14.09.06 10:58 Uhr
 201
 

Anschlag: Vize-Präsident der russischen Zentralbank schwer verletzt

Andrej Koslow, Vizechef der russischen Zentralbank, ist bei einem Anschlag in Moskau schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich auf einem Fußballplatz, wo Koslows Fahrer getötet und Koslow durch Schüsse in den Bauchbereich schwer verletzt wurde.

Anatoli Aksakow, Abgeordneter des Finanzausschusses des russischen Parlaments, wollte einen Zusammenhang mit Koslows Beruf nicht ausschließen, da er streng gegen korrupte und kriminelle Banken und deren Angestellte vorgeht.

Koslow war von der Russischen Nationalbank beauftragt andere Geschäftsbanken stetig zu überwachen.


WebReporter: Freddy87
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Anschlag, Vize, Zentral, Zentralbank, Vizepräsident
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 10:47 Uhr von Freddy87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russland....hätte aber auch überall passieren können....hoffentlich stirbt dieser Mann nicht fuer seine gute Absicht..
Kommentar ansehen
14.09.2006 11:22 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joa..: In Russland hat man es nicht leicht wenn man "Gerechtigkeit" durchsetzen will. Man sagt Geld regiert die Welt ABER vorallem Russland. Traurig das ein so gr0ßes und schönes Land und vorallem die Bevölkerung sowas mitmachen muss.
naja .. Rossiya — lyubimaya nasha strana.
Kommentar ansehen
14.09.2006 14:08 Uhr von nightwish432
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inzwischen: ist er ja seinen verletzungen erlegen, traurig sowas.
geld regiert die welt, oder wie heißt das immer?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?