18.09.06 15:48 Uhr
 778
 

Vatikan: Vorwurf an Moslems - Papst-Rede soll verfälscht dargestellt worden sein

Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone macht der muslimischen Welt Vorwürfe - so soll man absichtlich die Regensburger Ansprache des Heiligen Vaters falsch dargestellt und manipuliert haben.

Der Heilige Stuhl hat indes seine ständigen Vertreter in den verschiedenen islamischen Ländern in der gesamten Welt den Auftrag erteilt, den Inhalt der Vorlesung von Benedikt XVI. vor Ort den politischen und religiösen Verantwortlichen zu erläutern.

"Die Elemente der Rede, die bisher vernachlässigt wurden, müssen hervorgehoben werden", so die Mitteilung Bertones am Montag, gegenüber der italienischen Zeitung Zeitung "Corriere della Sera".


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Papst, Vorwurf, Vatikan, Rede, Moslem
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2006 15:45 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die komplette Vorlesung des Papstes kann man auf der Seite http://www.vatican.va/... nachlesen.
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:05 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich gibt es nur: [sammer heit wieder wtzig! vst]
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:10 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och mönsch: der papst hat doch nur lunte gelegt ,damit "wir angegriffen" werden ! und möchtegern napoleon (merkel), geld für die rüstung freischauffeln kann .
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:19 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ey was soll das editieren: Da schreib ich das es für mich nur einen heiligen Stuhl(gang) gibt.

(Wer das Foto will per pm melden)

Und dann wird das wegeditiert.

Was soll das!!!

Mfg jp
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:22 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati und das wird auch so lange weitergetrieben, bis auch der letzte begriffen hat, wer der Feind ist, und wer an allem die Schuld trägt.
So dreist und offensichtlich ist noch nie an einem Feindbild gebastelt worden.
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:35 Uhr von Sikmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rede hat doch kein Schwein interessiert und die meisten von denen die jetzt wieder das Maul aufreissen werden Sie auch, ähnlich wie bei den pösen, pösen Mohammedkarikaturen, auch niemals zu Gesicht bekommen haben.

Das ganze Pack sucht doch nur wieder zwanghaft nach einem Grund um uns "Ungläubige" an allen Fronten bekämpfen zu dürfen. Man würde sich schon gerne eine geschlossene westliche Gemeinschaft wünschen die dieses Problem ein für allemal aus dem Weg räumt. Erst mal diplomatisch natürlich...vielleicht....

Dieses ständige "wegducken und entschuldigen" für jeden anti-islamischen Pups kann so wohl kaum weitergehen.
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:35 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: und das ist ja die verschwörungstheorie vom feinsten , absolut edel und das alles wegen dem "krieg am menschengeschlecht" durch den "blinden fleck des geldes" !!!



Herrmann Göring:

” ... Nun, natürlich, das Volk will keinen Krieg”, sagte Göring achselzuckend. “Warum sollte irgendein armer Landarbeiter im Krieg sein Leben aufs Spiel setzen wollen, wenn das Beste ist, was er dabei herausholen kann, dass er mit heilen Knochen zurückkommt. Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg; weder in Russland, noch in England, noch in Amerika, und ebenso wenig in Deutschland. Das ist klar. Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. ... das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.” (S. 270)

Aus: Nürnberger Tagebuch / von G.M. Gilbert. Ehemaliger Gerichts-Psychologe beim Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. Aus dem Amerikanischen übertragen von Margaret Carroux … – Fischer: Frankfurt a.M., 1962. – 455 S.
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:38 Uhr von Rixa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war eine wissenschaftlichen Rede: Papst Bendedikt sprach über den vernünftigen Gott (im Gegensatz zum willkürlichen) und hat ausgehend vom hellenistischen Denken auf die vorgenommene Versöhnung von Aufklärung und der katholischen Lehre hingewiesen.

Er hat weiter einen seiner Grundgedanken ausgeführt, das Transzendenz und Vernunft im Gleichgewicht sein müssen und sich nicht ausschliessen. Er hat, zu Recht, diese Ungleichgewicht im Islamisus festgestellt und Gewalt als Mittel der Religionsverbreitung unter Zuhilfenahme von historischen Zitaten verurteilt.

Er hat den Westen kritisiert, der jegliche Transzendenz zugunsten der "Vernunft" verneint. Die Rede war hauptsächlich über die Defizite des Westens. Eine intellektuell bestechende Rede.

