14.09.06 21:59 Uhr
 1.502
 

USA: Foto auf MySpace Webseite - Freundin suchte Auftragskiller und wird verhaftet

Nachdem sie das Foto einer unbekannten Frau auf dem mySpace-Profil ihres Freundes entdeckt hatte, versuchte Heather Michelle Kane (22) einen Auftragskiller zu engagieren, der die Frau töten sollte.

Ihr Plan ging nicht auf. Die Polizei von Mesa im US-Bundesstaat Arizona verhaftete Kane, nachdem sie einem Undercover-Beamten bei einem Treffen in einem Lebensmittelgeschäft 400 Dollar für die Tötung ihrer vermeintlichen Rivalin übergab.

Kane bot weitere 100 Dollar an, wenn der Attentäter ihr ein Foto der Toten liefere. Unklar ist, ob die Frau auf dem mySpace-Profil überhaupt eine Beziehung zum Freund pflegte.


WebReporter: dennisk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Foto, Freund, Auftrag, Webseite
Quelle: edition.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 21:54 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte immer, ich hätte ne eifersüchtige Freundin. Muss mal schnell checken, was ich noch so an Fotos im I-Net hab. :)
Kommentar ansehen
14.09.2006 23:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arm im Geiste: Ich dachte immer, solche Kurzschlusshandlungen würden nur von hormongequälten und mit falschem Stolz statt Milch grossgezogenen Kerlen vollzogen!

Und dann noch die Blödheit zu glauben, dass man für 400 Dollar einen vernünftigen Killer findet, der nicht zu einem zurückverfolgt werden kann. Für den Preis bekommt man nur blindwütige Jugendliche oder Drogis.
Kommentar ansehen
14.09.2006 23:27 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So eine geistige Kleingärtnerin.
Kommentar ansehen
15.09.2006 00:23 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: nun, in einem land in dem du wegen ein ein paar getragenen turnschuhen erschossen wirst sind 500 dollar eine menge geld.
Kommentar ansehen
15.09.2006 01:38 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre sogar realistisch: Cubaner - Brazilianer - andere Latinos erledigen sowas angeblich für unter 1000 Dollar

angeblich auch in D Rumänen und Albaner

wenn man Kaffeehaus-Schauergeschichten glauben darf die so überliefert werden
Kommentar ansehen
15.09.2006 01:44 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: Da schiessen die Leute aber selber. Für 500 Dollar macht das nur jemand, dem alles egal ist bzw. der nicht viel zu verlieren hat.
Und so jemand willst Du Deine friedliche Zukunft anvertrauen???
Das kann (sicher ist´s dann immer noch nicht) doch nur klappen, wenn Du den Typ hinterher selber umlegst.

Beim nächsten Ding, das der dreht (kann bei 500 Dollar ja nicht lange dauern, bis er wieder Geld braucht), wird er vielleicht geschnappt und dann führt die Spur direkt zu Dir.

Ein Killer, der hauptberuflich arbeitet und den Namen auch verdient, kostet etliches mehr als 500 Dollar. muss er auch, denn sich dem Zugriff der verfolgenden Behörden zu entziehen, kostet eine Kleinigkeit.

Ganz zu schweigen davon, dass man solche Leute nicht einfach über´s Internet findet bzw. dass die sich nicht auf ein 400 Dollar-Gebot melden.

Alles, was sich in der Preisklasse ansiedelt, sind Schläger, die auch mal um sich ballern. Ob das gut geht, ist aber jedesmal reine Glückssache.
Kommentar ansehen
15.09.2006 01:52 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld: Tja, was dachtet ihr warum ich kein richtiges Photo von mir im Netz habe. Tja, und darum wird ja auch immer gesagt; Dass man nie seinen richtigen Namen irgendwo im Netz hinterlassen sollte (eigentlich nirgendwo). Tja, es gibt immer "Neider".

Tja, und dies ist auch in weitestem Sinne der Grund, warum es diese Vorratsdatenspeicherung nicht geben darf (wie man hier auch sieht gibt es andere Wege "solche" zu fassen). Denn wie man weis wenn der Preis stimmt wird das Fleisch schwach (oder so ähnlich).

Für die "Zukunft" (Darf ich nochmal Hinweisen)
Projekt Kryptonet
http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
15.09.2006 02:02 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geiz ist Gei! Jetzt auch noch die Billigkiller...

Genug gescherzt, das Thema ist zu Ernst.

Jemand der einen anderen Töten lassen will, der denkt doch sicher das er nicht geschnappt wird. Schließlich hat man es ja nicht selbst gemacht...

Zu Dumm nur das man nie weis ob der Killer den man beauftragt bei der Polizei ist oder nicht...

Zum Glück ist es aufgeflogen!
Kommentar ansehen
15.09.2006 02:38 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schafft man es auch, platz für intelligentere freundinnen zu schaffen.
ot: gibt es neben einladungen zu kinderschänder-vereinsabenden jetzt auch ermittlergruppen, die sich den ganzen tag als unterbezahlte auftragskiller anbieten?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?