16.09.06 11:04 Uhr
 7.025
 

USA kritisieren eingeschränkte Religionsfreiheit in Deutschland

In einem heute veröffentlichten Bericht des amerikanischen State Departments, welches mit unserem Außenministerium vergleichbar ist, wurde Deutschland unter anderem wegen des Kopftuchverbots in einigen Bundesländern kritisiert.

Ebenso wurde auch die Behandlung religiöser Minderheiten, wie zum Beispiel der Zeugen Jehovas oder der Scientology-Kirche, angeprangert. Diese Punkte wurden auch schon im Frühjahr in einem früheren Bericht kritisiert.

Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass die deutsche Bundesregierung für eine freie Ausübung der Religion stehe. Als absolute Negativbeispiele werden außer Usbekistan auch China aufgeführt, in dem immer noch viele Religionen diskriminiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spoonyluv
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutschland, Deutsch, Religion
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"
NATO-Gipfel: Merkel droht Türkei mit Incirlik-Abzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2006 00:33 Uhr von spoonyluv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Kritik bitte nicht zu heftig sehen. In Amerika steht die Scientology-Kirche zum Beispiel in der Bevölkerung genauso schlecht da wie bei uns. Es geht wohl viel mehr darum, dass in Deutschland die Scientologen, so weit ich weiss, sogar unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen. Muss man alles relativ sehen, die Zustände in China zum Beispiel sind um einiges Katastrophaler und werden auch dementsprechend in dem Bericht erwähnt.
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:39 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich durchsichtig: Die ganz Show dürfte wohl - wieder einmal - von Scientology losgetreten worden sein. Anders lässt es sich wohl nicht erklären, dass sich ausgerechnet das totalitärste und menschenverachtendste Regime der Gegenwart berufen fühlt, ausgerechnet das schon weit über das erträgliche Maß hinausgehende übertolerante Deutschland zu kritisieren. Erwartet man tatsächlich, mit so einem Blödsinn von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken zu können? Zuzutrauen wäre es den Bush-Leuten.
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:40 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fass´ es nich Brauchen die Amis wirklich sooo offensichtlich einen "Prellbock" um ihre intriegen durchzuboxen? Auf der einens seite wird terrorismus, dessen ursache anschläge hochreligiöser fanatiker (heiliger krieg) sind, mit allen mittlen und kosten verhindert. Und auf der anderen seite wird sich für "religionsfreiheit" ausgesprochen? Das stinkt doch zum himmel - das ist ironie pur. Je mehr solcher kritiken vom hinteratlantischen kontnent kommen, desto mehr glaube ich an eine verschwörung der amerikanischen industrie, in die nahezu die gesamte regierung involviert zu sein scheint.

Und nun warte ich auf die aufforderungen des FBI die kommentare zu unterlassen... man könnte ja auslegen ich sei als antipatisant der Bush-Regierung ein befürworter der AQ... dämlicher Patriot Act...
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:45 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehts noch? Da reden genau die Richtigen über die Deutschen. Gegen Menschenrechte verstoßen und Menschen foltern und über Deutschland reden. Die sollen erst einmal den KuKluxKlan in den Griff bekommen. Und wieder einen - Punkt mehr für die Amis.
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:46 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Esel: schimpft den anderen Langohr. War da nicht noch gestern ein Bericht über "Exodus" den Schwulen-- Umpoler? Darüber sollten die auch mal nacchdenken.
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:49 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: lieber die religionsfreiheit einschränken, als überhaupt die freiheit. also was soll diese kritik?

ausserdem sehe ich das kopftuchverbot als richtig an. denn eines tages stehen vor unseren schülern frauen in burka und keiner der schüler weiss, wer ihn da wirklich unterrichtet. wo fängt man an, wo hört man auf. beten dürfen alle zu wem sie auch wollen. und wenn es satan ist.

bei uns geht es nur ums auftreten. wer das nicht kann soll halt bäckerin werden. da interessierts keinen.
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:52 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Land der Sekten: Kritik vom Land der Sekten würde ich getrost an mir abprallen lassen. Ich persönlich sowieso, aber die dt. Politik sollte das auch.
Kommentar ansehen
16.09.2006 12:06 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir könnten: ja mal eine Liste erstellen die die Länder aufzeigt welche die Menschenrechte am meisten mit den Füssen tritt und von Toleranz und friedlichen Lösungen noch nie was gehört hat. Da steht dann die USA ganz oben und dann kommt ne ganze weile nichts.
Kommentar ansehen
16.09.2006 12:13 Uhr von vuz_cruz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2006 12:15 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsfreiheit? Sowas muss grad von einer Nation kommen, in der Rassismus weit oben steht!

