18.09.06 18:16 Uhr
 143
 

E.ON Hanse: Strompreise werden bis Mitte 2007 konstant bleiben

Der Stromversorger E.ON Hanse hat sich mit dem schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium darauf verständigt, dass die Strompreise bis Mitte 2007 konstant bleiben werden.

E.ON Hanse verzichtet vorerst auf die Erhöhung des Strompreises, obwohl die Bezugskosten stark gestiegen sind. Zugleich verzichtet das Unternehmen allerdings auch auf eine Senkung der Strompreise, da die Netzentgelte geringer werden.

Noch in dieser Woche erwartet E.ON Hanse eine Entscheidung der Bundesnetzagentur bezüglich der Strompreiskalkulation.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Strompreis
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2006 18:26 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nur bis Mitte 2007: danach gehts dann wieder kräftig bergauf.

Scheiss Parasiten.

Mfg jp
Kommentar ansehen
19.09.2006 09:16 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziele erreicht: Offensichtlich haben sie die auch nur irgendwie erreichbaren Preiserhöhungen inzwischen durchgesetzt und wollen den Verbrauchern bis Mitte nächsten Jahres Zeit geben, zu sparen, damit sie dann mit den nächsten Preiserhöhungen etwas stärker zuschlagen können.

Dann hat man ja das Argument, daß man sooooo lange die Preisschraube nicht mehr angezogen hat.

ICH BEWUNDERE DIE CHUTZPE!
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:18 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opppa: CHUTZPE! Iss n bisschen falsch geschrieben. ;-))

[edit gimmick: keine Links zu Blacklist Quellen!!!!]

Ich hab damit leidvolle Erfahrung mit machen müssen.

Mfg jp

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Tony Martin beschwert sich über angebliche Vorzugsbehandlung Chris Froomes
US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea
Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?