18.09.06 13:55 Uhr
 369
 

Belgien: Google News stark eingeschränkt

Google muss in Belgien nach einem Bericht der Tageszeitungen "Le Soir" und "Grenzecho" Inhalte von französisch- und deutschsprachigen Zeitungen aus seinen Datenbanken löschen. Dies beschloss ein Gericht in Brüssel am 8. September in erster Instanz.

Geklagt wurde von der Firma Copiepresse, die die Autoren vertrat. Google hat ein Frist von zehn Tagen, um die Inhalte zu entfernen. Sollte dies nicht passieren, drohen dem Unternehmen Geldstrafen in Höhe von einer Million Euro pro Tag.

Google hatte wohl mit belgischen Unternehmen keine Vereinbarung getroffen, Artikel zu übernehmen. Google habe laut dem Gericht damit gegen Autorenrechte und die Gesetzgebung über die Datenbanken verstoßen. Google war bei dem Prozess nicht anwesend.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Belgien
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2006 14:46 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WTF? Verstehe ich das richtig? hat belgien jetzt den gleichen Kurs eingeschlagen wie China? dastinkt verdammt nochma nach Zensur.
Ausgerechnet in dem Land in dem der hauptsitz der EU ist...
Hab garnicht mitbekommen das Freiheit endgültig gestrichen wurde.

Ich glaub ich geh ma eben schnell ein bisel kotzen, was anderes bleibt einem da ja nicht übrig.

mfg load
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:24 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: ich denke da geht es eher um rechte von autoren. nicht um pressefreiheit.
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:45 Uhr von DonJuandeMatze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ loadfreakx: da muss ich borgir recht geben! Die pressefreiheit wird dadurch in keinster weise augehebelt!
Es geht nur darum dass die von Googel Artikel von zeitungen ohne deren zustimmung bei sich veröffentlicht hat und das ist ein verstoß gegen das Urheberrecht.
In der Quelle kommt das eindeutiger rüber
Kommentar ansehen
18.09.2006 18:16 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
google manipuliert.. und jetzt ists halt umgekehrt: google manipuliert uns alle. also ich verlasse mich nicht auf eine firma die 80% der internetbenutzer "unter sich" hat

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?