14.09.06 16:05 Uhr
 1.740
 

Klimawandel: Hitzeperioden und Flutkatastrophen bald in Europa normal

Aufgrund der Erderwärmung wird sich das heiße Mittelmeerklima im Laufe der nächsten Jahrzehnte immer weiter in den Norden verschieben. Flutkatastrophen und Hitzeperioden sollen dann das europäische Wetter prägen, vermuten Wissenschaftler.

Sonia Seneviratne und ihr wissenschaftliches Team errechneten in Zürich, dass sich das trockene und heiße Klima bis nach Europa ausweiten wird. Auch andere Wetterextreme sind denkbar.

Für Bauern in der europäischen Region sei ein großer Schaden sehr wahrscheinlich.


WebReporter: freddy87
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa, Klima, Klimawandel, Hitze
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 15:58 Uhr von freddy87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wetter..ja man kann eben níchts gegen machen...unangenehm ist es auch im Moment schon auf alle Fälle..mal schaun wie es erst mit den Extremen aussieht..aber dann leb ich wohl nicht mehr;)
Kommentar ansehen
14.09.2006 17:06 Uhr von piton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn: die Studie für die nächsten hundert Jahre ausgerechnet wurde,
wirst du, wenn das Alter in deiner vCard stimmt, sehr wohl
manches Extrem miterleben müssen, denn das Wetter schlägt
nicht erst in 100 Jahren um, sondern zeigt bereits heute
Beunruhigendes. Diese "dann lebe ich nicht mehr" ist fatal,
was ist denn mit den Kindern dieser Generation, denn die
werden dann noch zum größten Teil leben?
Kommentar ansehen
14.09.2006 17:40 Uhr von -RockyTR-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin 13. Also werde ich warscheinlich das meiste mitkriegen wenn nicht vorher alles dur A-Bombenkriege zerstört ist...^^
Kommentar ansehen
14.09.2006 20:51 Uhr von LittleBlackAngel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hätte ich auch so aus den letzten letzten jahren herleiten können...die sommer werden von jahr zu jahr heißer.....und es gibt auch stets und ständig irgendwelche überschwemmungen und ähnliches.....also warum sollte das wieder aufhören?
Kommentar ansehen
14.09.2006 21:00 Uhr von Enduro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@piton: Das Wetter schlägt schon seit jeher um.
Und warum ist das "dann lebe ich nicht mehr" fatal?
Er hat doch Recht. Es ist aber egoistisch!
Kommentar ansehen
15.09.2006 01:25 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden alle Sterben: Es war einmal vor langer, langer Zeit, als die Erde noch sehr jung war, da war sie so heiß, dass es sehr viele Brände gab, die sehr viel Sauerstoff vernichteten und zwar soviel, dass Lebewesen die Groß waren und viel Sauerstoff brauchten erstickten. Und es gab auch eine Zeit in der sich das Klima so schnell wandelte, dass Lebewesen stehend einfroren, und diese Lebewesen waren Dinosaurier und Mammuts.

Wollen wir nur mal hoffen, das so was nicht in näherer Zukunft wieder passiert, und wenn doch, dass es auch so schnell geht, oder besser, alles versuchen um zu verhindern, es künstlich auszulösen. :-(

---------------------------------------------------------------------------

Oder anders gesagt wir sind schon alle Gestorben, nur wissen wir es noch nicht.

Wir werden von Sekunde zu Sekunde dämlicher, dank der gepulsten Mikrowellenstrahlung (Handys) und des Schwindenden Sauersthofgehaltes in der Luft (durch veraltete Motorentechnik, Verbrennungsmotoren).

Ursachen
http://www.freie-energie.net/...
http://www.calcfine.ch/...
http://www.partei-aufbruch.de/...
http://www.fgf.de/...

und (Aus)Wirkung
http://www.atmosphere.mpg.de/...
http://www.heise.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?