13.09.06 19:18 Uhr
 197
 

Fußball: Nach Bayerns Einspruch gegen Lucios Sperre - mündliche Verhandlung

Bayern München hat termingerecht beim Sportgericht Einspruch gegen Lucios Sperre für drei Spiele eingelegt.

Hiermit kommt es zu einer mündlichen Verhandlung, von der der Termin aber noch nicht feststeht.

Lucio war in der Verlängerung des Pokalspiels gegen St. Pauli nach einem Foulspiel vom Platz gestellt worden. Daraufhin wurde ihm vom DFB-Sportgericht eine Sperre für drei Spiele auferlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Bayer, Sperre, Verhandlung, Lucio
Quelle: www.fussball24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß kritisiert Asien-PR-Reise von FC Bayern als "grenzwertig"
Michael Phelps: Großangekündigtes Wettschwimmen gegen Hai ist eine Mogelpackung
Fußball: Sieben verschossene Elfmeter zwischen Real Madrid und Manchester United

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2006 10:25 Uhr von stefand1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat der Einspruch Erfolg: Es wird doch wirklich mal Zeit, das mal ein Zeichen gesetzt wird.
Wenn man sich die Entstehung des ganzen anschaut, und der Verursacher des ganzen, nicht mal eine gelbe Karte bekommt, dann versteh ich das Regelwerk nicht mehr.
Da wird der Lucio 2 mal geklammert, beim erstenmal, kommt er so frei, dann wird er erneut geklammert und er reisst sich lediglich los, das ist sogar auf den TV-Bildern zu sehen, es ist auch eindeutig keine Tätlichkeit, da er sich lediglich aus einer Klammerung befreien will.

Wichtig ist, das solches Festhalten oder Klammern endlich schlimmer geahndet wird, denn würde das nicht passieren, dann müsste sich ein Spieler auch nicht versuchen loszureissen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
China: Autodieb überrascht Besitzer beim Sex in Wagen
Berlin: Mann stirbt nach Sturz aus brennendem Hochhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?