16.09.06 08:55 Uhr
 60
 

Weimarer Kunstfest erleidet Besucherrückgang

Nach Angaben der Veranstalter des Weimarer Kunstfestes sind die Veranstaltungskapazitäten lediglich zu 70 Prozent ausgenutzt worden. So erlebten nur etwa 10.000 Besucher die 40 verschiedenen Attraktionen der Veranstaltung.

Die Leiterin Wagner macht trotz des Rückgangs der Besucherzahlen aber nicht den Vize-Kulturstaatsminister Schäfer, der bei seiner Eröffnungsrede für einen Eklat sorgte, indem er zum Thema Buchenwald die Holocaust-Opfer außen vor ließ, verantwortlich.

"Das war eine ungeplante Performance, die aber eine dringend notwendige Debatte über die deutsche Erinnerungskultur angestoßen hat", erklärte Wagner. Im nächsten Jahr soll beim Weimar Kunstfest das Hauptaugenmerk auf kunstvolle Tänze gelegt werden.


WebReporter: ggggtttt
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Besuch, Besucher, Weimar
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2006 17:57 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verantwortlich? Ich würde mal sagen, der Eklat um die Eröffnungsrede hat dazu geführt, daß der Besucherschwund nicht noch stärker ausgefallen ist. Meine Meinung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?