18.09.06 10:55 Uhr
 798
 

Experte: Bald über 100.000 computersüchtige Jugendliche in Deutschland

Der Göttinger Neurobiologe Gerald Hüther hat ein Buch mit dem Titel "Computersüchtig" geschrieben. Darin warnt er davor, dass die Zahl der computersüchtigen Jugendlichen bald 100.000 übeschreiten werde.

"Das Gehirn wird so, wie man es benutzt", sagte Hüther und verwies darauf, dass durch das Computerspielen im Gehirn "Autobahnen" entstünden, von denen man nicht mehr runterkommt, sobald man einmal drauf sei.

"Wir müssen uns deshalb fragen, ob wir die Verantwortung für die Strukturierung des Hirns unserer Kinder weiter allein den Werbestrategen der Hersteller von Handys und Computerspielen überlassen wollen", warnte der Autor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, 100, Jugend, Jugendliche, Experte
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2006 11:09 Uhr von hilli1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: glaube das er recht hat, mein neffe ist 15 und hängt nur vor sein pc und ballert da rum
Kommentar ansehen
18.09.2006 11:10 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Computersüchtig: als Drogensüchtig.

Mfg jp
Kommentar ansehen
18.09.2006 11:11 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nuja: ich bin zwar kein jugendlicher mehr .. aber ich verbringe auch manchmal stunden über stunden vor der konsole oder dem pc.. politoxikomane nennt man das dann glaube ich .. +gg..
Kommentar ansehen
18.09.2006 11:20 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Computersüchtig, TV-Süchtig, Essgestört, Drogen süchtig usw.

Mal ganz ehrlich, Computerspiele sind auch eine Trenderscheinung bzw. neu dabei. Früher saßen die Kinder viel vor dem TV und nun vor dem PC.
Das Informationsverhaltne verlagert sich. Sicher gibt es Süchtige und die sollte man auch auf jeden Fall als Eltern mal ab und zu an die frische Luft setzen, damit sie sehen es gibt noch was anderes als Games. ;) Aber grundsätzlich finde ich das noch weniger schlimm als Drogensucht, TV-Sucht (weniger Kommunikativ), oder sonstige Süchte.

Eine Gefahr besteht allerdings auch da, wie bei allem was man zu viel macht.
Kommentar ansehen
18.09.2006 13:02 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nuja: Mag er irgendwo Recht haben. trotzdem sehe ich das nicht so schlimm. Wie hier bereits erwähnt wurde: erst TV, nu PCs...irgendwas wird auch darauf folgen. Lieber sollen sie zocken, als sich Drogen als Hobby zuzulegen -.-
Kommentar ansehen
18.09.2006 13:09 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin Multi-junkie! Ich rauche, trinke kaffee, sitze grad vor dem PC ( wie soll denn sonst der beitrag hier rein kommen *g*). Ich trinke Alkoholund finde Marihuana auch ganz nett.

Aber die schlimmste droge ist doch der sauerstoff, einmal angefangen und man kann erst aufhören wenn man tot ist ;-)
Kommentar ansehen
18.09.2006 13:22 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sucht: ist sowieso sone sache. wir sind alle süchtig. der einzige unterschied die eine sucht schlecht vorbelegt ist und andere nicht.

wer nach joggen süchtig ist wird keine schlechte presse darüber hören. wer drogensüchtig ist ja. hat viel mit der schädlichkeit der sucht zu tun.

allgemein glaube ich das jedes echte hobby eine sucht ist. und man generell nach allem süchtig werden kann das einem gefällt.

solange die sucht nach irgendwas nicht das leben zerstört ist es meiner meinung nach immer okay. auch die "computersucht". computer sind nunmal das fortgeschrittenste werkzeug aller zeiten. warum nicht verrückt danach sein :-) solange man dabei nicht andere oder sich selbst ernsthaft schadet...

naja, darum gehts wahrscheinlich...
Kommentar ansehen
18.09.2006 13:28 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sucht ist in jedem Fall tragisch: Ich kann die Leute nicht verstehen, die meinen, dass die Kiddies lieber spielsüchtig als drogensüchtig sein sollen.

