16.09.06 18:17 Uhr
 672
 

Vatikan fürchtet Vergeltungsschläge nach strittigen Islam-Äußerungen des Papstes

Im Vatikan hat man jetzt die Sicherheitsvorkehrungen stark erhöht, so die italienischen Medien am Samstag.

Die verschärften Kontrollen im Vatikan sollen eventuellen terroristischen Attacken vorbeugen. Nach der Kritik an der umstrittenen Papstrede und der allgemeinen Entrüstung in der muslimischen Welt, die daraufhin entstand, werden Angriffe befürchtet.

Berichten des Geheimdienstes zufolge wären 2006 durch fundamentalistische Zellen 56 Drohungen gegen Italien und italienische Institutionen eingegangen - 25 dieser Drohungen konnten zweifelsfrei dem Terrornetzwerk al-Qaida zugeordnet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Papst, Schlag, Islam, Vatikan, Äußerung
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2006 18:30 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, das war Sinn der Aktion, haben die ein Drehbuch von Bush geklaut?
Fühlte sich der Vatikan von der allgemeinen Bedrohung etwa ausgeschlossen? Dann reichen natürlich ein paar "passende" Zitate (man kann sich ja anschließend entschuldigen), und schon darf man sich in den erlauchten Kreis der armen Bedrohten einreihen.
Ich sach doch, Schmierentheater.
Kommentar ansehen
16.09.2006 18:36 Uhr von vuz_cruz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: sich immer ins mittelpunkt stellen ..aber eins hat der papst geschafft und zwar das man sich mit der religion beschäftigt.

DIE ERDE IST RUND. PASST ABER AUF DAS IHR NICHT AUF DEM KOPF STEHT1111
Kommentar ansehen
16.09.2006 18:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch überhaupt nicht möglich: Nach Angaben der augenblicklichen moslemischen Schreihälse ist der Islam doch soooo friedliebend!
Kommentar ansehen
16.09.2006 18:44 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
islam: der islamische glaube ist rund 100 jahre hinter unserer jetzigen welt

drum die anschläge und ähnliches, sag ich jetzt einfach mal daher

wenn wir die bibel befolgen würden, wie die den koran, dann wäre der christentum schnell ausgerottet

"wenn dich einer schlägt, halte ihm auch deine andere backe hin" --> christentum

"verbreite die religion mit dem schwert" --> islam

naja
Kommentar ansehen
16.09.2006 18:53 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das ist der grosse Unterschied: Wenn in einem Arabischen Staat mal wieder gemeckert wird, start antichristiliche Äusserungen getätigt werden oder sonst was gesagt wird, käme keiner auf die Idee dafür Mekka plattzumachen oder diesen schwarzen Stein (? - weiss wer wie das Ding heisst) in die Luft zu jagen.
Kommentar ansehen
16.09.2006 19:19 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumm dumm dumm: So viel Dummheit ist fast nicht auszuhalten.

Da hält einer, und sei es auch der Papst, eine akademische Vorlesung.

Ich hab sie gelesen. Ganz.

Was war das Thema?

Es war in etwa:

"Lasst uns vernünftig sein, denn Gott ist es auch. Glaube und Vernunft sind kein Widerspruch."
Ansonsten war es ein Plädoyer gegen die Verbindung von Glaube und Gewalt, egal von welcher Seite die kommt. Auf einer Seite kam das Islamzitat vor, auf dem 6 anderen Seiten geht es nicht um den Islam, sondern um das Gottesbild des Christentums.

(Für die 99% hier, die sie sicherlich a) nicht gelesen oder b) nicht verstanden haben).

Und was passiert? Kein Mensch versteht, jemand schnappt das Zitat auf: der Papst mag uns nicht, dem zeigen wirs - und die Gewalt eskaliert.
Da hilft es nicht zu sagen: "Hallo, das ist ein - "schroffes", hat er gesagt - Zitat, eine historische Geschichte, ein Argument, auf das ich gleich eingehen will, nicht meine Meinung".
Denn die ganze Welt hört zu und die ist - offensichtlich - nicht reif für akademische Vorträge.

Und schließlich bedauert der Papst, dass er seine Vernunft gebraucht hat - und gar - ist ja auch lächerlich, wo lebt der denn, wir haben doch Krieg - vernünftiges, gewaltloses Handeln fordert.

