15.09.06 19:41 Uhr
 408
 

Frankreich: bwin-Vorstände wegen illegalen Glückspiels festgenommen

Nicht nur in Deutschland gerät das Wettunternehmen "bwin" mit negativen Schlagzeilen immer mehr in Bedrängnis. Heute wurden nun die beiden Firmenchefs in Monte Carlo festgenommen. Der Handel mit bwin-Aktien an der Börse in Wien wurde ausgesetzt.

Norbert Teufelberger und Manfred Bodner wird vorgeworfen gegen das französische Glückspiel-Recht verstoßen zu haben. Wie in Deutschland gibt es auch dort ein Monopol für staatliche Wettanbieter.

Eine Firmensprecherin bezeichnete die Festnahme der beiden Manager als menschenrechtsverletzend und illegal. Neben Anwälten soll sich nun auch die österreichische Botschaft für die Männer einsetzen. Die EU-Kommission soll ebenfalls eingeschaltet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M:H:S
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, legal, Glück, illegal, bwin
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2006 20:16 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin gespannt: wie das alles noch enden wird, aber ist schon merkwuerdig was da so alles ablaeuft im moment
Kommentar ansehen
15.09.2006 21:45 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich nicht verstehe : Wie kann ein illegales Unternehmen 1. überhaupt zugelassen werden 2. sogar offiziell Werbung machen und 3. sogar als Sponsor auf Fussballtrikots auftaucht ?
Kommentar ansehen
15.09.2006 22:04 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dirkka: Warum illegal?
Sie die Sache mal von der anderen Seite:
Vieleicht ist das eine seriöse Firma
Vieleicht stinkt dem Staat einfach nur,das er Konkurrenz zu seinem Monopol bekommt und dadurch der schnöde Mammon anders verteilt wird?
Vieleicht wird eben aus diesem Grund eine Firma "illegalisiert",die garnicht illegal ist?
Versuch mal 250 L Schnaps zu brennen,mit der Absicht,diesen nur an Freunde und Verwandte abzugeben,das ist das gleiche Prinzip.
Man sollte doch annehmen,das man als freier Mensch seinen eigenen Schnaps destillieren darf,oder?Falsch gedacht!
Nicht staatlich,also illegal

So wird es bei allem gehandhabt,das dem Staat bzw den Politikern in die Quere kommen könnte
Mir persönlich wärs egal wo ich Lotto spiele,solange der Gewinn ausgezahlt wird,auch wäre es mir egal,ob ich meinen Schnappes beim Metzger oder Schneider kaufe,solange er klar und rein ist und man nicht Blind wird. ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?