17.09.06 15:28 Uhr
 1.615
 

GB: Mütter leisten Widerstand gegen gesundes Schulessen

In der englischen Grafschaft South Yorkshire haben Eltern von Schülern mit Widerstandsaktionen gegen das gesunde Schulessen begonnen.

Heimlich reichen die Eltern von einem der Schule angrenzenden Friedhof Fast Food an die Schüler weiter, darunter Hamburger, Würstchen, Pommes sowie zuckerhaltige Getränke.

Die Schule hatte ihr Essen auf gesunde Kost umgestellt. Eine Mutter jedoch sagt, die Kinder wollen das teuere, fettarmen Essen nicht. Das Gesundheitsprogramm geht zurück auf eine Initiative des TV-Kochs Jamie Oliver.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mutter, Großbritannien, Schule, Widerstand
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2006 15:35 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: haben echt nen Knall, anstatt froh zu sein, dass die Schule etwas übernimmt, wofür die Eltern eigentlich zuständig sind..............
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:56 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Wille der Obrigkeit: Da wird zuerst - offensichtlich gegen den erklärten Wille der Eltern - vorgeschickt, um den Familien Verhaltensweisen aufzuzwingen, die sie nicht wollen!

Erinnert mich schwer an Deutschland; wir müssen irgendwas reformieren, egal ob die Leute das wollen oder nicht. Das wird dann aber mit missionarischem Eifer gegen das Volk durchgesetzt!
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:58 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Die Eltern müssen mehr bezahlen und die Kinder hungern, weil sie das Essen nicht essen. Die Lehrer essen das neue Essen auch nicht. Denn sie haben die Erlaubnis, sich etwas ausserhalb der Schule zu kaufen. Die Kinder haben allerdings keine Wahl.

"They don’t enjoy the school food and the end result is they’re starving. Even the teachers go down to the sandwich shop or take their own lunches but the kids haven’t that choice."

Und ein Koch hat also das Recht sowas durchzusetzen? Er hat keinerlei politische Legitimation.
Kommentar ansehen
17.09.2006 16:02 Uhr von hypkin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idioten: das ist schon gut so.
sollen die doch hungern irgendwann essen sie dann schon das mittagsessen.

wenn ich mich so zurückerinnere was es so in der shcule zu essen gab muss ich sagen das ich damals zwar auch nicht direkt begeistert von jaimes küche gewesen wäre aber gegessen hätt ichs trotzdem - und besser gewesen wärs auch.
Kommentar ansehen
17.09.2006 16:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: "Da wird zuerst - offensichtlich gegen den erklärten Wille der Eltern - vorgeschickt, um den Familien Verhaltensweisen aufzuzwingen, die sie nicht wollen!"


Soso aufgezwungen. Zahlt du später als Elternteil, wen ndeine Kinder an Fettsucht, Diabetes, Bluthochdruck, Gallen- und Leberschäden oder sontigen Symptomen erkranken, dann auch die Kosten für die Behandlung SELBST, da du als Elternteil auch diesen Zustand deiner Kinder GEWOLLT hast ?!


Sich nichts aufzwingen zu lassen, was sonst natürlich ist, was sonst gesund ist, was sonst normalerweise für jeden Menschen selbstverständlich ist (nein nicht das aufzwingen, sondern es bereits selbst zu praktizieren sich gesund zu ernähren), dann aber kein Rückgrat haben um die Konsequenzen auch selbst zu tragen !

Bist du so einer opppa ?
Kommentar ansehen
17.09.2006 17:37 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opppa & zum Thema: Du bist doch paranoid *lol*.
Gibt es eigentlich irgend ein Thema, dass du nicht sofort auf die deutsche Politik beziehst, meckerst "Da muss doch was getan werden!" und dann möglichst noch die Rechten als Retter Deutschlands anpreist? (in diesem Fall zwar nicht geschehen, aber habe ich mittlerweile schon zu oft von dir gelesen)


Zum Thema:
Kinder essen, was da ist, wenn sie Hunger haben. Die Eltern unterbinden mit solchen Aktionen nur, dass ihre Kinder endlich eine gesunde Ernährung lernen. Offensichtlich wird ihnen das ja zuhause nicht beigebracht. Wenn ich schon "Hamburger, Würstchen, Pommes sowie zuckerhaltige Getränke" höre... ! Da können doch nur fettleibige Zuckerkranke draus werden.
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:00 Uhr von helldog666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In 20 Jahren, kranke unproduktive Fettsäcke: die mit 55 an Herzverfettung und Co sterben, dumm muss man halt erstmal sein.
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:10 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen: froh sein wen sich jemand um die Kinder gedanken m acht den die Eltern tuen es anscheinend nicht. Und ich schau mir die Sendung von J Oliver an wo er das mit dem Schul essen macht und das was die da vorher bekommen haben ist wirklich der allerletzte scheiß. Im Gegensatz was er den Kindern bietet es ist gesund und lecker (teilweise nach gekocht) und jeder der darüber Schimpft das er versucht den Kindern zu Helfen der sollte nur noch fettige Pommes und Burger bekommen bis er Platzt
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:27 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja die eltern wollen halt nur das beste für ihre: kinder :)
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:30 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen doch: die Briten ^^