Vernunft ist out.

...schon irgendwie gruslig, was da abläuft...
Kommentar ansehen
16.09.2006 19:21 Uhr von unimatrixMC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser schwarze Kubus heißt Kaaba: Klugscheiß ;)

Das Christentum hat die Zeit der "Aufklärung" bereits hinter sich. Der Islam hinkt da ein paar Jahre hinterher. Ob es daran vielleicht liegt ? Die übertrieben heftigen Reaktionen auf jede Art der Kritik mein ich.
Kommentar ansehen
16.09.2006 19:23 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opa: Irgendwann hört die Gedult auf.Erst die Karikaturen und jetzt der Papst. Wenn es weiter so läuft wie jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit bis der dritte Weltkrieg ausbricht
Kommentar ansehen
16.09.2006 19:30 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mind: Hm, sach mal wirste von der islam. Lobby bezahlt oder so?

Die einzigen Radikalen in dieser Sache, die nach Krieg schreinen und Gotteshäuser (siehe Westjordanland und Co) anzünden, sind nicht die päpstlichen.

Aber hey, hauptsache der Westen/Christen/hastenichgesehen sind wieder die Täter und die armen, leidenen, unterjochten Moslime sind die Opfer...

Verdreh die Sachen nicht so. Aber wahrscheinlich sind die Leute selber Schuld wenn sie religiösen Extremisten ihres Glaubens wegen getötet werden. jaja, das Übliche
Kommentar ansehen
16.09.2006 19:41 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja, es ist ja nicht das erste mal, dass meine kirche einen krieg anzettelt
Kommentar ansehen
16.09.2006 22:13 Uhr von shorty0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hosen voll: Benni hat nun die Hosen voll und sich schnell entschuldigen lassen
Kommentar ansehen
17.09.2006 02:23 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ firetig: Ich sage nicht das alle Muslime Unschuldig sind, jetzt denk mal nach ok

Osama Bin Laden: Von der CIA Ausgebildet um gegn die Russen zu kämpfen, wer weis ob er heute noch lebt oder gar noch unter Amerikanischem Befehl steht. Zufälliger weise taucht immer dann ein Video von ihm auf Nachdem Bush stark unter Kritik gerät. Noch Zufälliger ist das Video kurz vor den Neuwahlen in den USA, bei dem er noch mehr Terror Ankündigt.

ANTI-TERROR-EINSATZ: der hat mehr Terroristen gemacht als, verhindert.

Afghanistan Krieg: Ürsprünglich wegen Osama Bin Laden, der bis heute nicht gefunden wurde. Später hies es wegen denn Taliban sei man in den Afghanistan eingeschritten, doch was haben die Taliban mit dem 11.9.2001 zu tun, gar nichts.

Irak Krieg: Wegen Massenvernichtungswaffen die bis heute nicht gefunden worden sind un der Diktatur von Saddam Hussein der gestürzt wurde . Es herrscht ein Bürgerkrieg ähnlicher zustand mit mehr als 100 Anschläge in der woche. Beim Wiederaufbau dürfen zufälligerweise keinen arabischen Investoren mithelfen. Ausschlieslich die aus Amerika und Europa. Die von den USA Eingeführte Demokratie da unten funktioniert vorne und hinten nicht.

Iran Konflikt: Atomstreit mit dem Iran, aus Angst davor, dass der Iran evtl. eine Atombombe baut (Siehst du parallelen zum Irak (Massenvernichtungswaffen)?) Außerdem hat Eigentlich jedes Land das Recht Atomkraftwerke zu besitzen. Auch wenn sie Atombomben bauen sollen, sollten allen voraus die USA und Israel mit gutem Beispiel vorangehen und ihre Eigenen Erstmal beseitigen.

Vermutlich haben die meisten Menschen, die in diesen Ländern leben einen Ernormen Hass auf die westliche welt, da ihre Existenzgrundlage zerstörtist.

Die Eigentliche Frage ist doch wer sind hier die waren Terroristen
Falls du nicht kapierst, was ich Meine hier Hilft dir vielleicht dieses Bild:

http://www.stickerguy.com/...

und wenn dir spätestens jetzt nicht klar ist was ich sage ist dir eh nicht mehr zu Helfen.