Außerdem sehe ich nur sehr wenige Einschränkungen der Religionsfreiheit in Deutschland.
Kommentar ansehen
16.09.2006 12:19 Uhr von Success
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sekten verbieten! Ich frage mich sowieso, warum die Scientology-Sekte hier noch existieren darf? Es ist doch klar ersichtlich, dass es eine Sekte ist und ihre Mitglieder schädigt.
Da geht unsere Toleranz eher noch viel zu weit!

Kommentare zum Thema "menschenverachtendes Regime" usw. erspare ich mir jetzt und überlasse den Unbelehrbaren den Platz!

<ironie>
Lasst die "Gotteskrieger" in eure Häuser und lasst euch zum Islam bekehren! Auf in den "Heiligen Krieg"!
</ironie>

Wie kann die USA sich nur anmaßen gegen Staaten vorzugehen, die der zivilisierten Welt schon vor Jahrzehnten den "Heiligen Krieg" erklärt haben?
Kommentar ansehen
16.09.2006 12:44 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ich was verpaßt oder hab ich richtig gelesen ? Ein Land mit einer ca. 250 Jährigen Geschichte, will Ländern mit teilweise einer 5000 jährigen Geschichte und Traditionen erzählen was Religionsfreiheit ist ?

Schuster bleib bei deinen Leisten und wenn ich auf einer Müllkippe wohne solle ich nicht über die Hausordnung anderer meckern.

Vielleicht liegt es daran, das wir die USA nicht als Religion, bzw. den George W. Bush nicht als Gott akzeptieren.

Aber was soll man von einem Land erwarten, die überall nur Bombadieren können und abgesehen von Pearl Habour und den 11.09.2001 noch nie irgendwelchen Krieg, bzw. durch ähnliche Handlungen Verluste gemacht haben, aber überall rumhäulen wie schlecht es denen seit dem 11.09.2001 geht. Haben die mal gefragt was in Hiroshima los war ? Das gleiche Gilt für Nagasaki. Haben die auch mal gefragt, wie die im 2. Weltkrieg gezielt zivilisten Bombadiert haben, allein bei uns in Dresden starben in einer Nacht fast 400000 Menschen. Und die heulen wegen 2500 im WTC und erzählen der Welt was von Religion.
Kommentar ansehen
16.09.2006 12:57 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Kaum wird Deutschland in irgendeiner Art und Weise kritisiert, dann fühlen sich alle angepisst!

Ihr könnt doch auch immer über andere Länder herziehen, also lasst euch doch mal was sagen, auch wenn ihr die USA nicht mögt.
Bevor man darüber nachdenkt, worum es überhaupt geht wird erstmal rumgeheult.

Tut nicht so als wäre Deutschland der Mittelpunkt der Erde. Was in dem Bericht steht, das stimmt zu großen Teilen, da könnt ihr euch auch auf den Kopf stellen.

Geht doch auf die Straße und zündet Botschaften an!
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:00 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
du duu: usa kritisieren deutschland.
amis werden so ziemlich von allen staaten (ausser vielleicht den italienern) kritisiert, prallt alles ab.
zensieren sollte man den müll.
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:02 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub, es hackt! Die kritisieren uns, weil wir vermeintlich Grundrechte einschränken? Können die überhaupt noch ihre Nasenspitze sehen? Sollen erstmal gewaltig vor ihrer eigenen Türe kehren!
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:04 Uhr von Wölfchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann da nur den Kopf schütteln: Wie Jeder weiß ist doch auch in den USA keine Religionsfreiheit und ich finde es auch gut so den ich habe einen Türkischen Schwager und der lebte seit über 40 Jahren in Deutschland und kann kein Wort deutsch weil er nur seine Religion kennt und alles andere zählt nicht und versucht doch mal eine Kirsche in der Türkei zu Bauen Unmöglich

Ich bin der Meinung jeder kann seine Religion so ausleben solange er keinen anderen dabei Stört oder diskriminiert Da gehört auch der Papst dazu

und ein Beispiel habe ich da auch noch mein Sohn geht in eine Ganztagsschule es sind 10 Kinder und er ist der Einzige Deutsche da drin und er muß Moslemisches Essen Essen da auf die Religion der Moslems geachtet wird und was ist mit unsere Religion die hat da auch keine Bedeutung Schade eigentlich
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:26 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Eddy_dr_Zivi: Das, was man als Deutschland kennt gibt es erst seit 135 Jahren (139 Jahre wenn man den Nordeutschen Bund mitzählt), die Bundesrepublik Deutschland sogar erst seit 57 Jahren.

