18.09.06 17:35 Uhr
 426
 

Südafrika: Mann lagerte tote Mutter fünf Jahre im Gefrierschrank

Weil er sich nicht von seiner toten Mutter trennen wollte, hat ein Mann in Südafrika seine Mutter fünf Jahre lang in einem Gefrierschrank aufbewahrt.

Die Polizei weiß bislang noch nicht, wie sie mit dem Fall umgehen soll, da der Mann einen gültigen Totenschein besitzt. Die Mutter ist demnach an einem Schlaganfall verstorben.

Da in diesem Fall keine "Verschleierung eines Sterbefalls" vorliegt, haben die Behörden bislang nicht entschieden, wie weiter vorgegangen werden soll.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Jahr, Mutter, Südafrika
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Ed Sheeran-Konzerte müssen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars", behauptet ein 21-jähriger Russe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2006 22:34 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, solange die Mutter noch ganz ist, ist das Ganze nicht so tragisch......
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:03 Uhr von eladriano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jungejunge: also das wären immer so tabu sachen für mich.
Außerdem isses bestimmt scheiße wenn der Besuch nach was zutrinken im Kühlschrank guckt und dann den falschen erwischt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?