Der Reaktion der Kritiker, die seine Reden wie sie selbst zugegeben haben nicht vollständig gelesen gaben, gibt dem Papst Recht.

Gespenstisch, wie auch die Presse der freien Staaten darauf reagieren. Die Soundbite-Journalisten wissen nicht was sie tun, ihr Textverständnis entpricht dem des Mobs.

Dieses Zitat hätte nie aus dem Zusammenhang gerissen werden dürfen. Was, wenn man der deutschen Sprache mächtig ist und die gesamte Rede gelesen hat, kann als (s)eine "umstrittene Aussagen zum Islam" gewertet werden? Was die erzürnten Muslime weltweit beruhigen wird, ist leider sehr klar.

Eine Welt, in der Mob den intellektuellen Diskurs mit kaum verhüllten Gewaltandrohungen beantwortet, und in der diesem Mob rechtgegeben wird, ist unfrei.
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:39 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seid Ihr sicher, dass die Schreihälse überhaupt lesen und schreiben können?
Oder dass einer von denen jemals den Originaltext angesehen hat?
Ganz abgesehen davon, dass 99,999 % gar kein Deutsch können. Sie verlassen sich darauf, was ihre Einpeitscher (Imame) ihnen weitergeben. Denn ein Imam lügt nie! Er spricht immer die Wahrheit. Denn es sind nicht seine Worte, die aus seinem Mund geif... sprudeln, sondern Allahs Worte.
Was ist die Menschheit doch verblödet!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:45 Uhr von Rixa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 666leslie666: Dann verzieh dich endlich ins Klo und fröne deinem Stuhlgang, aber lass bitte uns mit deinem pietätslosen Geschreibe in Ruhe.
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:06 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übrigens zeigt die Forderung dass die USA sofort zum Islam übertreten muss, wes Geistes Kind die sind.
Die müssen den besten Hasch-Stoff haben, den es überhaupt gibt.
Voll zugedröhnt.
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:09 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Pöbel auf der Strasse: hat doch keinen blassen Schimmer, so wie Bibip es schon sagte. Die rennen blind los weil der Mullah meint wir hätten "Jehova" gesagt.
Genau wie bei den Karikaturen, alle haben geschrien, aber auf Nachfrage hatte sie kein einziger gesehen, nichtmal die betreffenden Mullahs !!!
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:21 Uhr von Puppy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittelalter ist treffend! Schaut euch nur mal die islamische zeitrechnung an.

Danach haben die jetzt 1384. Jetzt ratet mal wo wir damals waren? Genau! Im Mittelalter!

Meiner Meinung nach gibt es keinen treffenderen Vergleich als diesen, da dieses barbarische gebärder der muslimischen Welt unter aller Sau ist. Wenn der Grossteil der "normalen" Muslime sich nicht endlich von solchem Humbug anfängt zu distanzieren läuft alles auf einen Glaubenskrieg hinaus.
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:28 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sikmek: "Das ganze Pack sucht doch nur wieder zwanghaft nach einem Grund um uns "Ungläubige" an allen Fronten bekämpfen zu dürfen."

Wie ich schon über 1000000 mal gesagt habe zählen Juden und Christen laut dem Koran auch zu den Gläubigen. Außerdem kann ich mich nicht daran Erinnern, dass Deutschland oder die westliche Welt je an allen Fronten von Muslimen Angegriffen wurde. Aber ich kann mich Erinnern wie der Irak Grundlos Angegriffen wurde. Mit deiner Aussage bestätigst du nur deine Unwissenheit. Man sollte nicht nur die Bild Zeitung lesen sondern ab und zu mal Bücher
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:37 Uhr von Flutschfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mind-hunter: und, macht es das nun besser, das christen und juden keine ungläubigen sind? bleiben immer noch die ateisten. und die sind, da kannst du brabbeln was du willst, schlachtvieh in deren augen. die restlichen monotheisten (dhimmis) dürfen, im sklavenstatus, weiterhin in dieser welt verharren.

sorry, es gibt keinen friedlichen islam. das wird auch nach 10000000 behauptungen nicht so sein.
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:40 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ja nicht das erste Mal: Bei den Mohammed-Karikaturen musste ja auch ein bisschen nachgeholfen werden, damit der Mob dazu bewegt werden konnte, Botschaften zu verwüsten und Flaggen zu verbrennen.

btw. die Israel-Flagge wurde bei den Protesten im Irak wohl aus lauter Gewohnheit verbrannt :->
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:44 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rixa: Du schreibst: "Er hat weiter einen seiner Grundgedanken ausgeführt, das Transzendenz und Vernunft im Gleichgewicht sein müssen und sich nicht ausschliessen. Er hat, zu Recht, diese Ungleichgewicht im Islamisus festgestellt und Gewalt als Mittel der Religionsverbreitung unter Zuhilfenahme von historischen Zitaten verurteilt.

