14.09.06 18:24 Uhr
 768
 

15 Prozent des Moskauer Stadtgebietes sind vom Einsturz gefährdet

Nach Angaben von Geologen geht in der russischen Hauptstadt Moskau von den vielen unterirdischen Einkaufszentren und Parkhäusern eine Gefahr aus. Sie gehen davon aus, dass 15 Prozent der Stadt "wie ein Kartenhaus" einstürzen könnte.

Letzte Woche gab der Boden in Moskau an drei Stellen nach, unter anderem an einer Hauptverkehrsstraße. Dies geschah am späten Abend und es gab keine Verletzten. Es sei aber nur eine Frage der Zeit, bis es in solchen Fällen Tote und Verletzte gibt.

Obwohl die Behörden die Gefahren kennen, scheint deren Begeisterung für unterirdischen Bauwerke, insbesondere Tiefgaragen, ungebrochen.


WebReporter: stellung69
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Prozent, Gefahr, Stadt, Moskau, Einsturz
Quelle: news.independent.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 18:11 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Moskau sind die Sicherheitsbestimmungen scheinbar nicht so streng wie in Deutschland. Diesbezüglich werden wir wohl künftig leider mehr zu lesen bekommen.
Kommentar ansehen
15.09.2006 00:33 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: stürzen die Nazi-Bezirke ein...^^
Kommentar ansehen
15.09.2006 01:19 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: ??? Kannst Du da genauer werden? Was meinst Du damit? Bzw. welche?
Kommentar ansehen
15.09.2006 01:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tiefgaragen und und sonstige unterirdischen Bauwerke sind ja auch sehr vernünftig - vorausgesetzt man baut sie solide. :-)
Kommentar ansehen
15.09.2006 02:05 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: Alle.^^ Tut mir leid, ich kenne die Moskauer Stadtbezirke nicht namentlich. Aber nach den Aussagen von Moskauern, die jetzt in Deutschland leben, sind, ähnlich wie in Berlin, die neueren Vororte Moskaus mehr oder weniger fest in Nazihand. Und nach den news der letzten Tage hier, muss es dort pervers abgehen (33 Todesopfer von rechter Gewalt allein in diesem Jahr). Die Bezirke meine ich...
Kommentar ansehen
15.09.2006 02:48 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: und vorausgesetzt, man mauert nicht einfach nur die eingänge zu, wenn man die bauwerke nicht mehr braucht ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2006 11:29 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mäcki: Ah. So. Da wusste ich so noch nichts von.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?