Die Eltern sollten wirklich glücklich sein, dass die Schule verantwortung übernimmt. Und das die Kinder erstmal meckern ist doch logisch. Wenn sie schon jahrelang übersüßte, fettige Nahrung konsumiert haben, haben sie sich ihren Geschmack für´s erste gründlich verdorben. Erst nach einer längeren "Abstinenz" Zeit normalisiert sich auch wieder der Geschmackssinn und sie empfinden auch normal gesüßte Sachen als süß. Aber durch das Verhalten wird das ja wohl nichts.
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:37 Uhr von Crusade_76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Daran sieht man doch wie UNVERANTWORTLICH
manche Eltern doch sind.
Ich hoffe das sowas eine ENTE ist ansonsten frage ich mich wie diese Eltern es Überhaupt schaffen ihre KInder zu erziehen wenn man es so nennen kann.
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das denn?? sollte man die eltern wegen körperverletzung anzeigen?? inselaffen
Kommentar ansehen
17.09.2006 20:57 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch verständlich. Die Kinder könnten sich ja daran gewöhnen und dann ist nix mehr mit Fertigmüll auftauen. Dann müssten Mami und Papi ja vielleicht was richtiges kochen und sich Gedanken um die Kiddies machen. Oder noch schlimmer, mit gutem Beispiel vorangehen.
Kommentar ansehen
17.09.2006 22:07 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon geil: wieviel schwachsinn man bei so einem Thema in den Kommentaren lesen kann.

Zum Thema:

Meiner Meinung nach wollen die Eltern sich eben das gejammere der Kids nicht anhören.
Den einfachen weg nehmen, Kind zufrieden und die Eltern haben ihre Ruhe.
Ich frage mich warum man dann ein Kind haben muß.
Kommentar ansehen
17.09.2006 22:22 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger gehts eigentlich noch? Ich hab lediglich EINEN unpassenden Kommentar gelesen. Zumindest nen Comment der nicht deiner Meinung entspricht. Alle anderen entsprechen doch dem, was du auch denkst... Is übrigens auch meine Meinung, die Eltern haben nen Schaden, soviel is mal sicher.
Kommentar ansehen
17.09.2006 23:10 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm <<Eine Mutter jedoch sagt, die Kinder wollen das teuere, fettarmen Essen nicht. >>

Anders gesagt: Die Mutter will das teure Essen nicht.
(Für Kinder reicht ja billiges, ungesundes Essen.....)
Kommentar ansehen
17.09.2006 23:13 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spaßbürger: Habe jetzt die anderen Kommentare nicht gelesen .. aber Dein Kommentar ist auch nicht gerade inhaltsstark...
Kommentar ansehen
17.09.2006 23:49 Uhr von Knossi76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Die Engländer und ihr schwarzer Humor! *lach* :oD
Kommentar ansehen
18.09.2006 00:41 Uhr von larsiboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jamie Olivers Show on RTL2: Hi,

ich habe damals die Show gesehen und ich denke mal es läuft bei allen Schulen ähnlich ab. Das Essen ist dort Sache des Staates, jede Schule bekommt da pro Tag und Kind so 90 Pennys oder was das da waren. Und Jamie hat da hart für gekämpft, dass die gesunden Sachen auch sich dann in der Preisregion bewegen und es nicht viel teurer wird, bzw. gleichbleibt. Aber die essen da wirklich wie in so einer Kantine, fast nur Pommes und so gepresstes Fleich in Stäbchenform... Bei uns gabs jeden Tag ein anderes Gericht und zwar auch nur eines und das ist schon ne ganz andere Schiene. Aber dieses eintönige was die da machen, das hat Jamie versucht zu beenden und ich denke, wenn er das liest, also ich kanns mir kaum vorstellen, dass die das da durch die Zäune durchgeben das Essen...dann würde Jamie wohl die Insel verlassen wollen ;)
Kommentar ansehen
18.09.2006 01:18 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habs bei BBC gesehen Der Beitrag war schon wieder mal bezeichnend.
Das waren so 2 typische "undereducated" die nix anderes in der Protestbrine haben als "Full english breakfast und Fish&chips".
Es war zu geil. Es sah aus als würde eine horde von Flüchlingen essen durch den Zaun eines Auffanglagers gereicht bekommen. Meine Herren...
Einfaches gegenmittel, 2. Zaun von innen reinsetzen, dazwischen einen Meter platzlassen, dann is nix mehr mit Händen durchstecken...
So leid es mir für ein Kind tun würde, aber hoffentlich bekommt mal eins ne (leichte) lebensmittelvergiftung und die Müttern werden angezeigt...
Hier gibts Zustände das glaubt ihr kaum..

