15.09.06 09:50 Uhr
 365
 

"Zune": Microsoft bietet dem iPod Paroli

Apples MP3-Player iPod und sein Musikstore iTunes bekommen Konkurrenz aus dem Hause Microsoft. Der Softwaregigant aus Seattle stellte nun sein Musik-Pendant "Zune" der Weltöffentlichkeit vor.

Der iPod-Konkurrent soll in den USA zu Weihnachten bereit stehen und von Musik bis Video alles beherrschen, was ein modernes Abspielgerät leisten muss. Zusätzlich biete die DJ-Funktion die Möglichkeit, Musik untereinander zu tauschen.

Mit dem "Zune Market Place" will Microsoft dann auch einen passenden Online-Musikshop anbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dennisk
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, iPod, Zune
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2006 10:26 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke! Leider ist Microsoft - wie üblich - zu spät dran!
Aber ich möchte mir ohnehin nicht auch noch meinen MP3-Player mit einem Microsoft-Betriebssystem versauen.
Kommentar ansehen
15.09.2006 11:06 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wil: Na dann viel Spass beim teilen.
Ich zitiere mal http://www.tagesanzeiger.ch/...
darin heisst es u.a.

"...So können «Zune»-Nutzer untereinander über die drahtlose Wi-Fi-Verbindung Songs oder Bilder austauschen. Allerdings könnten auf diese Weise erhaltene Musikstücke nur drei Mal innerhalb von drei Tagen abgespielt werden..."

und weiter

"...Zudem können manche Songs auf Wunsch der Künstler für den Tausch gesperrt werden..."

und noch weiter

"...Auch auf einem Media-Center-PC selbst angefertigte Aufzeichnungen würden zunächst nicht auf den «Zune» übertragbar sein..."

Willkommen in der Welt von Microsoft.
Ich werde garantiert nicht mein Geld für so einen technischen Müll aus dem Fenster schmeissen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?