19.09.06 09:29 Uhr
 510
 

Budapest: Demonstranten drangen in die Zentrale des staatlichen Fernsehens ein

In Budapest gingen mehr als 10.000 Menschen auf die Straße, um gegen den Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsany zu protestieren. Gegner der sozialistischen Regierung und die Polizei gerieten aneinander. Es gab etwa 150 Verletzte.

Anlass war ein veröffentlichtes Tonbandprotokoll von Gyurcsany, der offen die Wahllüge über die Wirtschaftslage eingestand. Hunderte Menschen drangen in die Zentrale des staatlichen Fernsehens ein und wollten das Abspielen des Bandes im TV erzwingen.

Im Wahlkampf kündigte Gyurcsany an, die Staatsverschuldung auf 4,7 Prozent drücken zu können. Im Juni, zum Anfang seiner zweiten Amtszeit, korrigierte er den Wert auf über zehn Prozent. Er weist die Rücktrittsforderung der Opposition ab.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fernsehen, Demonstrant, Zentral, Zentrale, Budapest
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 09:58 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt an den Ministerpräsidenten der gibt zu dass seine regierung gelogen hat, auch wenn dies hinter verschlossenen türen geschah*

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
19.09.2006 10:45 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, bei uns hat: der Müntefehring dann einfach gesagt: "Blödvolk, wenn Du unseren absolut bedeutungslosen Wahlversprechen glaubst, biste selber schuld..."
Oder so ähnlich :-)
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:53 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahllügner! Weder Kohl noch Schröder haben ihre Wahllügen zugegeben.

Merkel, Müntefering & Co. werden es auch nicht tun.

Auf jeden Fall hat der Ungar mehr Mut, als die deutschen Politiker alle zusammen!
Kommentar ansehen
19.09.2006 14:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das nicht! Offensichtlich wollen sich die Ungarn nicht vor den Wahlen b e l ü g e n lassen.

Ich kann das nicht verstehen, das klappt in Deutschland doch schon seit Kanzler Kohl!
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahllügen: Evtl. sollten wir es den Ungarn einmal gleichtun und unseren Mehrparteien-Diktatoren gehörig auf die Bude rücken, anstatt ihnen derartige Wahlergebnisse zu bieten, die ihnen gegeben werden zum Machterhalt und Weitermachen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 18:58 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem: hätte bei uns eine so Beichte nicht die gleichen Auswirkungen, für sowas hebt der Michel doch nicht den Arsch und läßt seine Barbara Salesch alleine.
Kommentar ansehen
20.09.2006 08:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mikebison: Kohl und Merkel sind uns ja auch wegen ihrer Wahrheitsliebe noch nie aufgefallen.

Bitte zwing mich nicht, hier Beispiele zu bringen.

Beim Thema W A H L L Ü G E N in Deutschland geht es nicht um rechts oder links, es geht nur noch um das Thema Politiker oder nicht!

Bisher wurden nur den extremistischen Parteien n o c h keine Wahllügen nachgewiesen, weil die Etablierten sie immer noch erfolgreich von den vollen Futternäpfen weggebissen haben!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?