Er hat den Westen kritisiert, der jegliche Transzendenz zugunsten der "Vernunft" verneint. Die Rede war hauptsächlich über die Defizite des Westens. Eine intellektuell bestechende Rede."

Das mag ja sein, dass er ausgewogen argumentiert hat und im akademischen Umfeld verstanden wird.

Der Kirchenmann ist aber nicht nur kirchliches-, sondern auch ein Staatsoberhaupt. Deswegen sollte auch ein Papst (unfehlbar wie er ist) diplomatische Spielregeln einzuhalten wissen. Dass er das gerade in der heutigen konfliktbefrachteten Welt nicht getan hat, war sehr unbedacht. Damit hat er all denen, die im Konfliktmanagement stehen und gar als Katholiken bekannt sind, einen schlechten Dienst erwiesen.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass er die Rede nicht selbst verfasst hat, sondern von seinen Beratern (Opus Dei) "verpasst bekam", um Stimmung gegen den Islam zu machen. (Wenn dem nich so wäre, dann müsste ich jetzt sagen, er sei der Hugo Chávez der Religionen.)
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:59 Uhr von dizzle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flutschbirne: Sicher sind Atheisten keine Gläubigen. Bist wohl vor lauter Hass nicht mehr in der Lage, klar zu denken..
Kommentar ansehen
18.09.2006 18:00 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ey mikebison: Besser als Bush im Arsch zu wühlen. ;-))

Und der Papst ist weltweit nicht nur im Westen.
@ Rixa
Weisst wohl nicht wo der Begriff heiliger Stuhl herkommt.;-)

Mfg jp
Kommentar ansehen
18.09.2006 18:15 Uhr von Flutschfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dizzle-spinner: hast du drogen genommen oder was soll deine wirre aussage?
hier wird immer gesagt muslime hätten nichts gegen gläubige und gleichzeitig unterm teppich gekehrt das atheisten wertloses leben in deren augen ist.
ja, genau diese linksalternativen (z.zt. nützlichen idioten) spinner währen die ersten die islamisten am liebsten abschlachten würden.
Kommentar ansehen
18.09.2006 19:16 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ flutschfinger: "hier wird immer gesagt muslime hätten nichts gegen gläubige und gleichzeitig unterm teppich gekehrt das atheisten wertloses leben in deren augen ist.
ja, genau diese linksalternativen (z.zt. nützlichen idioten) spinner währen die ersten die islamisten am liebsten abschlachten würden."

Ich glaube du vermischt die Muslime mit den Islamisten, denn ich glaube nicht das jeder Muslim einen Kontakt mit Al-Kaida hat (du/ihr doch wahrscheinlich auch nicht oder?) Indem du Muslime mit Islamisten mischt siehst du keinen unterschied. Es ist doch auch nicht jeder Deutsche ein Nationalsozialist, also denk drüber nach
Kommentar ansehen
18.09.2006 20:28 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mind-hunter nein die Moslems sind ganz friedlich
zu 99,9999999%
bis auf die wenigen Millionen, die
spontan wegen ein paar Witzbildchen
oder wenn der Papst zitiert auf die
Straße gehen....
Nein Moslem ist nicht Islamist !

die steinigen nicht...
die hacken keine Hände ab...
die Frauen müssen auch keinen Schleier
oder so etwas tragen...
Ehrenmorde nie gehört...
Moslems sind die friedlichsten Gläubigen
dieser Welt...
Die moslemischen Staaten sind ja auch
alles Volksdemokratien...
Wenn ein Moslem einen anderen Glauben annimmt
ist er natürlich nicht des Todes....
Sprengstoff, Bomben völlig unbekannt....
untereinander leben die Moslems ganz
friedlich....
es fühlt sich ja kaum ein Moslem durch die
Papstrede beleidigt....

