17.09.06 14:55 Uhr
 241
 

Castel Gandolfo: Angelusgebet mit Reaktion von Benedikt XVI. auf Proteste

Am Sonntag hielt Papst Benedikt XVI. zur Mittagsstunde das traditionelle Angelusgebet in Castel Gandolfo bei Rom ab. Während der Messe reagierte der Pontifex mit großem persönlichem Bedauern auf die heftigen Proteste, die seine Islam-Zitate auslösten.

So fühle sich der Heilige Vater "tief betrübt" über die allgemeine Entrüstung nach der Rede, die als "beleidigend für muslimische Gläubige" aufgenommen wurde - er habe sich der Zitate zwar bedient, aber diese würden nicht seine Meinung darstellen.

Inzwischen sind im Internet diverse Drohungen gegen den Papst aufgetaucht. Die irakische Gruppe "Armee der Mudschahedin" drohte darin mit: "Ihr Kreuz in Rom wird vernichtet". In Somalia habe man sogar zu einer "Jagd auf den Papst" aufgerufen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Protest, Angel, Reaktion, Benedikt XVI.
Quelle: www.rnz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2006 15:09 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit by worm: Ja, sehr ironisch!
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:10 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mich: *ironie anfügt
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:15 Uhr von schnarchnase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die Kleinkinder: Diese "gekünstelte" Aufregerei der muslimischen Welt ist einfach nur noch albern. Die sollen sich doch selbst mal an den Kopf fassen. Wenn wir jedesmal direkt nach heiligem Krieg, Mord- und Totschlag schreien würden, wenn ein Moslem etwas Negatives über das Christentum oder den Westen sagt oder schreibt, würde in dieser Welt kein Stein mehr auf dem anderen stehen. Wo war denn der laute Protest der islamischen Welt, als Bomben in London, Madrid und anderswo auf der Welt von islamischen Attentätern gezündet wurden?
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:21 Uhr von Inserv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nonsend: Die Armee der Muselmanen kann gar kein Kreuz in Rom vernichten, denn dort habven sie doch gar keins:-)
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:24 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scharfmacherei: Die moslemischen Sprecher, die so laut auf dem Papst schimpfen, sollten lieber einmal etwas dagegen unternehmen, wenn von moslemischer Seite gegen die Prinzipien der g e g e n s e i t i g e n Toleranz verstoßen wird.

In diesem speziellen Fall w o l l t e n die moslemischen Scharfmacher doch offensichtlich die Aussagen des Papstes mißverstehen. Sie hetzen dann die Massen auf und fordern von dem, den sie falsch verstehen w o l l t e n, noch eine Entschuldigung!

Uns wird wohl nichts anderes übrigbleiben, als uns eine Goldwaage zu kaufen, auf die wir ab sofort j e d e einzelne Aussage eines jeden moslemischen Repräsentanten legen können.
dann werden wir t ä g l i c h einen Anlaß (nicht Grund) dafür finden, nach orientalischen Vorbild gegen den anderen Glauben Amok zu laufen.

Die islam i s t i s c h e n Scharfmacher sehen doch schon das Ende der Welt, wenn die Christen versuchen, eine gemeinsame Gesprächsbasis zu finden!
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:30 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
megaakx: Nicht Mohammed verbrennen, die haben doch inzwischen da unten irgendwo 2 Kirchen angesteckt.

DIES IST KEIN AUFRUF, MOSCHEEN ZU VERBRENNEN!

Ich verstehe nicht, warum man im Orient auf alles was vielleicht gegen sie gesagt wird, wie Mimosen reagiert, selbst aber sofort den dicken Knüppel rausholt.

Kann mir das vielleicht mal jemand erklären.
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:32 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schnarchnase: Die haben das offensichtlich vom ZDJ gelernt und hoffen, daß sie jetzt vielleicht auch größere Zahlungen zur Wiedergutmachung bekommen-
Kommentar ansehen
17.09.2006 16:21 Uhr von förmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir kommt es langsam so vor, als wollen diejenigen, welche die Massen aufhetzen, testen, wie weit sie gehen können und welche Reaktionen aus der christlichen Welt kommen.
Denn je mehr Entschuldigungen und Abbitten geleistet werden, umso größer tritt in den Augen der radikalen Islamisten die Schwäche der "Ungläubigen" zutage.