Vorher war jedes Land, jede Grafschaft, usw. für sich selber.

Aber generell muss ich sagen: die spinnen, die Amis (auch wenn viele gar nicht so stupide sind - man darf nicht ein ganzes Volk an den Taten einzelner messen)
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:44 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebes Wölfchen, kannst du es vielleicht beim nächsten Mal mit Punkt, Komma usw. versuche?

Dann fiele es einem gebildeten Menschen viel leichter, die von dir eingestellten Mitteilungen auch zu lesen.

Mit herzlichem Dank bereits jetzt,

dein

Duden
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:56 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das problem ist, dass viele menschen religionsfreiheit mit einem freibrief (in dem steht "ich darf im namen allahs machen, was ich möchte"). religionsfreiheit bedeutet aber, dass man glauben darf, was man möchte.
und da bei manchen moslems der koran vor dem grundgesetz steht, find ich des gut, wenn man da einmal die zügel in die hand nimmt, um das wieder unter kontrolle zu bringen. wem unsere gestze nicht passen (mit ausnahme von dingen, wie die gez), kann gehen....
sollte der islam in deutschland zur staatsreligion werden, ist es schluss mit meinungs -und religionsfreiheit!
Kommentar ansehen
16.09.2006 13:58 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas vergessen: nämlich das "verwechselt" in der zweiten zeile
Kommentar ansehen
16.09.2006 14:05 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nicht stehenlassen! Zitat wounds:"Das, was man als Deutschland kennt gibt es erst seit 135 Jahren (139 Jahre wenn man den Nordeutschen Bund mitzählt), die Bundesrepublik Deutschland sogar erst seit 57 Jahren.

Vorher war jedes Land, jede Grafschaft, usw. für sich selber.

Aber generell muss ich sagen: die spinnen, die Amis (auch wenn viele gar nicht so stupide sind - man darf nicht ein ganzes Volk an den Taten einzelner messen)"

Völker definieren sich nicht durch den Personalausweis oder der Nation bzw Verfassung (alles Schall und Rauch), sondern durch Kultur, Blut und vorallem Sprache. Das deutsche Volk existiert seit Jahrtausenden, ein deutsches Volksbewußtsein immerhin seit dem frühen Mittelalter. Oder glauben Sie wir haben seit 57 Jahren BRD Gene eine BRD Sprache und BRD Ahnen?

Zum Thema: Lächerlich wenn ausgerechnet aus den USA an den Hort der übertriebenen Toleranz diesbezügliche Vorwürfe kommen. Dennoch finde ich es falsch das neuerdings die USA als Reich de Bösen dargestellt wird. Klar läuft dort sehr sehr viel falsch, andererseits gibt es in der amerikanischen Bevölkerung ein starkes Moralbewußtsein, an dem es uns machmal fehlt. Der Umgang untereinander läuft dort of korrekter ab als bei uns.

Viele Grüße
Kommentar ansehen
16.09.2006 14:09 Uhr von theorigin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur lächerlich dreist und wieder ein Eigentor.
Kommentar ansehen
16.09.2006 15:09 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ogma: "Geht doch auf die Straße und zündet Botschaften an! .."

Kommt ganz sicher auch noch. Nur können wir uns dann wieder 60 Jahre lang anhören, was für Untermenschen die Deutschen doch sind, weil sie ........... (zutreffendes bitte selbst eintragen).
Kommentar ansehen
16.09.2006 15:16 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ogma: irgendwie sind all deine posts gleich

amerika gut, deutschland scheiße

amis gut, islamisten scheiße

ect.

selten leute mit so wenig ahnung hier gesehen
Kommentar ansehen
16.09.2006 15:38 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eifach ignorieren wenn die USA auf einmal mit Menschenrechten kommen. Die haben auf diesem Sektor nix verloren, solange die sich selber verhalten wie ein Elefant im Porzellanladen. Außerdem haben die nicht soviele Moslems wie wir in Deutschland. Sollen die Klappe halten, ist ja peinlich diese Scheinheiligkeit.

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?