14.09.06 18:22 Uhr
 583
 

Irak: Saddam Hussein laut Richter kein Diktator

Der umstrittene Richter Al Amiri, der den Vorsitz im Prozess gegen Saddam Hussein hat, hat diesen von dem Vorwurf ein Diktator gewesen zu sein "freigesprochen".

Amiri nahm Saddam Hussein indirekt in Schutz und soll wörtlich gesagt haben: "Sie waren kein Diktator."

Schon einmal wurde der Rücktritt des umstrittenen Richters von der Staatsanwaltschaft verlangt.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Richter, Diktator
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 18:36 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe, wenn das so weitergeht Müssen Bush und Blair sich bei ihm noch entschuldigen und ne Villa auf Lebenszeit schenken ... ;-)

Jedenfalls gehört ein Bush SOFORT wegen Amtsmissbrauch sofort abgesetzt .. aber weder in USA noch hier gibt es eine solche funktionierende Demokratie ...
Demokratie gibt es annähernd NUR in der Schweiz ...
Kommentar ansehen
14.09.2006 18:44 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na denn, wenn Saddam kein Diktator war: Natürlcih war er ein Diktator, einer von Amerikas Gnaden, wie nahezu alle Diktatoren der neueren Weltgeschichte.
Aber, dass ein Staatsanwalt einen Richter anscheisst, nur weil ihm die Rechtsfindungspraxis nicht in den Kram passt, na prost, da brauchen wir überhaupt keine Gerichte mehr. Insbesondere dieses Gericht wurde ja wohl lanciert, um Saddam zu verurteilen, also wohlgefällige Richter gesucht, wenn dann ein solches Gericht die Fakten derart beurteilt, darf man zumindest sich Gedanken machen, was denn überhaupt am Image Saddam Husseins stimmt. Vielleicht war alles, was über den Irak berichtet wurde, nada.
Kommentar ansehen
14.09.2006 19:31 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, nein er war ein ganz böser Diktator und er besaß riesige Arsenale an atomaren, biologischen und chemischen Waffen. Er war eine Bedrohung für die Welt und die Retter der Welt MUSSTEN einfach handeln. Der Irak ist jetzt eine Demokratie, Amerika ist gerettet und alles ist gut. Danke Schorschdabbelyou - du hast die Welt gerettet! Das ist wirklich wahr...ehrlich..ganz bestimmt.
Kommentar ansehen
14.09.2006 19:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedensnobelpreis: Man sollte Saddam, Bush und Blair gemeinsam den Friedensnobelpreis geben.

Verdient haben die drei den Preis alle!

Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
14.09.2006 20:08 Uhr von am92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hatt die usa mal wieder scheiße gebaut da haben die doch glatt einen schercken von dem eingestellt da hatt sich die cia gewaltig vertan....
Kommentar ansehen
14.09.2006 22:42 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich würde ne Definition des Begriffes "Diktator" von dem Richter mal sehr interessieren
Kommentar ansehen
14.09.2006 23:32 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: Es gibt ja glücklicherweise auch noch Augenzeugenberichte von Exilanten des Iraks.
Die bestätigen dann schon die Diktatorschaft des Saddam Husseins, keine Sorge.

Ob deswegen der Einmarsch der US-Truppen berechtigt war, ist dagegen eine ganz andere Frage.
Kommentar ansehen
15.09.2006 03:08 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: wofür gibt es eigentlich richter, wenn es scheinbar sowieso nur auf die ankläger ankommt? mir scheint dass da jemand probleme mit der demokratie hat...
Kommentar ansehen
15.09.2006 07:33 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Richter hat doch Recht! Manche tun ja grad so, als hätte der dort sitzende Hussein-Doppelgänger ernthaft was zu sagen gehabt... ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2006 09:33 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wollt ihr denn ??? MAOAM oder was?

Mal im Ernst es ist doch positiv zu sehen, dass der Richter nicht zu 100% eine Marionette der Amerikaner ist.

Auch wenn er wahrscheinlich kurz vor der Urteilsverkündung nochmal besuch vom CIA bekommt und die Todesstrafe ganz freiwillig verhängt.

Außerdem ist jetzt wenigstens nochmal bestätigt worden, dass Saddam Hussein der rechtmäßige Präsident des IRAKs war der durch einen illegalen Angriffskrieg der USA gestürzt wurde, die das ganze Land jetzt in Terror und Blut versinken lassen.
Kommentar ansehen
15.09.2006 09:38 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Augenzeugenberichte: gab es zu den Massenvernichtungswaffen, zu all den anderen Dingen auf der Welt finden sich ebenfalls immer Augenzeugen. Auch Videos und Fotos dokumentieren uns ständig die "Realität".
Exilcubaner bspw. haben auch ihre eigene Realität vom "Gefängnis mit lauter politischen Gefangenen" in Cuba. Die Realität ist aber etwas ganz anderes. Oder der BEsuch des iranischen Shahs in Berlin, offenbarte uns eine nicht gekannte Realität der Verhältnisse im damaligen Persien.

