19.09.06 08:20 Uhr
 3.115
 

USA: Eltern entführen Tochter, um ihr Kind abzutreiben

Ein amerikanisches Ehepaar hat seine schwangere 19-jährige Tochter entführt, um ihr Kind abzutreiben. Die Eltern haben ihre Tochter gefesselt, geknebelt und sie dann gezwungen, in ihren Wagen zu steigen.

Die Eltern waren dann auf dem Weg in einen anderen Bundesstaat, um die Abtreibung vornehmen zu lassen. Auf einem Parkplatz fragte die Tochter, ob sie die Toilette benutzen dürfte. Die Eltern lösten ihr die Fesseln und sie nutzte die Chance zur Flucht.

Der Auslöser war wohl, dass der Vater des Kindes im Gefängnis sitzt. Im Wagen der Eltern wurden unter anderem Seile, Klebeband, ein Messer sowie eine geladene Waffe gefunden. Den Eltern droht nun eine siebeneinhalb- bis 15-jährige Haftstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spoonyluv
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Tochter, Eltern
Quelle: today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 08:41 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kaputt muss man sein? Meine Güte, zu was Menschen fähig sein können?
Es wird mir wahrscheinlich immer schleierhaft bleiben.
Kommentar ansehen
19.09.2006 09:05 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur krank sowas.

Nein, nicht alle Eltern wollen das Beste für ihre Kinder. Sonst würde es nicht so viele getötete Neugeborene geben :/
Kommentar ansehen
19.09.2006 09:19 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach unglaublich... "wir wollen doch immer nur das beste für dich kindchen.." ja ne ist klar....
Kommentar ansehen
19.09.2006 10:03 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Die Regierung möchte doch auch nur das Beste für uns. Frage beantwortet? ^^
Kommentar ansehen
19.09.2006 10:09 Uhr von Urmeli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: ja, aber das ist noch lange kein Grund seine schwangere Tochter zu entführen um deren Kind abtreiben zu lassen. Ich find sowas einfach nur abartig. Ein Glück nur, dass sie fliehen konnte.
Kommentar ansehen
19.09.2006 13:39 Uhr von Enduro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl konservative Christen die, die Reinheit ihrer Familie bewahren wollen.
Ein Verbrecher in der Familie? Niemals!
Drum diese ganz christliche Methode den Teufel auszutreiben.

Vielleicht wars ja so....
Kommentar ansehen
19.09.2006 14:45 Uhr von Nandus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Definitiv: KEIN CHRISTEN DEN Die sind GEGEN ABTREIBUNG!
Kommentar ansehen
20.09.2006 10:15 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vater war schwarz: mittlerweile wird dies als Grund angegeben.
Kommentar ansehen
23.09.2006 11:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fumpi: "Nein, nicht alle Eltern wollen das Beste für ihre Kinder. Sonst würde es nicht so viele getötete Neugeborene geben :/"

Doch Eltern wollen IMMER das Beste für ihre Kinder.
Aber das was die Eltern für das BESTE halten, ist nicht das was für das Kind das Beste ist, sondern was die Eltern für ihr Kind als Bestes erachten !

Darauf baut überall die Erziehung von Nachkommen auf !

@Nandus

Christen ? Nur ein Mensch der sich strikt an die göttlichen Gebote und Jesu Christis Lehren hält ist ein Christ.

Das was sich heute Christ nennt, weil es getauft und konfirmiert wurde, ist noch lange kein CHRIST.

Auch die getauften, konfirmierten, usw. Menschen treiben ab, lassen sich scheiden, haben Sex vor der Ehe, begehen Sünden in Massen, brechen göttliche Gebote als würden diese garnicht existieren !


Möglich es natürlich das es KEINE Christen waren, aber nur wegen der Abtreibung zu sagen, das es keine Christen sein können, ist falsch.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?