1.) Wenn das Kind spielsüchtig ist, wie soll es da einen vernünftigen Ausbildungsabschluss schaffen und selbständig leben?

2.) Stellt sich die Frage nach dem ODER überhaupt?
Ist es nicht eher so, dass das Kind später, wenn es auf Grund der Spielsucht kein vernünftiges Einkommen und keinen vernünftigen Lebensstil hat, immer noch auf Drogen kommen kann??


Und was die TV-Sucht des letzten Trends betrifft:
DIE Folgen erleben wir ja gerade. Die Generation stellt schliesslich die Regierung und die meisten sind nicht mit ihr zufrieden. Ebensowenig, wie Ausbilder mit dem zufrieden sind, was die Schulen momentan auswerfen.

Scheint wohl doch ernster zu sein, als nur ein Trend.
Und selbst wenn´s ein Trend ist, ist´s ein schlechter, den man bekämpfen muss.
Kommentar ansehen
18.09.2006 14:28 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh wei Ich sitze auch täglich mehrere Stunden am PC... aber ich weiß nicht ob es ne sucht ist oder eher wegen dem Studium (meist läuft da nämlich ein Compiler oder ähnliches ;) )
Kommentar ansehen
18.09.2006 15:25 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bald ueber 100.000 Computersuechtige?! krass, wusste garnicht, dass die Zahl mittlerweile wieder unter 200.000 liegt....

Jaja, wie heisst es doch so schoen, wie du bist 26? Warum benutzt du dann noch ICQ?!

Mehr sach ich dazu net...
Kommentar ansehen
18.09.2006 15:47 Uhr von haunebu82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so schlimm: also ich finde das jetzt nicht so besonders schlimm. ich denke mal, dass ein computersüchtiger siche mehr nebenbei bildet also ein serien-junky.

aber ab wann gilt man als computersüchtig ?

bei mehr als 2 stunden konsum am tag ?
Kommentar ansehen
18.09.2006 16:02 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso bald: die gibt es jetzt schon. aber lieber computersüchtig als alkohol oder sonstige drogen.
Kommentar ansehen
18.09.2006 20:24 Uhr von AromaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hör mir auf denn ich frage mich:
1. Wurden unsere Vorfahren auch schon süchtig nach Spielen (z.B. Brettspiele, Geschicklichkeitsspiele, etc)
2. Was ist eigentlich mit den kleinen LCD-Spielen, die man aus den 80ern kennt, wer wurde nach diesen Dingern süchtig?
3. Seit wann gibt Donkey Kong, den C64 und seit wann den Gameboy? Wieviele wurden danach süchtig und nachhaltig gestört?

Ich sage nur, irgendwann wird alles mal langweilig, solange man dem Körper keine Fremdstoffe zuführt wie z.B. Nikotin, Alkohol und sonstige berauschenden Stoffe.

Ich kann mir vorstellen, daß manche Kids mit dem Kreislauf probleme bekommen, weil sie zuviel spielen und vor der Mattscheibe sitzen.
Aber das zuviel Spielen ist Erziehungssache der Eltern.
Kommentar ansehen
18.09.2006 21:30 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Borgir, manchmal denke ich, bei Dir ist Hopfen und Malz verloren.

Du hast meinen Beitrag nicht gelesen, stimmt´s?
Da hatte ich geschrieben, dass Alkohol & Drogen durchaus später noch Folgen der Spielesucht sein können.
Kommentar ansehen
18.09.2006 23:59 Uhr von minimaxdeluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich bin früher die ganze zeit draußen gewesen und hab fußball gespielt bei meinen Kinder werde ich das später auch im auge behalten.
Kommentar ansehen
19.09.2006 02:16 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist mit den SSN-Newsern und Shouboxer´n? sind die nicht auch süchtig danach news zu posten und den shoutbox mit spamm voll zu müllen? *g*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
19.09.2006 02:17 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leute: die meinen das sie nicht süchtig sind sind süchtig..