PEACE
Kommentar ansehen
17.09.2006 02:27 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alice in the shell: "auf dem 6 anderen Seiten geht es nicht um den Islam, sondern um das Gottesbild des Christentums"

Eine Frage weshalb dann dieses Beispiel, es gibt doch Tausende von anderen Beispielen
Kommentar ansehen
17.09.2006 09:09 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mind-hunter: Ja, *das* frag ich mich ehrlich gesagt auch. Bzw. genauer, warum ausgerechnet dieses Zitat im Beispiel.

Das Beispiel ist ok, schließlich unterhalten sich da zwei Leute über das Gottesbild des Islam. Und der Papst weist darauf hin, dass es zwei verschiedene Suren gibt, eine spätere, die zur Gewalt aufruft und eine frühere, die zum Frieden aufruft.
Ein guter Aufhänger also, um dann auch über das christl. Gottesbild und seinen Wandel in der Geschichte zu sprechen und über die Verbindung von Gewalt und Glaube, die auch hier ausgeschlossen sein muss ... aber warum ausgerechnet dieses Zitat da drin, dass er eben selbst als "schroff" bezeichnet hat, da hätte es tatsächlich auch andere gegeben.

Die Frage ist allerdings, hätte das genügt... hätten die sich dann nicht irgendeinen andren Satz herausgesucht... hätte er den Islam wirklich gar nicht erwähnen dürfen?

Dann, darf man aus Rücksicht auf andere nicht einmal historische Ereignisse erzählen und Worte von Kaisern und Diktatoren zitieren, darf ein Professor für Geschichte seinen Studenten beim Thema 3. Reich nicht mehr sagen "Hitler sagte dann in seiner Rede zu xy:" um gleich als Nazi beschimpft zu werden?

Das zeugt doch wirklich von mangelnder geistiger Offenheit...
Kommentar ansehen
17.09.2006 10:45 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mind: Schon wieder ist bei dir nur ist die arabische Welt Opfer. Darum geht es dir ausschließlich . Während du die Ausbildung durch die USA im Rahmen der Sowjetischen Afghanistaninvasion geißelst, vergisst dass das die liebe arabische Welt damals darum gar ersucht hat. Denn Kommunisten sind per definitionem die übelsten Atheisten. Damals war das Geld und die Hilfe der USA hochwillkommen. Und als im ersten Golfkrieg Sadam den Kuwait überrannte schrie man in Saudi-Arabien nach US-Truppen, obwohl die eigentlich genug Geld und Topausrüstung haben. Aber hey, welcher Araber stellt sich offenen Kampfhandlungen? Dann lieber Ausländer, die machen denen eh alle Arbeit :)

Thema Iran: mir fällt es sehr schwer zu glauben, dass ein Land mit soviel Energiereserven in Öl auf einmal auf Atom umsteigen muss. Da die Uranvorräte bereits in diesem Jahrhundert erschöpft sind macht das keinen Sinn, dort die Zukunft der Energieversorgung zu setzen, ob im Iran oder anderswo. Der Aufwand, mit dem die nach geringsten Mengen Uran schürfen ist höher als jeder mögliche Energiegewinn dadurch. Es geht nur um militärische Nutzung. Und bei aller (teilweise sehr berechtigten) Bush-Kritik hat der die Nukes nicht benutzt , das Vertrauen hab ich in die iranische Führung nicht. Wer offen einen anderen Staat mit der totalen Vernichtung droht hat weder Ehre noch Verantwortung!

Und -- mal back to news -- was hat die US-Politik bitteschön ausser im kranken Kopp von Verschwörungsheinis mit dem Vatikan zu tun?
Kommentar ansehen
17.09.2006 10:49 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wirklich. wenn ich hier manche Kommentare lese bekomme ich das k....
Nicht nur in diesem Artikel sondern auch bei vielen anderen. Da frag ich mich was geht in den Köpfen eigentlich vor die sich so einen Müll ausdenken.
Bei machen erkenne ich das sie Punkte sammeln. Also schreiben was das Zeug hält, Punkte sammeln und auf jedem Falldafür sorgen das der Mist gelesen wird.
Ich hatte anfangs gedacht das hier überwiegend Leute mit einem höheren IQ sind. Musste aber feststellen das einige doch weniger als 60 haben.