Kommentar ansehen
18.09.2006 07:55 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Macht der Erziehung kommt da mal wieder zu tragen. Das Schulprojekt von Jamie Oliver lief ja auch im Fernsehen. Hab ich mir mal angeschaut, weil der eigentlich immer gute Rezepte hat (ich hab ein paar seiner Kochbücher).

Wenn Oliver hingeht und den Kinder Brokkoli zeigt und die nicht mal wissen, was das ist - dann zeigt das doch auf, was die Eltern schon von gesundem Essen halten. Und ich rede hier nicht von 6 Jahre alten Kindern, sonder von solchen, die schätzungsweise 12 oder 13 sind.

Dann bekommen die Kinder in der Schule so Pressfleischdinger, die ein wenig an vergrößerte Chickennuggets erinnern und Pommes in der Schule. Alles frittiert. Und das täglich. Das ruiniert die Gesundheit und die Geschmacksnerven. Aber hauptsache es ist billig. Und bei den Zusatzstoffen, die in solchem Essen drin sind, ist es kein Wunder, wenn den Kinder auf einmal eine selbstgemacht Spaghettisauce nicht mehr schmeckt.

Wenn ich einer dieser Eltern wäre, meine Kinder würden unter Garantie keine Nebengaben durch das Schultor gereicht bekommen. Und wahrscheinlich würde ich Jamie Oliver tausendmal dafür danken, daß wenigstens ein Mensch sich dieses unmöglichen FastFoods in den Schulen angenommen hat.
Kommentar ansehen
18.09.2006 08:35 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hilfe wie bringen wir unsere Kinder um! Das wäre doch mal nen Titel der die Essgewohnheiten und die Folgen darstellen könnte.
Habe zu Hause auch zwei Söhne die bei Gemüse und Vollkornprodukten nur rummeckern.
Durch der Ärger muß man halt durch wenn man selber was abwechslungsreich essen will.
Kommentar ansehen
18.09.2006 08:48 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist nicht das fett fragt doch mal euren arzt, wie fett im körper verstoffwechselt wird!
nahrungsfett!=körperfett

und dann fragt ihn, in was die kohlenhydrathe (vorzugsweise zucker), die wir im allgemeinen viel zu reichlich zu uns nehmen, verdaut werden.
da versteht man dann auch als laie, warum schon teenager alterdiabetis bekommen.

zucker, saccharose, dextrose,
glykose, laktose, uvm. = hüftgold!

schaut mal auf die zutatenliste der nahrungsmittel die ihr konsumiert. ein zucker wird fast immer unter den ersten drei bestandteilen sein.
btw. karamell wir z.b. zum färben von fertigwurstwaren verwendet.
zucker ist billig (weil subventioniert) und bringt der nahrungsmittelindustrie über das volumen und das gewicht eine bessere rendite als die wertvolleren und damit teureren lebensmittel und zutaten.
Kommentar ansehen
18.09.2006 08:59 Uhr von Reefer187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind eh fette hässliche Engländer sollen sie sich für immer fett und hässlich fressen.

Von irgendwo her müssen ja die dummen Menschen herkommen.
Kommentar ansehen
18.09.2006 15:03 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja nur das Jamie Oliver tatsächlich essbares auf den Tisch bringt. Hätte ich zuerst auch nicht gedacht *grins* Aber eines Tages hatte ich mir mal sein Zitronenhühnchen angetan - und dann war ich so begeistert, daß ich mir die Kochbücher gekauft habe.

Und die Nahrungsmittel, die er verwendet, sind tatsächlich gesund. Ich seh das Problem bei den Kindern darin, daß sie gar nicht mehr den "Genuß" bei gesunden Lebensmitteln haben. Die sind so sehr durch FastFood abgestumpft, daß der Geschmack von hochwertigen Sachen gar nicht mehr durchkommt.

Ich selber schätze mich ja glücklich, daß meine Kinder eine meiner leckeren selbstgezogenen Tomaten einer Portion Pommes allemal vorziehen. Nur mit sowas muss man natürlich schon früh anfangen und konsequent sein.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?