15.09.06 20:12 Uhr
 222
 

Forschung: Hirnschrittmacher bei Parkinson nicht ohne Risiko

Ein neuartiger Hirnschrittmacher soll Parkinson-Patienten das Leben erleichtern, doch ist er nicht völlig ohne Risiko.

Der Schrittmacher wird über Bohrungen im Schädel direkt in das Gehirn eingesetzt. Bei zehn Patienten, einer Studiengruppe, bei denen der Schrittmacher eingesetzt wurde, kam es zu schweren Komplikationen.

Insgesamt nahmen 176 Menschen an einer Parkinson-Studie teil. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe erhielt Medikamente, die andere den Schrittmacher. Bei den Medikamenten gab es keine Verbesserungen in der Genesung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Risiko, Parkinson
Quelle: www.rhein-main.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Putzhilfen führen zu glücklicherem Leben
Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2006 23:29 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ja wohl klar... es wird ja schließlich direkt auf das Gehirn eingewirkt.... damit muss man rechnen:-(
Kommentar ansehen
16.09.2006 01:02 Uhr von Enduro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unklare News der gehört gar nicht zur News.
Wie in der Quelle geht es um den Hirnschrittmacher selbst und nicht um eine Forschung, die belegt, dass der Hirnschrittmachen ein Risiko birgt. Das suggeriert nämlich der Titel, ist aber von vornherein klar!

"Bei zehn Patienten, einer Studiengruppe, bei denen der Schrittmacher eingesetzt wurde, kam es zu schweren Komplikationen."

Bei zehn Patienten von 10 Millionen? Oder zehn von zehn?

Insgesamt keine gute News.
Kommentar ansehen
16.09.2006 01:45 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enduro: steht doch da. 176 menschen haben an der studie teilgenommen.
Kommentar ansehen
16.09.2006 01:46 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: von parkinson gibt es keine genesung. weder mit medikamenten noch mit dem hirnschrittmacher.
Kommentar ansehen
16.09.2006 23:23 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei: 10 von 176 Personen gab es Komplikationen; da könnte man das Risiko durchaus eingehen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler
London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?