Nein, so einfach ist das nicht, aber ich habe auch nicht wirklcih etas in Frage gestellt, was sich im Irak ereignete oder nicht. Es ist jedenfalls in der Qualität nicht schlimmer, als die Dinge , die sich nahezu täglich in den westlichen "Demokratien", besonders in den USA, abspielen. Dort werden täglöich MEnschen zusammengeknüppelt, die Täter, meist Polizisten, laufen frei herum, und brüsten sich ihrer Taten. Und selbst im nahen Italien gab es eine berlusconeske Realität, die vin fast allen Fernsehsendern und Printmedien verbreitet wurde, und die Italien in den Kampf an der Seite Bushs ziehen liess. Was ist mit der Realität, dass die gegen die Kurden eingesetzten chemischen Waffen amerikansiche Produkte waren und der Einsatz von der CIA lanciert, um einmal die Realität der Wirkung solcher Waffen kennen zu lernen?
Kommentar ansehen
15.09.2006 09:44 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckende Bildungslücken: man muss nur mal die Kommentare quelesen. Und immer dran denken, Jungs: Stalin war auch kein Diktator. Das wollten euch die VSA bzw. USrael nur einreden. Und Hussein war auch total ok. Ethnische Säuberungen und massenhafte Folterungen, das ist schließlich "in der Qualität nicht schlimmer, als die Dinge , die sich nahezu täglich in den westlichen "Demokratien", besonders in den USA, abspielen."
Kommentar ansehen
15.09.2006 09:55 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lsdangel: "Und Hussein war auch total ok."

Ich weis nicht wer mehr Leben auf dem Gewissen hat Saddam oder Bush ... ich weis auch nicht wer mehr Menschen in Lagern gehalten hat bzw. immer noch hält und grausam Foltert teilweise bis zum Tod.

Fakt ist doch, dass es dem IRAK mit Saddam tausend mal besser ging als mit den Amerikanern. Das willst du ja wohl hoffentlich nicht bestreiten oder?

Es mag sein, dass Saddam Hussein Fehler gemacht hat, aber was für welche darüber sollten wir uns sicher kein Urteil erlauben... denn "Beweise" und "Zeugen" können gekauft und gefälscht sein... und, dass die Amerikaner zu so etwas fähig sind haben sie schon dutzende male Bewiesen ... erst heute gibts wiedere einen Artikel zu den gefälschten Artikeln über den IRAN.

Nicht jeder der als "Teufel" dargestellt wird ist auch einer!
Kommentar ansehen
15.09.2006 14:13 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde: Daß du das nicht weißt, spricht nicht für dich.
http://www.hrw.org/...

"Fehler gemacht"....omg.
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:13 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
isdangel: Du scheinst wirlklich Bildungslücken zu haben, sonst würdest du hier nicht mit süfisanten Unterstellungen daherkommen.
1963 wurde die Baath Partei und später saddam von der CIA an die MAcht geputscht.
Seit unendlichen Zeiten werden in USA Gefangene sowie auch US Soldaten ohne ihr Wissen und ohne ihre Zustimmung zu verschiedenen Versuchen missbraucht, u.a. biologische und chemische Kampfstoffe.
Ganz bekannt ist die Zwangsteilnahme von US Soldaten an den Atombombentests.
AUch wurden Güterzüge in USA mit automatischen Sprühvorrichtungen asugestattet, die über Land fuhren udn bakteriologische sowie chem. Kampfstoffe versprühten, um anschliessend über die Ausbreitung udn die Auswirkungen auf Mensch und Natur Auskunft zu erhalten. Es wurden also US Bürger ohne ihr Wissen oder gar ihre Zustimmung zu Verscuhskaninchen gemacht.
Und dies alles in der freiheitlichsten aller Demokratien.
Dass alle US Präsidenten unliebsame und unbequeme Menschen umbringen liessen, ist ebenfalls hinlänglich bekannt. Auch Clinton, der
Prinzessin Diana der USA.
Noch was?
Kommentar ansehen
16.09.2006 11:58 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja, keine sorge. die werden die richter so lange austauschen, bis sie den passenden gefunden haben, der saddam schon das gibt, was bush haben will. das war immer so und wird immer so sein.

auf alle fälle gab es in dem irak unter saddam keine bürgerkriege, nicht so endlos viele tote. dies hat alles bush angerichtet. dieser mann sollte neben saddam auf die anklagebank. ich denke, der würde zum tode verurteilt werden.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?