und ja ich bin auch computersüchtig, nur hat sich meine computerspielesucht so ziemlich gelegt, es erscheinen eh nurnoch clone, bei jedem neuen spiel hab ich das gefühl das ganze schonmal gespielt zu haben und das macht die sache doch sehr uninteressant
Kommentar ansehen
19.09.2006 10:46 Uhr von Trek25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das völliger Quatsch ich spiele auch Computer und trotzdem kann ich den Computer aus machen und eine Woche lang mein Lieblingsspiel mal nicht spielen.
Kommentar ansehen
19.09.2006 11:52 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sucht informiert euch mal, was das eigentlich bedeutet und besonder auch, was es psychisch anrichtet. Was gern machen ist eine Sache - aber eine Sucht ist was ernstes. Man kann täglich stundenlang zocken ohne süchtig zu sein, aber genauso kann man auch nur ne Stunde dafür haben aber nicht ohne leben können - darum gehts.

Und der Vergleich mit Fernsehen ist imo Unfug. Der Reiz von Spielen, bei denen man selbst aktiv ist und die Spielwelt mitgestaltet, is viel höher als beim berieseln lassen.

Ich kenn jemanden, der wirklich süchtig ist nach Spielen (atm WoW, früher mal CS) und langsam macht ihn das kaputt. Die sozialen Kontakte leiden da auf Dauer echt druntern - besonders, wenn die Online-Freunde alle sonstwo wohnen und man sie nie persönlich kennengelernt hat.Echt, der geht nach hause, macht den PC an und dann ist er für den Rest der Welt nicht mehr erreichbar. Seine Freunde (incl. mir) haben schon versucht ihn davon weg zu bekommen aber bisher war alles vergebens. Wirklich traurig sowas.
Kommentar ansehen
19.09.2006 12:34 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau: Und wenn man das weiter spinnt, wird daraus ein Mensch, der auch beruflich wenig Kontakte knüpft, seine Wohnung und sein Erscheinungsbild vernachlässigt und irgendwann die Kurve nicht mehr kriegt.
Und dann kommt das, was einige hier ja schlimmer finden, ohne zu merken, dass das eine das andere nicht ausschliesst, nämlich der Mann kommt auf Alkohol oder sonstwas.

Muss nicht in jedem Fall sein, aber die Möglichkeit ist da.
Kommentar ansehen
19.09.2006 15:44 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt alle die News nicht gelesen. Da steht doch eindeutig was jeder hier auch weiss:

Immer mehr Jugendliche sitzen vor dem PC, werden also immer besser beim Benutzen des PCs und haben deshalb Defizite in anderen Bereichen.

Punkt - das ist alles was da steht. Und das kann ich unterschreiben. Ich kann nicht gut kochen, kenne mich nicht super in Geographie, Literatur, Kunst... etc. aus dafür kann ich komplexe Programme schreiben und in Excel macht mir auch keiner was vor...
Ob man mich als Computersüchtig beschreiben kann? Ja, klar. Aber nach irgendwas sollte man ja auch süchtig sein, sonst fehlt einem ja der Sinn des Lebens...
Kommentar ansehen
20.09.2006 14:52 Uhr von waldy39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist: 1das unsere Kinder zuwenig an die Luft gehen
2sich insgesamt zuwenig bewegen
3zuwenig soziale konntakte pflegen
4sich falsch ernähren
5zu dick werden
6unsere zukunft sind
7.......wir keine zukunft mehr haben
Kommentar ansehen
20.09.2006 22:54 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbestrategen der Hersteller von Handys und Computerspielen überlassen wollen" Also,ich habe zwar kein Blag(GsD) aber ich bin mir sicher, dass ich keinem mein Blag überlassen würde. Was geht, würde ich der Alte bestimmen.
Kommentar ansehen
21.09.2006 01:48 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: richtig, hatte ich nicht gelesen, aber liest du immer jeden beitrag den jemand zu einer news abgegeben hat?? ich glaube nicht!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?