LG
Kommentar ansehen
17.09.2006 16:26 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa Bist du ein Christ ? Oder Anhäger einer: dem Christentum ähnlichen Religion die auf demselben Wertesystem beruht ?

Wenn ja beantworte lese mal den Text und beantworte die darunterstehende Frage, bevor du wieder Käse redest.



Jesus und auch seine Anhänger sagten ihrerseits immer das sie nicht kämpfen werden, das sie kein Schwert in die Hand nehmen werden und das sie gegen ihre Peiniger nicht zu Felde ziehen werden.
Und wenn ihre Gegner (die Nichtchristen) sie (die Christen) töten wollten, dann sollten sie es tun, aber von ihrem Glauben werden sie die Christen niemals abschwören !



Welcher wahre Christ handelt heute noch nach den Lehren Jesu Christi, den Geboten und Gesetzen Gottes und den Regeln und Vorschriften des Papstes und kann dann REINEN HERZEN von sich behaupten andere Menschen anderer Glaubensrichtungen kritisieren zu dürfen ?!
Kommentar ansehen
18.09.2006 17:41 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Sollten die den Papst erfolgreich jagen, werden wir mal Jagd auf Moslems machen!

Was regen sich diese dummen Assis so auf? Viele muslimische Länder sind von der westlichen Welt abhängig. Sollen die doch an ihrem dummen Allah da glauben und ihre scheiß Fresse halten!
Kommentar ansehen
18.09.2006 18:19 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delauer: "Viele muslimische Länder sind von der westlichen Welt abhängig."

Das glaubst auch nur DU !

Es gibt wesentlich mehr Staaten auf diesem Planeten als die USA und Europa.

Es bräuchten alle islamischen Ölförderer einfach nur den Zapfhahn zudrehen oder ganz einfach ihr Öl nach Russland oder nur nach China verkaufen, dann gehen bei uns G-A-N-Z schnell die Lichter aus.

Und es scheint wohl mal an der Zeit zu sein das genau DAS passiert.


Und bevor du mir jetzt mit irgendwelchen Ergüssen kommst:

"Sollen die doch an ihrem dummen Allah da glauben und ihre scheiß Fresse halten!"

Nach deiner beschränkten Sichtweise würde es nämlich auch bedeuten das man kein Öl an UNGLÄUBIGE verkauft.
Kommentar ansehen
19.09.2006 01:11 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse james: Auch wenn ich mir große Mühe gebe, möglichst viele andere Meinungen zu tolerieren, fällt mir das bei Deinen Posts von Tag zu Tag schwerer.
Du versprühst einen Hass, der kaum noch zu überbieten ist.
Was ist los mit Dir?
In Sachen Papst-Vortrag wird jeder, der des Lesens fähig ist erkennen, dass die Aufregung, die seit Tagen von bestimmten islamischen Kreisen inszeniert wird, eine künstliche ist.
Warum also weiter dieser unnachgiebige Hass und das Einschlagen auf jeden, der die Vorgehensweise dieser Demagogen anprangert?
Bei den 3 grossen Weltreligionen: Juden, Christen und Muslime handelt es sich um die gleichen Wurzeln - warum werden Gegensätze konstruiert um die Menschen zu trennen?
Mensch JJ, schalte doch endlich Dein Gehirn wieder ein!
Kommentar ansehen
19.09.2006 07:54 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma: An dir kann man es besonders gut erkennen.

Wenn man in diesem Forum etwas zum Christentum schreibt das dasselbe unterstützt, das sogar die fanatischen Christen ( ja es gibt sie ) kritisiert, dann finden das alle toll, es gibt ja keine negativen Kommentare.

Wenn man aber nur ein einziges Mal davon abweicht und seine EIGENE MEINUNG kundtut, weil einen etwas stört am Verhalten der Christen (zumindest die die sich so nennen und meinen welche zu sein) dann wird man sofort verbal gesteinigt in diesem Forum.

Weil wie kann er nur, wie kann er nur Partei ergreifen für eine andere Religion.


Das es hier nicht darum geht, Anhänger zu sein oder für irgendwen Partei zu ergreifen, das merken hier die wenigsten.

Und das ich kein Anhänger des Papstes bin sollte man mittlerweile gemerkt haben !


Und wenn der Papst eine Aussage macht, die er in der Funktion des OBERSTEN Christen macht, dann sollte dieser darauf achten welche Worte er wählt.


Dir wewuma scheint das nicht klar zu sein.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?