es uns überhaupt noch, wenn doch so furchtbar viele kampfbereite Moslems in funktionierenden Netzwerken arbeiten?
Mittlerweile müsste doch jeder Supermarkt zumZiel eines Anschlags geworden sein, wenn es doch so viele Terroristen gibt.


Und was die Koranstellen angeht, die ich auch gelesen habe: Schon mal in die Bibel geschaut?
Man bloss gut, dass es da keine Gewaltaufrufe gegen Andersgläubige gibt! :-)


Und ich habe Dich diffamiert? Soso.
Nein, eigentlich nur Deine Aussage, aber wie´s aussieht, machst Du da keinen Unterschied.

Ach ja, hast Du Beweise für Dein 99%-Zitat? :-)
Kommentar ansehen
19.09.2006 16:10 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: Ja, vielleicht wollte er den Islam beleidigen. Das ist leider sein gutes Recht in einem Staat mit Meinungsfreiheit. Ein Moslem kann mich auch beleidigen und sagen: Ihr seid ja lle vollkommen behämmert. Das beleidigt mich zwar, aber ich muss seine Meinung akzeptieren.

So: Und jetzt ganz unabhängig davon, wie schlecht sich der Papst daneben benommen haben mag (Wobei ich auch finde, er sollte die ohnehin kritische Situation nciht so reizen, auch wenn er damit irgendetwas bezwecken will).

Wenn mich jemand, nur weil ihm meine Meinung nicht gefällt, öffentlich am Leib und Leben bedroht, dann bekomme ich den Eindruck: Der ist gewalttätig. Und wenn dieser Jemand das mit seiner Religion begründet, und ich nur solche Begründungen höre, dann wirft das schon ein bestimmtes Licht darauf.
Und wenn dann Anhänger derselben Religion nichts weiter dazu sagen, keine Dementi oder Worte der Versöhnung, muss ich irgendwie denken: Die sind damit einverstanden.
Mag sein, dass es verdammt wenige Muslime sind, die andere bedrohen. Aber es sind in so vielen Fällen Muslime. Und die Muslime haben einfach keine Stimme, die das dementiert. Und mal ehrlich: Die geraten wegen vielem in Rage, was jeder anderen Religion am A.... vorbei gegangen wäre oder zumindest keine Morddrohungen hervorgerufen hätte. Eine Karikatur, ein Zitat. Überleg dir mal, was man vielleicht auch als Gläubiger Christ in anderen Ländern ertragen muss.
Kommentar ansehen
19.09.2006 16:12 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ icebrain: Dann lies dir den Koran nochmal durch. Viele verstehen es beim ersten mal nicht

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?