14.09.06 08:59 Uhr
 837
 

Panda Software entdeckt Sicherheitslücke bei der Playstation Portable

Panda Software hat bekannt gegeben, dass es in der Firmware der Playstation Portable eine Sicherheitslücke gibt, die als teilweise gefährlich eingestuft wird.

Diese Lücke macht es Angreifern möglich, bösartige Software in das Gerät einzuschleusen und auf diesem Weg auf geheime Daten des Besitzers der PSP zugreifen zu können.

Die Sicherheitslücke ist für alle Firmware-Versionen relevant, die TIFF-Dateien anzeigen können.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Entdeckung, Software, Sicherheitslücke, Porta, Panda, PlayStation Portable
Quelle: www.computerbase.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 09:52 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: Soll das etwa bedeuten das ich keine Streng Geheimen Unterlagen auf meine "Kinder-Konsole" packen sollte?

mfg load
Kommentar ansehen
14.09.2006 13:34 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man: das is uralt...

das ist für leute die sicherheitskopien zocken wollen relevant. durch die tiff datei kann man einen buffer overload verursachen um dann fremde daten einzuschleusen um die firmware downzugraden z.B. ..das ist aber mit der firmware ab version 2.1 schon behoben worden...naja nicht ganz es gibt immer wege alles zu knacken.

gruß big
Kommentar ansehen
14.09.2006 13:35 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch was: das konnte man schon nen monat nach der veröffentlichung der psp..

gruß

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?