13.09.06 20:21 Uhr
 1.708
 

Elektronische Gerichtsverfahren: In Deutschland bald Wirklichkeit?

Ab dem heutigen Mittwoch findet in Saarbrücken der 15. Deutsche EDV- Gerichtstag mit dem Motto "IT im Recht - sicher und effektiv?" statt, an dem etwa 500 IT-Experten und Juristen teilnehmen werden.

Akten und Papier sollen in Zukunft vermehrt durch elektronische Mittel ersetzt werden. Dadurch könnte die Fehleranfälligkeit sinken und die Effektivität der Arbeit erhöht werden. Dies wurde bereits in einigen Pilotverfahren getestet.

"Darin steckt eine Chance für die kleinen Länder. Sie könnten auf Grund ihrer kurzen Wege Vorreiter sein", meint Maximilian Herberger, Vorsitzender des Vereins "Deutscher EDV-Gerichtstag".


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Gericht, Elektro, Wirklichkeit
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2006 20:11 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, elektronische Mittel sind genauso sicher oder unsicher wie Akten. Die Effektivität wird sicherlich genauso erhöht, wie die Flexibilität. Hauptsache es kommt nicht mal zu einem Onlineprozess.
Kommentar ansehen
13.09.2006 20:35 Uhr von calico j. rackham
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist komplett für den A****!!!! Die gesamte Justiz und sämtliche Behörden haben keine verfassungsrechtliche Grundlage und somit auch nicht die Befugniss! Die derzeigte Situation ist schon illegal an sich, da ist die Umstellung auf Elektronische Gerichtsverfahren einfach nur Schwachsinn und zugleich rausgeworfenes Geld!

Wer es nicht glaubt, bitte einfach weiter schlafen oder sich selbst ein Bild machen:

http://www.mija-spot.com/...
http://lexikon.idgr.de/...
http://video.google.com/...
Kommentar ansehen
13.09.2006 21:57 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@calico j. rackham: Ist ja auch erstmal nur von elektronischen Mitteln die Rede. Also auch DvD-Player, CD usw. gehören auch dazu.
Kommentar ansehen
14.09.2006 08:49 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu: Wahrscheinlich wird dabei dann auch noch Windoof eingesetzt.
Dann können sich etliche Leute ja schonmal auf den nächsten Daten-GAU freuen, wenn ihre Akten plötzlich im Daten-Nirvana verschwinden.
Kommentar ansehen
14.09.2006 09:07 Uhr von picasso2489
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Futurama: die eMails sind schon seit Jahren auf Basis der Rechtsgrundlage juristisch zulässig. Wer benutzt es? Ich=PC-Mensch sehe: die senden immer noch wie die wilden per Post ans Gericht.
Kommentar ansehen
20.09.2006 23:58 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja das ist doch wohl Wunschdenken! Das elektr. Gerichtsverfahren wird es in den nächsten Jahren nicht geben!
Kommentar ansehen
21.09.2006 00:16 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@calico und bonsai: calico: Du postest Quellen, die deine eigenen Aussagen als absurd und spinnert darstellen??? LOL

@bonsai: Hacker und Viren kommen doch nur auf Rechner, die Zugang zum I-Net haben. Und es sollte wirklich machbar sein, die sensiblen Daten auf unabhängigen PCs zu speichern. Für e-mail-Verkehr kann man ja 2.-PCs einrichten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?