Sie reagieren ja auch völlig friedlich ....immer !


Kommentar ansehen
18.09.2006 20:30 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mind-hunter: Bedenke, es sind immer die schwarzen Schafe, die an die Öffentlichkeit kommen, von den "guten" Muslimen, wie ich sie jetzt mal nennen will, hört man irgendwie nie oder nur selten was in den Nachrichten - wenn doch, dann schick mir ein positives Beispiel per PN.
Und wenn man immer nur die hetzenden, bombentragenden muslimischen Terroristen sieht, wie soll sich dann eine korrekte, differenzierte Meinung bilden? Sorry, aber ich bin mir sicher, das für 90% aller Nicht-Muslime diese mittlerweile nur noch als Terroristen angesehen werden, sofern diese nicht im eigenen Land leben (also Deutschland) - und wenn diese doch in diesem land (Deutschland) leben, dann werden sie misstrauisch beobachtet.
Und seien wir mal ehrlich, außer einer abgelesenen Verurteilung diverser Anschläge habe ich auch noch nichts aus der Ecke an positivem kommen gehört.
So scheint mittlerweile das Weltbild zu sein.
Kommentar ansehen
18.09.2006 21:26 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mario dolzer @ megaakx: "..nein die Moslems sind ganz friedlich
zu 99,9999999%
bis auf die wenigen Millionen, die
spontan wegen ein paar Witzbildchen
oder wenn der Papst zitiert auf die
Straße gehen....
Nein Moslem ist nicht Islamist !

die steinigen nicht...
die hacken keine Hände ab...
die Frauen müssen auch keinen Schleier
oder so etwas tragen...
Ehrenmorde nie gehört...
Moslems sind die friedlichsten Gläubigen
dieser Welt...
Die moslemischen Staaten sind ja auch
alles Volksdemokratien...
Wenn ein Moslem einen anderen Glauben annimmt
ist er natürlich nicht des Todes....
Sprengstoff, Bomben völlig unbekannt....
untereinander leben die Moslems ganz
friedlich....
es fühlt sich ja kaum ein Moslem durch die
Papstrede beleidigt....

Sie reagieren ja auch völlig friedlich ....immer !"

Du willst mir doch nicht sagen das 1,2 Millarden Menschen so sind wie du es beschreibst, falls doch kann dir sowieso keiner mehr Helfen sorry

@ megaakx

http://muslime-gegen-terror.de/

Dabei Handelt es sich wahrscheinlich nur um die Muslime die in Deutschland Leben
Kommentar ansehen
19.09.2006 00:30 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la iguana: Hast Du Dir die Mühe gemacht und die Rede GENAU GELESEN?
Und?
Hast Du begriffen um was es geht?
Ich habe mir die Sache mehrfach durchlesen müssen um zu begreifen, dass das was z. B. bipip schreibt inhaltlich zutrifft.
Du solltest auch von der "Verschwörungstheorie" Opus Dei wegkommen. Ratzinger war und ist immer noch Profesor der Theologie und an hoher Position der Kurie tätig, also sicher ein Mann der weiß was er sagt.
Nach der Lektüre der Rede - die inhaltlich und vom Anspruch für eine ganz bestimmte Akademikergruppe gedacht war - hätten auch islamische Theologen begreifen müssen, um was es diesem Papst geht:
Um die Suche nach einem Weg zum gegenseitigen Verständnis der Kulturen.
Leider hat unsere Presse - voreilig und ausschnitthaft . von dem Vortrag berichtet und manchen Leuten im Islam einen Vorwand geliefert gegen Christen im Allgemeinen und dem Papst im Besonderen Gift und Galle zu spucken.
Und weil leider die Menschen in islamischen Ländern zu weiten Teilen dumm = unwissend sind, nutzen mancxhe islamischen Führer diese Unwissenheit, um von ihrer eigene Unfähigkeit der erfolgreichen Führung ihrer Staaten, abzulenken.
Oder warum glaubst Du, ist es diesen Ländern nicht gelungen die breite Masse ihrer Völker auf ein Bildungsniveau zu heben, das dem Europas oder den USA entspricht (obwohl es dort auch eine Menge dummer Menschen gibt)?
Nein - hier wurde bewusst das "MISSVERSTÄNDNIS" geschürt.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?