17.09.06 09:32 Uhr
 380
 

Fußball: Rassismus auch beim Spiel in Aachen gegen Mönchengladbach

Am vergangenen Wochenende kam es bei der Partie von Hansa Rostock II gegen Schalke zu rassistischen Beleidigungen gegenüber Gerald Asamoah, die im Nachhinein eine Geldstrafe gegen Rostock nach sich zogen (ssn berichtete). Am gestrigen Samstag ereignete sich ein ähnlicher Vorfall in Aachen.

Bei der Partie zwischen Aachen und Mönchengladbach kam es zu rassistischen Gesängen gegenüber dem Spieler Kahé, der aus Brasilien stammt. Unter anderem wurde Kahe als "Asylant" tituliert.

Der Schiedsrichter der Partie drohte über den Stadionsprecher mit dem Abbruch des Spiels, wenn das Wort "Asylant" noch einmal fallen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Mönchengladbach, Aachen, Rassismus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Fußball-WM-Playoffs ausgelost: Italien muss gegen Schweden ran
Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2006 09:42 Uhr von Thank_you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tztz: In Aachen kennt man sich nun mal mehr mit Pferden aus.......also liebe "Asylant-----schreier"

Zurück in euren Stall
Kommentar ansehen
17.09.2006 09:49 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2/3 ausländer in der bundesliga: da es ein thema für die medien ist wird sich das nun woche für woche wiederholen.
der wird nicht mehr frei aufspielen können, immer im hintergedanken das die nächste pöbelei beim nächsten spiel von vorne beginnt.
nach dem motto, nächstes spiel ist das schwerste spiel.
Kommentar ansehen
17.09.2006 09:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind keine fans, am besten fuer immer verbannen und strafverfolgen, aber dann sollten die echten fans mithelfen und die auch beim verein melden.
Kommentar ansehen
17.09.2006 10:04 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verfälschte berichterstattung: Die Aacher Fans haben nicht den Spieler als "Asylanten" bezeichnet, sondern die gegnerischen Fans. Das Wort wurde im Plural gesungen, nicht im Singular.
Kommentar ansehen
17.09.2006 10:12 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marshaus: Warum können "das" keine Fußballfans sein?
Kommentar ansehen
17.09.2006 10:47 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist grün und stinkt nach Fisch Das darf man doch nicht so ernst nehmen. Es ist nur Fußballgesang und hat es schon immer gegeben.
Viel schlimmer finde ich die aktuelle öffentliche Empörung. Das sagt viel mehr aus, als der Gesang.

Kommentar ansehen
17.09.2006 12:43 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Schiedsrichter: hat sich konsequent an die Weisungen des Schiedsrichter-Ausschuss gehalten. Wenn sich das durchsetzt, werden die Offiziellen in den Vereinen/Stadien hoffentlich auch verstärkt gegen solche Störer vorgehen.
Kommentar ansehen
17.09.2006 12:53 Uhr von crossbow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HolyLord: Na gut, wenn nur de gegnerischen Fans gemeint waren, dann ist natürlich alles okay...
</ironie>
Kommentar ansehen
17.09.2006 12:55 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
crossbow: Ich habe das nirgendwo gerechtfertigt, lediglich auf die Fehler in der Berichterstattung hingewiesen.
Kommentar ansehen
17.09.2006 13:09 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achwas: ich dachte immer nur im osten gäbs npd-pdsed-rassisten
Kommentar ansehen
17.09.2006 14:50 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist so lächerlich! Wenn Spieler damit beschimpft werden, okay, das muss nicht sein. Wobei ich die Schmerzgrenze sehr hoch ansetze bei Fußballprofis! Ich habe selber als Schiedsrichter mal ein Spiel geleitet, das auch von den Rängen sehr emotional geführt wurde. Und? Was soll da schon groß passieren? Die Spieler haben sich angestachelt gefühlt und haben besser gespielt! Das ist so latte, ob ich nun einen Spieler als "H...sohn" beschimpfe oder als "Asylant"! Sorry, aber dann muss man alle Emotionen aus dem Sport rausnehmen! Und das sage ich als gebürtiger Koreaner, der sehrwohl mit solchen Kommentaren umgehen kann! Wenn mir so einer kommt dann hau ich deren Star einmal was in die Parade und gebe zu verstehen das ich mir für jeden weiteren Kommentar einen neuen Spieler suchen werde. Was passiert dann? Die eigenen Spieler versuchen die Zuschauer zu beruhigen, besser kann man das nicht erwischen als Spieler!

Und was das gegröhle zwischen den Fans angeht: Das gab es schon immer und wird es auch immer geben. Dagegen mit Stadionverboten etc. vorzugehen ist lächerlich. Wo ist dann die Grenze? Wenn der gegnerische Torwart seinen Abstoß macht und es von der Kurve "A...loch, w**er, H...sohn" gröhlt? Oder wenn ein Polster früher als "Stricher aus Wien" betitelt wurde? Oder erst wenn ein Asamoah mit Urwaldgeräuchen empfangen wird? Vielleicht schon wenn man den BVB mit "schwarze Füße, gelbe Zähne" empfängt? Die Funktionäre, die solche Urteile fällen wollen, sollten sich vielleicht mal öfters in Stadien in die Blöcke begeben und dann mal vernünftig recherchieren WIESO das alles so kommt! Und nicht nur auf irgendeinen Kommentar oder geschnittene Berichte zurück greifen!

P.S.: Dann muss auch der Gesang gegen die Kölner, das sie die Hauptstadt der Schwulen sind und auch das hängen des jeweils gegnerischen Kapitäns/Maskottchen unter Strafe gestellt werden, ist immerhin eine offene Anfeindung und Diskriminierend! Aber wie begegnen souveräne Gruppierungen und Vereine gegen so etwas? Sie lachen darüber, applaudieren amüsiert und wenn es die anderen genauer wissen will kann man das später noch klären! Deswegen: Lächerlich der DFB!

P.P.S.: Gegen Diskriminierung der DFB? Wieso verbietet er dann ausländischen Spielern die noch nicht ab der C- oder B-Jugend in Deutschland spielen die Teilnahme an der A-Junioren Bundesliga? Widerspruch in sich? Mitnichten, wie kommt man nur darauf ;)
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:03 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das eine Jahr mit Aachen in der BuLi1 wird irgendwie zu machen sein

oh Gott aber wenn es mehr würden... ufff
Kommentar ansehen
17.09.2006 15:47 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor: Nach 2 Siegen in Folge ist Träumen wieder erlaubt :)

Und ihr könnt froh sein, dass die Verhöltnisse nicht mehr so sind wie zu Regionalligazeiten. Da hätte ich den Auswärtsfans manchmal wirklich geraten, zuhause zu bleiben. Im Vergleich dazu sind unsere Ultras heute extrem harmlos.

"Aachen hat die besten Fans der Welt" *sing* *gröhl*

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?