Nun wieder zum Thema:
Wenn JEDER nach den Geboten seiner Kirche bzw. Glauben gehen würde, gäbe es keine oder zumindest weniger Kriege. Die Zeit der Glaubenskriege scheint sich zu wiederholen.

Ich lebe nach dem Motto.
Ich habe kein Problem mit Gott sondern nur mit dem Bodenpersonal.
ich glaube auch das diese Aussage sicherlich für fast alle Glaubensrichtungen zutreffen könnte. Denn keiner von denen an die wir Menschen glauben sagen du sollst töten damit andere zu meinem Glauben wechseln.
In ALLEN Büchern steht sicherlich sinnbildlich geschrieben gewinne durch Überzeugung. Es steht nicht gewinne durch Gewalt.

In diesem Sinne einen ruhigen gewaltfreien Sonntag noch.

Zusatz an alle notorischen Besserwisser und rotstift fetischisten die sich mehr um eine korrekte schreibweise als um den Inhalt sorgen : Fehler könnt ihr gerne behalten.
Kommentar ansehen
17.09.2006 13:09 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ firestorm: "Schon wieder ist bei dir nur ist die arabische Welt Opfer. Darum geht es dir ausschließlich"

Die Anschläge die in Amerika, Spanien und England verübt worden sind, sind grauenhaft kein zweifel. Musste man aber nach dem 11.9.01 wirklich einen Krieg Anfangen? Bis heute sind noch deutsche Truppen da unten und es zeichnet sich kein ende ab. Die Anschläge auf England und Spanien sind aber erst nach dem eingreifen in den Irak verübt worden. Das war dann wohl die Quittung für den Krieg, wenn jemand alle seine Angehörigen verliert noch dazu ohne einen wirklichen Grund, denn der Krieg war nicht legitim.

Über den Iran lässt sich streiten, ich finde es aber merkürdig, das wieder ein Krieg wegen Waffen angefangen werden soll deren Existens nicht 100%ig bewiesen ist. Im Irak haben die Inspektoren vor und nach dem Krieg nichts gefunden.

P.S. Mich würds nicht wundern wenn Bush nach seiner Amtszeit Ermorded wird, für die verbrechen und den Völkermord den er begangen hat
Kommentar ansehen
17.09.2006 13:17 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zitat von Helldog666: "die Al Kaida wurde zb. ja von der CIA erschaffen, um damals in Afghanistan den Russen heimzuleuchten, wurden schön von der US Regierung ausgebildet, vom Marschieren bis zum Bombenbau, Saddam kriegte 1983 Chemiewaffen von den USA mit denen er dann die Kurden in dem Dorf vergaste, gibt ja nette Fotos vom Handshake zwischen Rumsfeld und Saddam, tja und jetzt sitzt der unrasiert in US Haft.

Die USA leben in einer Diktatur, Bush selber sagte, er stehe über dem Gesetz, und über dem Gesetz stehen ist Diktatorenschaft, Schilder mit "Bush, Our Leader" erinnern einen an den Mann mit dem kleinen Bart aus Österreich der sein Land dass er zu beherrschen begann ebenfalls in den Abgrund führte, und genauso wird es auch mit den USA laufen, und jedem der sich an diesem globalen Konflikt beteiligen wird, jeder der diese dreckigen Völkermörder (die Weltagenda) unterstützt ist ein blinder Feigling dem es wert ist sein luxuriöses bequemes Leben durch ein erschaffenes Angstvakuum zwecks Unterstützung seitens des Volkes erhalten zu lassen.

Krieg war noch nie gut, doch immer wieder akzeptieren die Menschen dieses perverse absolut teuflische Handeln , und wenn wir nicht aufpassen gehen wir in der Hölle unter die wir uns selbst erschaffen haben."
Kommentar ansehen
17.09.2006 14:08 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mind-hunter: Das der Bush ein Depp ist bestreiten die Wenigsten, ich denke da sind wir uns sehr einig.

Und was den Irak angeht ist es zwar ein Segen das die verfluchte Bande der Husseins nicht mehr das Zepter schwingt, aber ich denke mithilfe eines Attentats oder Staatsstreiches wäre es besser gewesen (und billiger und für alle verlustärmer).

