19.09.06 10:52 Uhr
 3.436
 

U 214: ThyssenKrupp verkauft Deutschlands modernstes U-Boot

Es hat die Form eines Pottwals und ist dank eines Brennstoffzellenantriebs praktisch nicht zu orten. Die U 214, eine Entwicklung der ThyssenKrupp, gilt als eines der fortschrittlichsten U-Boote der Welt. Dem Hersteller winken Aufträge in Milliardenhöhe.

Die U-Boote der Klasse U 214 verfügen über acht Torpedoschächte, welche von Tauchern zum Einstieg benutzt werden können. Weitere Besonderheiten sind die große Tauchtiefe von über 200 Metern und die Möglichkeit zu einer mehrwöchigen Tauchfahrt.

Die pakistanische Regierung hat angekündigt für 1,5 Milliarden Dollar drei U-Boote kaufen zu wollen. Neben ThyssenKrupp, welcher aus politischen Gründen gute Chancen eingeräumt werden, hat sich auch ein französisches Unternehmen beworben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M:H:S
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Verkauf, Boot, ThyssenKrupp, Krupp, Thyssen
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 11:35 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die News sollte heissen Deutschland verschenkt bald wieder die modernsten Uboote an Israel.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:13 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde: Glaub ich nicht einmal. Deutschland würde damit seine neue "Neutralität" zerstören. Denke das sie höchstens einen guten Rabatt einräumen werden.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:20 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An Israel: hat deutschland damals die dolphin u-boote mit30% rabatt oder so verkauft.so genau blickt da ja eh keiner mehr durch: http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:52 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An Israel zahlts der deutsche Bauer..an Pakistan: die Pakistanis (was ja vollkommen okay ist)...
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:17 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel: wurde doch mit keinem Wort erwähnt.

Pakistan ist nicht Israel (sollten hier Personen sein welche mir nicht glauben, so reicht alleine ein Blick auf die Weltkarte)!

Die U-Boote welche an Israel ?verschenkt? (wo auch immer Ihr das her habt) wurden, wurden ganz regulär von den Amerikanern bezahlt!
Die Israelis haben im Rahmen des Waffenlieferungsabkommen mit den USA diese (die U-Boote) in Amerika bestellt, da die Amerikaner keine Erfahrung (mehr) haben im konventionellen U-Boote Bau, haben diese den Auftrag an Deutschland weitergereicht. Ganz normaler Vorgang!
Nur weil kein Geld von Israel nach Deutschland geflossen ist, heisst es nicht, dass kein Geld bezahlt wurde.
Kommentar ansehen
19.09.2006 14:30 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: "Pakistan ist nicht Israel"

Deutschland ist nur für seine Uboot Geschäfte mit Israel bekannt. Und desshalb wäre es nicht verwunderlich wenn auch dieses Modell an Israel zumindest teilweise verschenkt wird.

"Die U-Boote welche an Israel ?verschenkt? (wo auch immer Ihr das her habt) wurden, wurden ganz regulär von den Amerikanern bezahlt!"

Falsch! Es ist noch gar nicht solange her da gab es auch hier die News, dass Israel von Deutschland Uboote bezieht deren Kaufpreis zu 50% von der dt. Regierung bezahlt wird und zu 50% von Israel getragen wird.

Aber vielleicht haben die israelis eh kein Interesse an den Ubooten ... die Deutschen haben ihnen ja schon Uboote beschafft mit denen sie von überall aus in der Welt Nuklearwaffen abschießen können.
Kommentar ansehen
19.09.2006 14:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Regt euch doch nicht auf: Dieses U-Boot wird demnächst ja doch in China gebaut!
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:25 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oha: Dann wird China sicher auch eins kaufen und dann plötzlich ein eigenes angeblich besseres und günstigeres auf den markt bringen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:57 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Wir sollten uns wirklich mehr sorgen darüber machen das Thysen nach China geht, das wäre für die deutsche Wirtschaft viel schlimmer als die Dinger halb so teuer zu verkaufen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:48 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal langsam: Die pakistanische Regierung hat angekündigt für 1,5 Milliarden Dollar drei U-Boote kaufen zu wollen.
Da ist noch gar nichts gekauft.
Sind wir doch mal ehrlich est doch scheiss egal wer was wieviel kauft Hauptsache bei uns.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?