18.09.06 10:20 Uhr
 275
 

USA: Zwei "Frühchen" starben an zu hoher Dosis eines Blutverdünnungsmittels

In Indianapolis sind zwei früh geborene Säuglinge gestorben, weil sie eine zu hohe Dosis eines Blutverdünnungsmittels verabreicht bekommen hatten. Die Kinder waren in der 25. bzw. 26. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen.

Sie erhielten fälschlicherweise eine Dosis, die für Erwachsene bestimmt ist. Vier weiteren Kindern wurde ebenfalls die falsche Dosis gegeben, sie konnten allerdings bis jetzt überleben.

Eine Untersuchung wurde bereits eingeleitet und das Krankenhaus hat sich entschuldigt.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frühchen, Dosis
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?