Was Afghanistan angeht, hier denke ich war das militätische Engagement deutlich gerechtfertigter. Alleine schon, weil das Land über 90 % des Weltmarktes an Opium erzeugt und die Welt vergiftet. Interessanterweise ermunterten die Taliban die Bauern sogar dazu, obwohl das Zeug als Droge sehr unislamisch ist und ein guter Teil davon ja auch in der arabischen Welt verkonsumiert wird. Einer der Gründe, warum Einfuhr von Drogen dort in der Region ( etwa bei den Saudis) oft sehr hart bestraft wird, ist ja: wer an nah der Quelle sitzt hat keine "Bezugsprobleme" Probleme.

Das Prob ist sowohl auf der islamischen Seite als auch bei der US-Regierung exakt das Gleiche: beide versuche über die teilweise katastrophalen innenpolitischen Probleme durch Krawall abzulenken. Die USA sollten sich in Sachen Wirtschaft/BIldung/Sozialfürsorge mehr bemühen und -- lustigerweise --- sind das die Dinge, die oft bei den islamischen Staaten ebenso fatal brach liegen. Das und die üble Tatsache, das die meisten Regierungen der islamischen von den eigenen Leuten nicht gewollt wird. Da bietet sich etwas externe Hetze gut, weil ein gemeinsames Feindbild immer eint.

Und deshalb kochen an sich so lächerliche Storys wie ein akademischer Vortrag oder Karikaturen hoch.
Kommentar ansehen
17.09.2006 18:28 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob der Papst sich jetzt entschuldigt oder nicht : Denjenigen,die sich beleidigt fühlen,ist vermutlich ganz egal,was der heilige Vater sagt oder tut.Ich befürchte,die benützen das ganze als Grund dafür,den heiligen Krieg fortzusetzen.Als neuen Aufhänger sozusagen.
Kommentar ansehen
17.09.2006 19:18 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ firestorm: endlich sind wir uns mal einig;-)
Kommentar ansehen
17.09.2006 19:42 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: ist doch logisch ... da unten im arabischen Raum ist doch eh nichts los. Wenn man den ganzen Tag nur betet und arbeitet ist doch klar das nichts als Hass und Intoleranz aufkommt wenn andere etwas zitieren was einem nicht paßt.

Am besten ne Mauer drumrum und die sollen selbst sehen wie sie mit sich und ihrer Religion klarkommen bzw. wie viel Frieden der Islam nun wirklich ist ;) Ein Glück gibts noch mehr Christen als Moslems bzw. haben wir die gefährlichen Waffen, sonst möchte ich nicht wissen was sonst noch los wäre außer Flaggen verbrennen.
Kommentar ansehen
17.09.2006 19:48 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Westen, zuerst die Grosse Fresse und: danach die Hosen voll... :-)
Kommentar ansehen
17.09.2006 22:21 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mind-hunter: Gell, wurde auch mal Zeit! *fett grins*



Können uns demnächst bestimmt öfter die Birne kloppen, weil es leider in Region in absehbarer Zeit an allseitiger Ignoranz und damit verbundener Gewalt nicht mangeln wird.
Kommentar ansehen
18.09.2006 09:42 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Papst...hat sich nicht entschuldigt warum auch ?

Und was hat er denn nun auch so gewichtiges gesagt:
Glauben mit Feuer und Schwert zu verbreiten ist Scheiße.

Bestimmte gewaltbereite Superscheißer pöbeln daraufhin
rum, setzen Kirchen in Brand und schreien _Ey Papst
ey.. ich "f...k Deine Mudda"...

Benedikt "bedauert es zutiefst, dass einige Passagen
seiner Rede wie eine Verletzung der Gefühle der
muslimischen Gläubigen geklungen haben könnten"
(Vatikansprecher Bertone)

...das ist GottseiDank keine Entschuldigung...
bedeutet nur freiübersetzt:

"Ihr grenzdebilen Möchtegerngläubigen Eure Seelenpein
rührt mich, ihr versteht zwar nicht was ich Euch sage,
aber ich werde Euch in meine Gebete einschließen"

Präemptive Impulse könnten mich fast dazu verleiten
"habemus papam" zu rufen....

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?